Merkmal

Oft denke ich nicht mehr an ihn, meinen Letzt-Planer-Ex. Doch letztens kam mir eine Redewendung unter und ich hatte sofort wieder sein Gesicht vor Augen…

Gebrochene Versprechen, sind gesprochene Verbrechen!

Das trifft es sehr. Ich finde wirklich er hat diesbezüglich ein Verbrechen bei mir begangen. Er hat mir sooooo viele Dinge versprochen und kein einziges gehalten. Niemand hatte ihn dazu gezwungen, er hat es aus freien Stücken getan und mich damit nachhaltig verletzt. Einfach weil ich ihm geglaubt habe. Weil ich ihn geliebt und vertraut habe. Weiterlesen

Drehbuch der Liebe – Teil 38

Als ich vor dem Dolby Theatre ankam, war ich so nervös, dass ich hoffte mit niemanden reden zu müssen. Ich konzentrierte mich darauf cool zu wirken, doch meine Nerven flatterten. Ich huschte schnell über den roten Teppich und blieb weitgehend unbemerkt. Camilla wollte ursprünglich mit mir vorfahren, doch davon konnte ich sie abbringen. Ich wusste dass ich neben ihr, im Blickpunkt der Kameras landen würde. So aber, interessierte sich kaum jemand für mich. Ich versuchte cool und doch zügig ins Innere des Theatres zu gelangen. Und ich hatte Glück. Da ich zu den unwichtigen Menschen gehörte, war ich eine der ersten. Die Stars würden erst ein wenig später erscheinen. Das war zum einen gut, da ich so vor Aksel da war, andererseits hieß es jetzt warten. Mein Drehbuchkollege war auch schon da und so ging ich zu ihm und begrüßte ihn. Wie plauderten über unsere gemeinsame Zeit und darüber was wir in den letzten Monaten so getrieben hatten. Ich erzählte ihm von meinem Buch und meinem Haus. Aksel und Cammy ließ ich natürlich unerwähnt. Durch das plaudern mit ihm, entspannte ich mich ein wenig. Ich konnte die Nervosität weitgehend abstreifen. Weiterlesen

Drehbuch der Liebe – Teil 30

Das Abendessen mit Camilla war der Hammer. Ich liebte diese Frau. Nicht so wie Dina, sondern eher wie eine Schwester, die ich nie gehabt hatte. Sie nahm sich kein Blatt vor den Mund und sagte mir ganz ungeschminkt die Wahrheit.
„Ich finde euch 2 wirklich toll. Ich hoffe du versaust es nicht!“
„Das hatte ich eigentlich nicht vor! Wie kommst du drauf?“
„Cynthia!“
„Ist das dein Ernst? Die Frau ist so gar nicht mein Fall. Da brauchst du dir überhaupt keine Gedanken machen. Außerdem liebe ich Dina wirklich. Es ist als würde sie mich erst vollständig machen.“
„Das ist ein sehr schönes Gefühl. Ich hoffe, das hast du ihr auch gesagt!?“
„Natürlich habe ich ihr gesagt was ich fühle. Aber das hat sie doch sowieso gewusst.“
„Sowieso? Das glaube ich kaum.“
„Wie meinst du das?“

 

Weiterlesen

Geschützt: Befindlichkeiten

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

Rot

ist das neue grün. In den letzten Wochen ist mir immer mehr aufgefallen, dass die Menschen – Fußgänger und Autofahrer – offensichtlich Probleme haben zwischen roten und grünen Ampeln zu unterscheiden.

Beispiel 1: Ich stehe an einer roten Ampel und warte dass es grün wird, als plötzlich auf der zweiten Spur ein Auto an mir vorüber und über die rote Ampel fährt. Meine Augen sind immer größer geworden und ich hab nur auf den Knall gewartet. Gott sei Dank kam kein Auto, sonst wäre ich in der ersten Reihe gestanden beim Unfall.

Beispiel 2: Ich stehe an einer Kreuzung wo es nur Rechts- und Linksabbieger gibt. Die Ampel für die Rechtsabbieger schaltet ca. 1 Minute vor den Linksabbiegern um. Ich stand hinter einem anderen Auto auf der Spur der Linksabbieger. Als die Ampel für die Rechtsabbieger auf grün schaltet, fährt das Auto vor mir los und über die rote Ampel. Bei der nächsten Ampel blieb er dafür an der grünen Ampel stehen. Ich konnte dann auch noch sehr schön beobachten, warum er so abgelenkt war. Der Fahrer hat aufgeregt – ohne Freisprecheinrichtung – telefoniert. Weiterlesen

Hundeleine

So Massageausflüge sind doch immer wieder nett. Zuerst macht mir der Masseur meinen Kopf frei und am Heimweg führen wir dann immer tiefgründige Gespräche, meistens gewürzt mit einem Aha-Erlebnis. So auch wieder dieses Mal. Es geht mal wieder – oder noch immer – um den süßen Typen. Eigentlich dachte ich das Thema wäre erledigt, aber das war offensichtlich ein Irrtum.

Ich versuche mich ja wo es geht aus seinen Spielchen – zur Bestätigung seines Egos – herauszuhalten. Allerdings mit mäßigem Erfolg. Da ich ihm direkt nicht mehr gebe, was er will, besorgt er es sich indirekt. Wir haben ja eine gemeinsame Bekannte, deren Nähe er immer dann sucht, wenn ich ihm nicht gebe was er will. Kurz nachdem es zwischen uns aus war, hat er begonnen sich mit ihr zu treffen. Und seit nunmehr 2 Jahren, treffen sie sich immer mal wieder. Und auch wenn sie es mir noch nie erzählt haben, habe ich es trotzdem jedes Mal im Nachhinein von einem von beiden erfahren. Man könnte auch sagen, einer von beiden hat sich immer verplappert. Weiterlesen

Geschützt: Macht

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein: