Lernwoche

Ich versuche ja die Irritationen meines Lebens neuerdings positiv als Lernerfahrung zu sehen. Was in der vorigen Woche ehrlich gesagt eher schwer war… Werkstatt, Rechnungsaktion, Kollege,… Ich wollte eigentlich nur eine angenehme Woche! Gut, die war mir nicht vergönnt. Also was habe ich gelernt? Weiterlesen

Autodoktor erfolgreich

Der Montag begann wie angkündigt in der Werkstatt. Die Woche begann somit mit einem Fragezeichen. Würden sie es reparieren können. Wenn ja, rechnen sie direkt mit der Versicherung ab? Lasse ich das Auto dort oder warte ich? Wenn nein, wie lange dauert es?

Innerhalb von fünf Minuten war übrigens fast alles klar. Mein Ansprechpartner war zuversichtlich dass sie es reparieren können, obwohl es auch immer passieren kann, dass die Windschutzscheibe dabei bricht. Er wollte wissen ob ich das Auto dort lassen kann und gab mir einen Schadensbericht zum Ausfüllen. Ich erledigte alles, lies ihm den Schlüssel dort und fuhr mit Öffis ins Büro. Weiterlesen

Eine ruhige Woche

Nachdem ich doch jetzt wirklich sehr umtriebig war, freute ich mich total auf ein Wochenende – wo ich nichts vorhatte – und im Anschluss daran eine ruhige Woche. Nur am Mittwoch hatte ich ein Treffen mit einer Bekannten vereinbart und das würde direkt neben meinem Büro stattfinden! Ist das nicht herrlich? Endlich mal ein wenig durchschnaufen!

Bumm!

Und schon habe ich einen Steinschlag auf meiner Windschutzscheibe. Ist das nicht herrlich. Ich wusste ja dass ich mich nicht aufs pendeln auf der A2 freue, dabei dachte ich eher an die Fahrweise der anderen – in drei Tagen wurde ich dreimal fast abgeschossen – blinken und schauen bei Spurwechsel, werden ja offenbar von mir überbewertet. Auf die Idee Steinschlag kam ich gar nicht! Bis es halt knallte. Weiterlesen

Kaum habe ich es, bin ich damit in der Werkstatt!

Keine Sorge der Zwischenstopp war geplant. Mein Super-tolles-neues-Auto hat ein SafeLine-Kasterl bekommen. Lange habe ich überlegt „Soll ich oder soll ich nicht?“ Ab sofort weiß meine Versicherung immer wo mein Auto ist. Sie können jeden Weg nachvollziehen. Bekommen Unfälle mit und rufen mich bei Unregelmäßigkeiten an. Nach längerem abwägen – mein Bauchgefühl hatte dazu leider gar keine Meinung – habe ich beschlossen, mein Auto bekommt so ein Kasterl. Am Mittwoch wurde es dann gleich eingebaut. Weiterlesen

Kein Happy End

Ach Mensch. Jetzt nervt es aber wirklich. Da habe ich mein Auto eine Woche bei meinem Mechaniker und es macht keine Macken. Bekommt neue Filter und Zündkerzen. Wird rundum verwöhnt und gewartet. Und kaum habe ich es wieder, zickt es wieder!

An meinem letzten Urlaubstag habe ich es abgeholt. Angefangen hat der Tag nicht besonders gut. Bereits am Montagabend kam das Kopfweh zurück. Also bin ich zeitig ins Bett und habe fast 10 Stunden geschlafen. Aufgewacht bin ich aber mit Kopfschmerzen. Ich musste aber sowieso raus, da ich ja mein Auto holen wollte. Also habe ich beschlossen auch mein Training durchzuziehen. Da ich beim Putzen in den Tagen zuvor bei manchen Bewegungen schon wieder merkte wie der Rücken schmerzt. Weiterlesen

Freitag der 13.

Also eigentlich bin ich nicht abergläubisch. Obwohl. An manche Dinge glaube ich schon, aber so Sachen wie schwarze Katzen, Leitern, Maikäfer und eben Freitag der 13. sind mir total egal. Andererseits habe ich gelernt – zumindest meistens – auf mein Bauchgefühl zu hören.

Eigentlich wäre am Freitag den 13. Trainingstag gewesen. Doch ich wollte einfach nicht…. Da mein Auto in der Werkstatt ist, hätte ich nur zu Fuß gehen können oder mit dem Bus fahren. Fürs zu Fuß gehen war mein Schweinehund zu übermächtig – war ich schließlich schon die ganze Woche zu Fuß unterwegs… – und der Bus fuhr nur alle halbe Stunde. Und als ich so überlegte ob ich mich für den nächsten anziehen sollte, schrie alles in mir auf – NEIN! Weiterlesen