Müde

Im Moment bin ich die Menschen gerade wieder ein wenig müde. Das ständige verallgemeinern und über den Kamm scheren geht mir mächtig wo hin! Angefangen hat es mit dem Telefonat, wo mir mal wieder ein Mann erklären wollte, wie wir Frauen ticken und ich mich noch nicht mal in Ansätzen wiedererkannt habe. Dann natürlich die ewige Debatte ob jetzt alle Frauen Zicken sind oder alle Männer Affen. Dazu die immer noch geführte politische Debatte zwischen den Lagern und meine Freundin verhaftet in ihrem Worst Case Szenario. Das ist doch alles nur schwarz-weiß-denken. Die Welt ist aber kunterbunt und hat unzählige Grautöne! Es gibt kein allgemein gültiges richtig oder falsch. Es gibt nur richtig oder falsch für einen selbst. Und jeder Mensch ist anders. Jeder Mensch ist wo anders geboren, anders aufgewachsen, hat andere Erfahrungen und seine eigene Wahrheit der Dinge. Weiterlesen

Lernaufgaben

Und diese vier Anteile soll ich jetzt noch unter einen Hut bringen…. Was also soll ich von meinen Vorfahren lernen? Wozu brauche ich gerade sie? Was sind die Themen die mich von klein auf begleiten… Die eher positiven Substantive kommen von den Eltern. Die negativen von den Großeltern:

  • Egoismus
  • Undankbarkeit
  • Märtyrertum
  • Verlogenheit
  • Pflichtgefühl
  • Vernunft
  • Selbstverwirklichung
  • Unabhängigkeit

Weiterlesen

Gedankenaustausch

Zusätzlich zu vielen anderen Vorteilen meines neuen Arbeitsplatzes, habe ich auch noch einen netten Kollegen im Büro. Ein Mann der aufmerksam ist, zuhört, sich gesagtes merkt, selbstreflektiert ist und mit dem ich philosophieren kann. Thema diese Woche. Enttäuschungen. Dabei haben wir einen ein wenig unterschiedlichen Zugang. Ich sags gleich, ich bin noch nicht zu einem endgültigen Ergebnis gekommen, aber vielleicht habt ihr ja auch noch einen Input für mich…..

Ich sehe es so. Wenn ich mir selbst etwas einrede und dann draufkomme dass ich falsch liege und dann von jemand enttäuscht bin, dann bin ich ganz alleine dafür verantwortlich. Bspl. der Ex. Nach der ersten gemeinsamen Zeit, ließ die Leidenschaft stark nach. Ich redete mir damals ein, so sei er halt. Ich habe ihn nicht darauf angesprochen, sondern einfach etwas vermutet. Die Wahrheit war, er war einfach nicht mehr so an mir interessiert, weil er seine große Liebe wieder flachgelegt hat. Weiterlesen

Geschützt: Pläne

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

Summer of 69

Ja, auch Bryan Adams birgt ein paar Erinnerungen. Auch wenn wir seinen Song umgedichtet hatten. Für uns war es nämlich nicht der „Summer of 69“ sondern der „Summer of 96“. 1996 spielte es diesen Song auf jedem Bad- und Feuerwehrfest in unserem ganzen Graben. Kunststück wir hatten ja auch nur einen DJ, der auf jedem Fest auflegte. Und er hatte es sofort gemerkt, wie wir zu dem Musikstück abgingen. Wir tanzten, wir hüpften, wir grölten. Wir waren glückliche Singles. Frei. Ungebunden. Jung. Hübsch. Uns gehörte die Welt!

Es war ein Sommer wo wir feierten. Wo wir flirteten. Wo wir einfach glücklich waren, frei und ungebunden zu sein. Zumindest nach außen…. Weiterlesen