Schlapp und lustlos

Das Wetter macht mich fertig! Nicht so fertig wie früher, habe ja doch schon ein wenig Erfahrung mit dem Energie sammeln, aber kein Vergleich gegen den Sommer!

Am Montag war es mal wieder ganz schlimm. Alleine bei dem Gedanken an den langen Tag, wäre ich am liebsten liegen geblieben. Dabei hatte ich ein total chilliges Wochenende auf der Couch.

Am Montag hatte ich einen dienstlichen Abendtermin, den ich mir selber eingebrockt hatte. Ich wollte zu einer Veranstaltung gehen. Morgens habe ich dann mal bei Minusgraden mein Auto abgeschert und bin dann zur U-Bahn gefahren. Dort wollte ich mein Auto parken, damit ich am Abend schneller zu Hause bin. Doch leider waren alle Parkautomaten eingefroren. Ich bin wie ein Idiot auf dem ganzen Parkplatz herumgelaufen und war überall erfolglos. Weiterlesen

Mein Jahr 2017 – Teil 3, Job

Ein sehr wichtiger Part heuer!

Anfang des Jahres war ich noch bereit alles zu geben. Es schaute danach aus, dass ich die Servicestelle nicht nur planen, sondern auch leiten würde. Das hätte die nächsten zwei Jahre vollen Einsatz von mir bedeutet.

Dann stand da plötzlich meine Nichteignung im Raum. Es sah danach aus, dass ich den Job nicht bekommen würde, aber ausplanen hätte ich das Ding trotzdem sollen…. Da wurde ich dann langsam unrund. Ich war nicht bereit für nichts, die ganze Arbeit zu machen.

Es gab ein Hearing, ein Gespräch, ein Hinwerfen, null Akzeptanz, dass verdonnern fertig zu planen, mein Entschluss zu gehen, die Jobsuche und die extrem rasche Möglichkeit zu gehen! Weiterlesen

Undank ist der Welten Lohn…

…und Schadenfreude meine Bezahlung!

In meiner alten Dienststelle waren ja sehr viele nicht mit meinem Engagement einverstanden. Wozu was verändern? Wieso sollen wir effizient arbeiten wollen? Einfach mal ein wenig chillen! Wir leben doch ganz gut so!

Kein Unternehmen welches eigenes Geld in die Hand nehmen muss, würde sich das leisten können, was sich meine alte Dienststelle leistet…. Ich habe versucht das aufzubrechen und mir viele Feinde gemacht. Die haben alles daran gesetzt mich loszuwerden. Was sie auch geschafft haben. Jetzt müsste also alles gut sein!

Ist es aber nicht. Sie haben nämlich meine von mir geplante Servicestelle übernommen und halt ein „paar“ Dinge weggelassen die ihnen nicht gefallen haben… Das das Werk dadurch unrund läuft, war ihnen erstmal nicht so wichtig. Worüber sie sich sehr gefreut haben dürften, nach mir, haben sie endlich einen sozialen Chef. Den obersten Personalvertreter nämlich! Ach die glücklichen! Die böse Chefin sind sie endlich los! Weiterlesen

Was bisher geschah – Team

Mal abgesehen was rund um die berufliche Zukunft läuft, habe ich versucht gelerntes bzw. Tipps aus dem Coaching, in meinem eigenen Team umzusetzen. Dazu habe ich eine Teambesprechung einberufen und mich ordentlich darauf vorbereitet. Ich habe erklärt warum ich das mache, ohne die Info dass dies aus dem Führungskräfteseminar ist, und habe losgelegt. Dabei habe ich nach der Begrüssung gleich mal mit den Regeln begonnen, was bei Daniela gleich mal zu Unmut geführt hat. Da ich auf das Handyverbot hingewiesen habe. Sie hatte es nämlich mit. Sie müsse für ihre Tochter erreichbar sein. Als ich fragte ob etwas anstünde – Krankheit, etc. – meinte sie nur, sie habe es immer mit und könne ja nicht drei Stunden nicht erreichbar sein. Argument eins, zog natürlich nicht, schließlich war dies die erste Besprechung, was hieß da immer…. Mit Argument zwei konnte ich schon eher leben, was ich ihr auch sagte. Ich ersuchte sie aber wirklich nur bei der Tochter ranzugehen. Daraufhin war sie gleich mal unrund und zeigte dies auch überdeutlich. Ach Gott, sie ist mir so ähnlich. So war ich auch mal vor zwanzig Jahren…. Weiterlesen