Muskuläre Fortschritte

Schön langsam wird das was mit meinen Muskeln! Habe gestern mal wieder einen neuen Trainingsplan bekommen! Und ich mache nicht nur muskulär Fortschritte, ich verstehe den Trainer auch immer besser wenn er mir was über Muskelgruppen, Haltung, Anspannung, etc. erzählt. Habe ich bei Plan 1 und 2 eher nur zustimmend genickt, verstehe ich jetzt schon was er sagt.

Bevor wir ans Eingemachte gegangen sind, haben wir erstmal am Papier den Trainigsplan grob vorbereitet. Dabei brachte ich meine Erfahrungen ein und er überlegte sich was dazu. Es klang alles sehr gut für mich, doch bei einer Übung war ich skeptisch. Ich konnte mir nicht vorstellen, dass ich die schaffe…. Und eine zweite Übung war diesmal wieder dabei welche wir beim ersten Plan lassen mussten, weil meine Muskulatur nicht stark genug war! Weiterlesen

Back again

Nach eineinhalb Wochen Zwangsauszeit ging es am Mittwoch für mich mal wieder ins Fitnessstudio. Richtig motiviert war ich im Vorfeld nicht, aber zumindest schmerzfrei.

Im Studio war ich mit meiner nicht vorhandenen Motivation nicht alleine. Ein Trainer kam gerade aus dem Krankenstand retour und ein anderer Kunde kam gerade von drei Wochen Kur retour. Wir waren also ein Haufen nicht motivierter. Weiterlesen

Wohlfühlsamstag

Ich habe mir mal wieder einen total schönen, angenehmen Samstag gegönnt!

Zuerst mal lecker frühstücken und Zeitung lesen im Kaffeehaus, danach eineinhalb Stunden Wohlfühlmassage und danach lecker essen gehen.

Und das Wetter ist mittlerweile auch angenehm. Sonnenschein, 10 Grad, da fühle ich mich auch gleich viel wohler! Weiterlesen

Notfall-Notfall-Plan

Eigentlich plane ich ja nicht mehr. Oder zumindest fast nicht mehr. Früher hatte ich immer einen Plan und fünf Notfallpläne. Den ganzen Tag war ich nur am denken was alles schief gehen könnte und was ich dann tun könnte. Man hat das viel Energie gekostet! Mittlerweile vertraue ich darauf dass ich alles schaffen kann und daher keinen Detailplan mehr brauche. In etwa die Richtung reicht mir vollkommen. Ein Schritt nach dem anderen erledigt den Rest. Und jetzt wo ich es eigentlich gar nicht mehr so brauche, jetzt kommt es von außen!

Zumindest im Job. Ich habe ja bereits ein Angebot und auch ein Schriftstück wo drinsteht, dass ich ab 1. Juni wo anders meiner Arbeit nachgehe. Und dort haben sie für mich – ungefragt – einen Interims-Arbeitsplatz, einen Zielarbeitsplatz und sogar einen Notfallarbeitsplatz geschaffen. Und sollten wir wirklich heuer noch wählen und der neue Organisationsplan dadurch nicht kommen, brauche ich den Notfallarbeitsplatz auch. Wobei er sich für mich nicht wirklich wie ein Notfallarbeitsplatz anfühlt. Mir würde er genauso gut gefallen wie der Zielarbeitsplatz. Weiterlesen

Ärztetag

Wenn ich etwas nicht mag in Bezug auf Ärzte, dann ist das die Blutabnahme. Das hat mehrere Gründe. Zum einen habe ich einen extrem niedrigen Blutdruck, was dazu führt, dass ich beim Blutspenden – die zweimal wo ich es probiert habe – danach immer ohnmächtig war. Und zum anderen habe ich echt miese Venen. Rechts geht gar nichts und links auch nur mühsam. Was dazu führte, dass die Ärzte bzw. Labormitarbeiter – ja auch in einem professionellen Labor bin ich eingefahren – mehrmals daneben stachen, in der Vergangenheit. Nach jeder Blutabnahme schmerzten meine Arme und ich sah aus wie eine Drogensüchtige!

Deshalb hatte ich auch eine Woche gewartet bevor ich zu der angeordneten Blutabnahme gegangen war. Ich hatte einfach Bammel! Wenn man vorher schon weiß, dass es weh tun wird, macht man das halt nicht einfach so im Vorbeigehen. Am Mittwoch war es dann aber trotzdem so weit. Kurz vor 8 Uhr war ich bei meiner Hausärztin. Ein paar Menschen waren vor mir, also musste ich ein wenig warten. Natürlich trug das nicht zur Entspannung bei…. Als ich dann „endlich“ an der Reihe war, nahm ich tapfer Platz und hoffte auf das Beste. Doch die Ärztin suchte und suchte und fand einfach keine Vene. Also sie fand sie schon, doch sobald sie aufhörte an ihnen zu reiben, waren sie auch schon wieder verschwunden. Und reiben und stechen, geht halt nun mal nicht gleichzeitig…. Doch sie wollte nicht blind stechen. Dafür hätte ich sie abknutschen können. Doch gelöst war das Problem dadurch nicht. Also meinte sie „Ich fürchte ich muss die Blutabnahme auf dem Handrücken machen“. Weiterlesen

Nachwirkungen der Migräne

So ein Tag Migräne ist echt schlimm! Aber die Tage danach sind auch nicht soooo viel besser. Aus beruflichen Gründen musste ich am Dienstag wieder arbeiten und hatte gleich einen extrem langen Tag…. Um 18 Uhr schaffte ich es aber dann auch noch zu meiner Hausärztin. Die war wie immer total nett und hörte sich mal alles an. Und sie verschrieb mir ein Notfall-Medikament zum Ausprobieren für meinen nächsten Anfall.

Um aber der Sache auf den Grund gehen zu können, bekam ich dann auch noch eine Überweisung zum Neurologen und zum EEG. Außerdem legte sie mir nahe, mir Blut abnehmen zu lassen für ein großes Blutbild und zur Bestimmung des Hormonstatus… Und das mir! Alleine beim Wort Neurologen, gingen mir 13 Staffeln Grey´s Anatomy durch den Kopf. Ich meine, leider weiß ich mittlerweile sehr gut was alles in einem Gehirn wachsen, bzw. platzen kann…. Doch es geht nur darum auszuschließen, dass es nicht etwas Anderes als Migräne ist… Und dann auch noch eine Blutabnahme! Leider habe ich so miese Venen, dass auch in Top-Labors immer ein paar Mal verstochen wird, bevor sie mich anzapfen können. Und ich hasse Nadeln! Keine rosigen Zeiten die da auf mich zukommen…. Weiterlesen

Geschützt: Druck, Angst, Probleme mit dem Ego und alles persönlich nehmen

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein: