Der pure Egoismus?

Ist die Suche nach einem glücklichen Leben gut für die Gesellschaft oder einfach nur Egoismus pur? Ich habe in letzter Zeit Argumente für und wider gehört und konnte sie auch nachvollziehen.

Ich kenne es wie es ist wenn man in der Dunkelheit lebt. Nicht mal die Hälfte meines Lebens fühle ich mich glücklich. Sehr lange war ich einsam, unglücklich, wurde gemobbt, ausgegrenzt und fühlte mich ungeliebt. Doch ich habe funktioniert. Habe meinen Job sorgfältig erledigt und meinen Beitrag geleistet. Dafür wurde ich entlohnt und habe das eingenommene Geld ausgegeben und damit die Wirtschaft gestärkt. Ich war ein brav funktionierendes Mitglied dieser Gesellschaft, bis ich es nicht mehr schaffte zu funktionieren. Weiterlesen

Mein Weg

In den letzten Monaten hat sich mein eingeschlagener Weg für mich bewährt. Manch einer hier wird sich vielleicht fragen, was ich da tue und warum. Für mich ist es klar, aber vielleicht nicht für jeden hier….

Ich war ein unglückliches Kind. Ich war eine unglückliche Jugendliche mit depressiven Tendenzen. Ich war im WorstCase zu Hause, wie es eine Freundin von mir heute noch ist. Ich flüchtete mich in die Arbeit und verdrängte meine Probleme. Doch sie sind nicht verschwunden, im Gegenteil, als mich meine große Lieben fallen gelassen hat, haben mich auch alle meine nicht verarbeiteten Probleme der Kindheit, als ich bereits am Boden lag, noch zusätzlich in den Hintern gebissen! Weiterlesen

Heulmassage

Gestern war ich mal wieder massieren. Normalerweise ist das für mich Entspannung pur. Normalerweise geht es mir aber auch nicht so schlecht… Ich glaube ich habe zu wenig getrauert. Nach dem Beziehungsende habe ich gleich versucht weiter zu machen. Ich wollte mir den Schmerz ersparen. Doch das hat auf Dauer nicht funktioniert… Dazu kam noch ein Umfeld das mir nur gesagt hat wie froh ich doch sein soll, dass ich den Absprung geschafft habe. Sie hatten damit zwar recht, aber ich habe trotzdem viel verloren. Und darum habe ich nicht getrauert. Und das habe ich diese Woche offensichtlich nachgeholt. Weiterlesen

Lücke

Wenn man einen Menschen in das eigene Leben und Herz lässt und er oder sie irgendwann verschwinden, dann hinterlassen sie eine Lücke. Eine unförmige, individuelle Lücke. Diese Lücke kann niemand anderer ausfüllen, einfach weil sie zu individuell ist. Wenn eine lustige Freundin plötzlich verschwindet, wird man niemand finden, der genau denselben Humor hat. Es wird niemand anderer diese Lücke ausfüllen können….

Diese Lücke schmerzt natürlich, doch ob man es will oder nicht, sie ist da. Die Lücke im Herzen kennt jeder. Und jeder hat seinen eigenen Weg mit Kummer umzugehen. Was mich aber noch viel mehr belastet, sind die Kleinigkeiten im Alltag, die plötzlich anders sind. Wenn man sich daran gewöhnt hat Dinge gemeinsam zu machen und plötzlich muss man es wieder alleine machen, auch wenn man das gar nicht will…..Diese vielen Kleinigkeiten machen mir das Leben unleidlich…. Weiterlesen

Der Schmerz kommt nicht alleine

So. Jetzt habe ich die Zahnschmerzen so weit im Griff. Ich habe zwar ein Loch im Zahn und bin den ganzen Tag nur am Zähne reinigen, aber zumindest schmerzt der Zahn nicht mehr! Und so ging es zum Wellness-Familien-Wochenende!

Total schön. Auch wenn es am ersten Tag recht windig war, machten wir es uns in der Sonne gemütlich. Als Dank erbte ich einen schmerzhaften Sonnenbrand und hab mir meinen oberen Rücken beleidigt. Zug, Verspannung, Entzündung…? Keine Ahnung was genau. Schmerzhaft auf jeden Fall. Ich schaffte es also, vom Wellness-Urlaub mit einer schmerzenden linken Seite retour zu kommen. Weiterlesen

Auf oder zu

Ich kenne nicht wirklich einen emotionalen Mittelweg. Entweder mache ich dicht oder auf. Entweder lasse ich jemanden an mich ran oder nicht. Wenn ich dichtmache, dann ist alles gut. Dann bin ich emotional auf Distanz und mir kann nichts passieren. Nicht, dass ich dann glücklich wäre, aber unglücklich bin auch nicht. Ich bin eigentlich gar nichts, aber ich funktioniere wunderbar.

Wenn ich aufmache und jemand reinlasse – egal ob Familie, Freunde oder Männer – mache ich mich angreifbar. Menschen die ich reinlasse können mich verletzen – bewusst und unbewusst. Nicht jede Verletzung ist Absicht oder Vorsatz. Die meisten sind einfach, ohne böse Absicht. Sie tun aber trotzdem weh. Auch wenn keine Absicht dahintersteckt, ist der Schmerz groß. Nicht ganz so groß, wie eine absichtliche Verletzung, aber groß genug für Tränen. Ist das normal? Müsste ich nicht in meinem Alter da schon ein bisschen differenzierter agieren können? Wenn ich schon sehe, dass es keine Absicht ist, wieso heule ich dann trotzdem bei einer Enttäuschung. Weiterlesen

Drei Trainer fürs Libellchen!

In meinem Kurzurlaub gönnte ich mir eine Privat-Trainer-Stunde. Gehört zum Aufnahmeritual und wir haben auch den Trainingsplan festgelegt. Ich habe gesagt ich will ein paar Kilo loswerden, meinen Lendenwirbelbereich und meine Bauchmuskulatur stärken. Mein Trainer sagte, wir trainieren zusätzlich auch noch die Oberschenkel und den Brustbereich.

Und so legten wir am Dienstag los. Zuerst mal aufwärmen und dann ab zum Krafttraining. Ein wenig enttäuscht war ich, als er mich nicht zu der Trainingsmaschine brachte, die ähnlich der bereits bekannten ist und die meinem Lendenwirbelbereich richtig guttat. Nein, er brachte mich in einen Nebenraum, Matte aufgebreitet und einen Ball geholt. Und dann hat er mir eine Übung gezeigt, die richtig reingeht! Ich spürte den bereits bekannten Schmerz, bevor es merklich besser wurde! Und so habe ich jetzt ein ganz neues Trainingsprogramm. Teilweise die alten Maschinen mit mehr Gewicht, teilweise komplett gleich und ein paar Geräte sind überhaupt neu. Und auch der Nebenraum, wo die Gewichte, Matten und Bälle aufbewahrt sind, darf ich mit drei Übungen nutzen. Weiterlesen