Bin durch damit

Es ist Sonntagabend 12.11.17 18 Uhr. Für mich habe ich das Thema jetzt erstmal rund abgeschlossen. Und nicht nur das. Es hat auch die Präsenz verloren. Im Moment es ist mir gerade so was von egal ob einer auftaucht oder auch nicht….

Mir sind einige Dinge klar geworden. Für eine Beziehung brauche ich eine echte, tiefe Liebe und Nähe. Ich brauche aber nicht unbedingt eine Beziehung. Was mir fehlt ist körperliche Nähe – doch auch das hat ein wenig an Präsenz verloren – und dafür brauche ich noch keine Beziehung. Weiterlesen

Runde zwei

Nach der ersten Runde hatte ich das Gefühl auf dem richtigen Weg zu sein. Ich konnte es zwar noch nicht greifen, aber im Bauch fühlte sich das ganze plötzlich viel besser an. Und das obwohl Runde 1 nicht ohne Tränen abgegangen war! Aber ehrlich gesagt will ich meine Kraft auch nicht mehr darauf aufwenden so zu tun als wäre ich cool, während meine Seele weint! Da heule ich lieber wirklich und suche nach einem Ausweg!

Meine zweite Karte motivierte mich dann zusätzlich. Da standen so Dinge wie – ich sei dabei aus dem Kampf gegen das Schicksal auszusteigen, in mir lichte sich etwas, neues könne gedeihen, etc. Das war mehr oder weniger die Bestätigung meines Bauchgefühls. Bis wir begannen darüber zu reden und ich plötzlich emotional kippte. Ich habe keine Ahnung in welchem Zusammenhang es kam, doch es ging ums wieder aufstehen…. Und da war ich dann gleich mal gefrustet. Ich habe das Gefühl seit 40 Jahren nichts anderes zu tun, als immer wieder aufzustehen. Und warum? Weil ich immer wieder hinfalle! Ich konnte es einfach nicht hören. Ich bin es leid aufzustehen. Ich bin es leid hinzufallen. Ich will dass es endlich mal leicht geht. Und ich wäre auch bereit etwas dafür zu tun, wenn ich bloß wüsste was!!!! Weiterlesen

Persönlich nehmen

Ein Thema welches mich Zeit meines Lebens begleitet hat, hat sich offenbar in den letzten Jahren nachhaltig verabschiedet!

Ich weiß noch genau, als ich ca. 25 Jahre alt war und sich mal wieder eine Freundin verabschiedet hat. Damals bekam ich den Rat es nicht persönlich zu nehmen und ich stellte aus tiefstem Herzen die Frage „Wie ich es bitte nicht persönlich nehmen soll, wenn jemand nichts mehr mit mir zu tun haben will!“ Schließlich wolle die Person nichts mehr mit mir zu tun haben. Das kann ich nur persönlich nehmen!

Heute weiß ich, aus mindestens genauso tiefem Herzen, dass ich mich damals geirrt habe. Wenn Menschen ein Problem damit haben, mit dem was ich sage – und ich bin nie beleidigend, sondern nur ehrlich – dann deshalb weil sie nicht hören wollen was ich zu sagen habe. Wenn Menschen sich vor mir zurück ziehen, weil ich auf den Grund ihrer Seele blicke, dann nicht deshalb weil ich nicht gut genug bin, sondern weil sie Angst vor so viel Nähe haben…. Diese Liste könnte ich noch sehr weit fortführen, ich kenne mittlerweile genug Fälle, wo Menschen mich begannen zu meiden, nachdem ich ihnen etwas gesagt habe, was sie nicht hören wollten…. Weiterlesen

Grüner wirds nicht…

Als ich gerade versuchte zu mir selbst zu finden und glücklich zu werden, stolperte ich über Julia Engelmanns One Day. Und sie brachte es einfach auf den Punkt. Gerade als mir das Video unterkam, war es auch bei mir ein großes Thema. Wir haben nur diese Leben, also lasst es uns auch leben!

Sehr viele die ich kenne waren genauso begeistert davon wie ich, andere fanden es irgendwie überflüssig. War ja eh klar. Jo eh. Aber warum leben wir es dann so selten? Hin und wieder müssen uns auch Dinge gesagt werden, die wir sowieso wissen, aber trotzdem nicht leben…. Weiterlesen

Hoffnung

Ein ganz schwieriges Thema. Ich weiß dass ich alles schaffen kann, wo es nur auf mich ankommt. So bald andere Menschen im Spiel sind, wird meine Zuversicht, aufgrund meiner Erfahrungen, eher schnell enden wollend.

Es gibt nicht viel was ich von Menschen die mir nahe stehen, nicht schon erlebt habe…. Zurückweisung, Enttäuschung, Verrat, Neid, Missgunst, Angriffe, ausnutzen,….

Freunde, Familie, Beziehungen. Ich habe nicht viel ausgelassen. Und mit jeder zwischenmenschlichen Enttäuschung, wurde meine Zuversicht kleiner.

Meine Kollege meinte letztens „Na aber die Hoffnung ist ja jetzt wieder größer geworden, nicht?“ Und ich nur „Wie genau sollte die Hoffnung auf mein persönliches Happy End nach der letzten Enttäuschung gewachsen sein?“ Da eine Kollegin ins Büro platzte, weiß ich bis jetzt nicht, wie er sich das vorstellt… Weiterlesen

Träumen, leben, Träume leben

In letzter Zeit war es immer wieder Thema. Nicht bei mir persönlich, sondern in meinem Umfeld. Ich habe ja irgendwann damit angefangen, mir meine Träume bzw. Wünsche einfach zu erfüllen. Im Großen, wie im Kleinen. Ich will ein Eis, dann hole ich mir eines. Ich will in eine Therme, dann fahre ich. Ich will an die frische Luft, dann gehe ich raus. Ich will auf einen Berg, dann ziehe ich mir meine Bergschuhe an und gehe auf den Berg. Usw. Egal ob jemand Zeit hat mich zu begleiten, oder nicht. Das war zwar anfangs nicht allzu leicht für mich, doch ich habe mich daran gewöhnt und gemerkt, wie viel glücklicher ich gleich mal war, nachdem ich mir all meine Wünsche erfüllt hatte.

Mein größter Traum war eine eigene Wohnung. Die habe ich seit über zwei Jahren. Das einzige was bisher nicht funktioniert hat, ist der Wunsch nach einer funktionierenden Beziehung. Aber so sehr ich mich auch bemühe, alleine bekomme ich das einfach nicht hin…;-)

Irgendwann lernte ich meinen Nachbarn kennen. Der hatte eine unglaublich lange Wunschliste. Viele kleine und ein paar größere. Die kleinen haben wir in den letzten Monaten schon fleißig abgearbeitet. Neue sind zwar dazugekommen, aber es tut sich etwas. Und ihr solltet mal sehen wie der sich freut, wenn ich mit ihm was unternehme, was er schon seit Jahren machen wollte! Bei manchen Menschen ist es echt leicht zu erkennen wofür sie in das eigene Leben getreten sind. Also wofür er mich gebraucht hat, ist absolut offensichtlich. Natürlich freue ich mich mit ihm, doch vieles hätte er schon längst alleine erledigen können! Weiterlesen

Ein leidiges Thema

Immer wieder komme ich darauf zurück, also habe ich es offensichtlich noch immer nicht geklärt für mich. Sorgen. Es gibt Menschen die sich um mich sorgen, was eigentlich eine tolle Sache ist. Es gibt also Menschen denen etwas an mir liegt. Wenn mir allerdings jemand erzählt, dass sich jemand um mich sorgt, dann kann mir das die Laune verderben. Und tut es auch meistens. Was ist mein Problem damit?

Zum einen, wenn mir jemand davon erzählt, ist es ja zumeist nicht der-/diejenige die sich um mich sorgt. Ich bin also in dem Moment total hilflos, weil ich ja die Sorgen nicht zerstreuen kann. Weil ja der-/diejenige die sich um mich sorgt, nicht anwesend ist!

Außerdem ist sich sorgen, ein Fokus auf etwas Negatives. Ich versuche seit Jahren meinen Fokus auf das Positive zu legen, auch in Hinblick auf selbsterfüllende Prophezeiungen, und dann kommt jemand dem etwas an mir liegt und torpediert mit seinen negativen Gedanken, meine positive Energie! Weiterlesen