Raue Stimme und Jobunsicherheit

Vom Hals in die Nebenhöhlen und wieder retour in den Hals. Die Verkühlung ist doch recht hartnäckig, trotzdem fühle ich mich nicht krank und war auch arbeiten diese Woche. Dort musste ich meiner Freundin erstmal klar machen, dass ich mich trotz rauer Stimme nicht krank fühle, weil ich sonst auch nicht im Büro wäre!

Keine Kopf- oder Gliederschmerzen, keine unbändige Müdigkeit, nur ein wenig Schleim im Hals. Ich werde auch im Laufe des Tages nicht müder – ein untrügliches Zeichen für einen grippalen Infekt – bin eigentlich den ganzen Tag gut drauf.

Im Büro machen gerade wieder die Gerüchte die Runde. Welche Farbe bekommen wir wohl, wer wird neuer Minister? Und mit jedem neuen Namen der auftaucht, steigt auch die Aufregung. Also bei den anderen. Ich warte mal ab und schaue was kommt. Kann es ja eh nicht ändern! Natürlich nervt es manchmal wenn nach Neuwahlen Reformen gestoppt werden und Führungspositionen – unabhängig von Kompetenz – umgefärbt werden. Aber damit muss man im öffentlichen Dienst halt leben… Weiterlesen

Klosterwerbung

Der Tag mit der Frau Doktor hat mir fast den Rest gegeben. Zwölf Stunden am Stück sind definitiv zu viel! Ich komme immer mehr zu der Überzeugung, dass ich nicht wirklich mit vielen Menschen kann. Die meisten Menschen sind mir einfach zu anstrengend. So schön Mariazell auch war, die Gesellschaft war eher suboptimal. Dabei hat eigentlich alles ganz nett angefangen. Sie hat mir von ihrem Familientreffen erzählt und von ihrer Katze. Ich vom Büro. Doch je länger der Tag dauerte und je müder die Frau Doktor wurde, desto unrunder lief sie.

So wollte sie unter anderem von mir – ein wenig vorwurfsvoll – wissen, warum ich mich nicht mit dem einen Typen treffen wollte, den sie mir vermittelt hatte. Dass er sich eineinhalb Monate nicht bei mir gemeldet hatte und auch gar keine Treffen vorgeschlagen hatte, war dabei offenbar zu vernachlässigen…. Auf der Heimfahrt war dann vor allem das Thema Männer vordergründig. Und ganz ehrlich, eigentlich hätte ich mir direkt beim Aussteigen ein Kloster suchen müssen. Ich habe ja noch immer die Hoffnung, dass sich mal jemand findet wo es passt, doch diese Hoffnung wurde am Samstag schwerst auf die Probe gestellt! Weiterlesen

Geschützt: Projektarbeit

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

Urlaubsreif Urlaub nehmen

Das ist dasselbe wie hungrig einkaufen gehen….

So passiert bei mir diese Woche. Da ich schon ziemlich am Zahnfleisch daher gekrochen bin diese Woche, wollte ich unbedingt noch diese Woche – bevor ich eine Woche weg bin – meinen Sommerurlaub fixieren. Doch da ich immer noch nicht weiß, wann ich jetzt Urlaub brauche, da ich noch keine Ahnung habe ob und wann wir jetzt ein Zimmer bekommen, war ich ein wenig unrund. Vor allem weil Margit, obwohl sie schon 3 Wochen auf Kur war und 2 Wochen Urlaub im Juli bereits fixiert hatte, schon über ihren Augusturlaub zu sinnieren begann! Weiterlesen

Geschützt: Eine komische Woche

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

Was ich denke und meine Beweggründe….

…aus Sicht von Menschen die mich NICHT kennen. In letzter Zeit – ein paar Jahre – hat mich immer wieder genervt, wenn mir Menschen erklärt haben, was meine Beweggründe sind oder was ich so denke. Da war zum einen diese Führungspersönlichkeit die mir bei einem Vorstellungsgespräch MEINE Karriereplanung erklärt hat. Als ich versuchte zu erklären, dass ICH NICHT so ticke, war er beleidigt, da ich das offensichtliche abstritt.

Dann wäre da natürlich ganz vorne dabei Anabel. Die jedem der es hören will – oder auch nicht –erzählt, dass unser Chef ja sowieso nur das tue was ich wolle. Und da ich sie nicht wolle – warum habe ich noch nicht herausgefunden, aber der Wahrheit ist sie sicher nicht auf der Spur – würde er sie loswerden wollen. Und darauf ist so versteift, dass sie gar nicht auf die Idee kommen kann, dass ich sie nicht will, weil sie ihre Arbeit nicht macht. Und dass sie unser Chef loswerden will, weil sie ihre Arbeit nicht macht. Weiterlesen