Kollege Sonnenschein

Wüsste ich nicht, was er in seiner Kindheit alles erlebt hat, würde ich ja gar nicht mit ihm reden. So ein „Alles wird gut, du musst nur daran glauben-Typ“ nervt ja normalerweise eher… Da ich aber weiß, dass er in seiner Kindheit auch genug Ballast umgehängt bekommen hat und trotzdem heute so einen Sonnenschein ist, höre ich ihm zu. Wenn ich ihm auch nicht immer folgen kann…

Nach dem Abend vorher und der tränenreichen Nacht, kam es wie es kommen musste, ich habe ihm auch noch eine Runde vorgeheult! Gut, das ist er schon gewohnt. Als er mir wieder kam mit, lass dich nicht hängen, denke positiv hätte ich ihm am liebsten den Hals umgedreht. Doch dann fiel mir etwas ein. Und kaum hatte ich es am Schirm, hielt er es mir auch schon vor… Weiterlesen

Lücke

Wenn man einen Menschen in das eigene Leben und Herz lässt und er oder sie irgendwann verschwinden, dann hinterlassen sie eine Lücke. Eine unförmige, individuelle Lücke. Diese Lücke kann niemand anderer ausfüllen, einfach weil sie zu individuell ist. Wenn eine lustige Freundin plötzlich verschwindet, wird man niemand finden, der genau denselben Humor hat. Es wird niemand anderer diese Lücke ausfüllen können….

Diese Lücke schmerzt natürlich, doch ob man es will oder nicht, sie ist da. Die Lücke im Herzen kennt jeder. Und jeder hat seinen eigenen Weg mit Kummer umzugehen. Was mich aber noch viel mehr belastet, sind die Kleinigkeiten im Alltag, die plötzlich anders sind. Wenn man sich daran gewöhnt hat Dinge gemeinsam zu machen und plötzlich muss man es wieder alleine machen, auch wenn man das gar nicht will…..Diese vielen Kleinigkeiten machen mir das Leben unleidlich…. Weiterlesen

Geschützt: Wenn du mir ans Bein pinkeln willst….

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

Momente

Viel hat sich geändert in den vergangenen Wochen und Monaten. Früher ging es mir im Monat ca. eine Woche gut und 3 Wochen hab ich mich mit Selbstmitleid, Zweifel, Sorgen und Einsamkeit rumgeschlagen. Heute geht es mir fast durchwegs gut. Fast! Hin und wieder gibt es da so einen Moment, wo ich zurückfalle in alte Denkmuster. Es sind einzelne Minuten, fallweise auch Stunden, wo wieder alle Zweifel zurück sind. Es sind Momente der Traurigkeit, wo ich mir eine starke Schulter zum Anlehnen wünschen würde. Momente wo ich mir wünschen würde, für manche Menschen gleich wichtig zu sein, wie sie es für mich sind. Momente wo ich mich nach Liebe und Zweisamkeit sehne. Momente wo ich lieber nicht alleine wäre.

Weiterlesen