Und schon wieder das Timing…

Am Mittwoch hatte mein Auto seinen Wohlfühltag – neuer Reifensensor, Service, Ölwechsel. Das Wellnessprogramm für Autos.

Ich fuhr am Morgen also nicht in die Arbeit sondern in die Werkstatt. Dort musste ich erstmal warten, da bereits drei Kunden vor mir waren. Als ich das Auto abgegeben hatte, fuhr ich mit Öffis weiter. Den ersten Bus versäumte ich, doch der zweite kam sechs Minuten später. Ich fuhr zur U-Bahn wo ich am Steig auf die Bahn wartete, als sich ein Mann neben mich stellten. Relativ nah sogar. Ich blickte nach links, schaute weg und plötzlich kam mir die Erkenntnis. Den kenne ich! Weiterlesen

Wenns blinkt und piepst

Die Technik… Fluch oder Segen?

Als ich mein Auto kaufte hatte ich bei manchen Dingen keine Wahl mehr. Zum Beispiel Reifendruckkontrolle. Ist standardmäßig in allen neuen Autos enthalten. Gut, ich hätte mir ein altes Auto zulegen können. Gebraucht. Dann hätte ich es mir erspart. Doch so wichtig erschien es mir eigentlich nicht.

Das tolle an einem neuen Auto ist, man braucht erst nach drei Jahren das erste Mal eine Pickerlüberprüfung. Will man die Garantie nicht verlieren, braucht es aber trotzdem jedes Jahr ein Service…. Und vor allem das schlechte Öl! Nach einem knappen Jahr fängt er an zu warnen und zu piepen! Weiterlesen

Spannender Werkstattbesuch

Mein Liebling hat seine Sommerreifen montiert bekommen. So weit so gewohnt. Als ich in die Werkstatt kam wurde ich bei der Annahme namentlich begrüßt. Das verwirrte mich schon ein wenig. Er hatte mich offenbar beim Einparken gesehen und mit dem Kennzeichen meinen bereits vorbereiteten Werkstätttenauftrag zur Hand genommen. Zumindest vermute ich das….. Ich schenkte ihm dafür ein Lächeln. So eine nette Begrüßung muss ja wirklich belohnt werden.

Ich kam pünktlich dran und sie waren auch gleich mal fertig. Blöderweise blinkte dann meine Raddruckkontrollleuchte. Und hörte auch nicht auf. Ich fuhr also gleich wieder retour und meldete mein leuchtendes Lämpchen. Ein Mechaniker ging gleich mal mit mir nach draussen. Leider stellte er fest dass ein Sensor kaputt ist. Der muss repariert werden. Nur war er nicht lagernd. Wir stellten fest dass ich noch fünf Tage Garantie habe und füllten gleich mal einen Werkstättenauftrag aus. Auch ohne Teil. Sie werden sich melden wenn es da ist und dann fahre ich wieder vorbei. Dann kann ich auch gleich mein Service machen….. Weiterlesen

Kein Happy End

Ach Mensch. Jetzt nervt es aber wirklich. Da habe ich mein Auto eine Woche bei meinem Mechaniker und es macht keine Macken. Bekommt neue Filter und Zündkerzen. Wird rundum verwöhnt und gewartet. Und kaum habe ich es wieder, zickt es wieder!

An meinem letzten Urlaubstag habe ich es abgeholt. Angefangen hat der Tag nicht besonders gut. Bereits am Montagabend kam das Kopfweh zurück. Also bin ich zeitig ins Bett und habe fast 10 Stunden geschlafen. Aufgewacht bin ich aber mit Kopfschmerzen. Ich musste aber sowieso raus, da ich ja mein Auto holen wollte. Also habe ich beschlossen auch mein Training durchzuziehen. Da ich beim Putzen in den Tagen zuvor bei manchen Bewegungen schon wieder merkte wie der Rücken schmerzt. Weiterlesen

Jetzt ist er weg

Nachdem ich meinen Schwips ausgeschlafen hatte, brachte ich am Dienstag zu Mittag mein Auto zu meinem Zweitmechaniker. Und jetzt ratet mal… Ganz brav war er… Nicht einmal hat er gezickt…. Fünfmal hintereinander starten – kein Problem! Bei mir macht er Macken, beim Mechaniker ist er streichelweich!

Aber so nicht! Ich habe ihn gleich dort gelassen. Er bekommt jetzt auf jeden Fall ein Service. Filterwechsel, Ölwechsel. Und die Zündkerzen werden auch überprüft und dazu hat mein Mechaniker den Auftrag, schön brav mit ihm durch die Stadt zu fahren! Weiterlesen

Tausche Tamagochi gegen Handy

Bei unserem Teamarbeitsgespräch haben sich alle über mein winziges Smartphone lustig gemacht. Das sei kein Handy, sondern ein Tamagochi. So eine Frechheit! Na gut. Es war wirklich ein Zustand. Total kleiner Bildschirm. Im Internet etwas suchen, war eine Zumutung. Und es zickte auch schon ein wenig rum… Aber ich bin mir einfach zu geizig für ein paar-Hundert-Euro-Smartphone. Schließlich habe ich es ja eigentlich zum Telefonieren…

Also wollte ich warten bis zur nächsten Vertragsverlängerung und dann schauen, ob ich ein größeres finde. Nun gut. Das kann ich mir jetzt ersparen. Sie haben sich nämlich nicht nur lustig gemacht, am nächsten Tag bekam ich ein neues HTC Desire 816G – die Bezeichnung habe ich gerade nachgeschaut. Das neue Handy ist 3x so groß wie mein altes! Dadurch natürlich auch die Bildschirmanzeige. Und die Simkarte ist natürlich nur halb so groß…. Ich konnte das Handy daher natürlich nicht gleich nutzen. Daher war ich am Montag auch auf der Kärntner Straße im Handyshop. Weiterlesen