Viel zu gut….?

In den letzten Wochen gab es einiges an Denkarbeit im Büro zu tun. Meine Kernkompetenz sozusagen. Wo ich bei zwischenmenschlichem oftmals scheitere, bin ich beim Dinge durchdenken oftmals vorne dabei!

Zwei Dinge liefen parallel. Wir haben einen Auftrag bekommen, den wir als Team abarbeiten sollten. Ich bekam die Teamleitung von dem kreativen Team sage ich mal. Mein Kollege bekam die Grundlagenforschung und aufgrund seiner Ergebnisse sollte ich Ideen für die Zukunft entwickeln. Und zwar, für mich ganz ungewohnt, nicht sofort und alleine, sondern binnen einer Woche im Team! Weiterlesen

Hilfsmittel

Wenn es um zwischenmenschliche bzw. emotionale Dinge geht, stehe ich nicht so auf Hilfsmittel. Ich mag es nicht meine Gefühle zu betäuben und nur das Symptom zu behandeln. Ich will das Problem lösen. Und dazu muss ich ganz tief rein gehen in meine Psyche.

Nach der Trennung vom süßen Typen erlebte ich einen seelischen Schmerz, der für mich nicht einfach zu beschreiben war, doch ich habe es versucht. Ich habe ganz tief reingefühlt und versucht herauszufinden, was genau mir wirklich solche Schmerzen verursachte. War es weil er mein kleines bisschen Selbstwertgefühl zerstört hatte? War es weil er mein Seelenverwandter ist und es trotzdem nicht genug ist? War es das Gefühl niemals glücklich werden zu können? Und warum nicht? Weil mir das meine Großeltern eingeredet haben? Weil es die Wahrheit ist? Was ist eigentlich wirklich die Wahrheit? Was ich glaube? Kann ich an das Gute glauben und es dadurch wahr werden lassen? Weiterlesen

Geschützt: Die Sache mit dem Ego

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

Work-Life-Balance

Ich hab mal wieder ein wenig über mein Leben nachgedacht und darüber wie sehr es sich verändert hat!

6 bis 16 Jahre – Streber

Work: Schule und lernen – sehr viel lernen
Life:     lesen

16 bis 19 Jahre – Teenager

Work: So wenig wie möglich. Habe von meinem guten Ruf der Streberjahre profitiert – „die brauchen wir nicht prüfen, die weiß eh alles. Ging bis zur Matura gut. Für die Matura musste ich dann allerdings was tun. Allerdings wieder nur so wenig wie notwendig.

Life:     Party!!!!!!!!! Mit ganz viel Alkohol und wenig Schlaf. Nüchtern und munter saß ich vorm Computer. Damals entdeckte ich meine Liebe zu Computerspielen. Weiterlesen

Geschützt: Unsicherheiten

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

Geschützt: Kollegen

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

Reflexe

Letzte Nacht wollte ich zwar eigentlich schlafen, aber eine meiner Schubladen ist aufgesprungen und hat mich beschäftigt. Also bin ich das erste Thema angegangen. Der Mensch ist schon ein wundersames Geschöpf. Der menschliche Körper ist irrsinnig komplex und vieles funktioniert wie von selbst. Atmen zum Beispiel. Darüber müssen wir normalerweise nicht nachdenken, das funktioniert ganz von selbst. Körperliche Reflexe sind echt was Tolles. Wenn wir stürzen, versuchen wir uns ganz von selbst mit den Händen aufzufangen, damit wir nicht aufs Gesicht fallen. Solche Reflexe sind echt was Gutes. Reflexe kann man auch schön trainieren, damit sie noch besser und schneller werden.

Es gibt aber auch Reflexe im zwischenmenschlichen Bereich. Antrainierte Reflexe aus unserer Erziehung heraus. Ich bin ja am Land aufgewachsen und da wurde mir beigebracht, dass man ältere Menschen zu grüßen hat. Das wurde mir ein paar Mal gesagt und irgendwann habe ich jede ältere Person ohne nachdenken gegrüßt. Als ich in die Stadt gezogen bin, habe ich mir das aber gleich wieder abgewöhnt. Nachdem mich die Menschen sehr skeptisch betrachtet haben, habe ich mir das Grüßen von wildfremden Personen wieder abgewöhnt. Man kann sich solche Reflexe also auch wieder abgewöhnen. Und das ist die gute Neuigkeit. Weiterlesen