Burg Liechtenstein

Am Freitag hatte ich frei und Aretha und ich wollte mal wieder die NÖ-Card zum glühen bringen.

Leider war Schlechtwetter angesagt und beide waren wir eher schlapp. Netterweise hat sich unser Zyklus wieder angepasst, was doch einiges leichter macht. So haben wir das selbe Problem, zur selben Zeit.

Und am Freitag hatten wir beide ein Tief. Und eben auch Schlechtwetter war angesagt. Zumindest durchwachsen sollte es werden. Wir beschlossen in der Nähe zu bleiben. Und so wurde es die Burg Liechtenstein, die über Mödling thront.

Ich holte sie ab und wir fuhren zur Burg. Dort zückten wir die Nö-Card und lösten uns Tickets für die Führung durch die Burg. Und wir hatten einen total lustigen, entspannten Führer, bei dem ich sogar meine Englisch-Vokabelkenntnisse aufpeppeln konnte. Weiterlesen

Allheilmittel Schlaf

Zur Zeit schaffe ich es immer mich an meine körperlichen Grenzen zu treiben… Vorige Woche und auch diese Woche hatte ich am Samstagabend das Gefühl krank zu werden. Ich fühlte mich schlapp, hatte leichte Kopfschmerzen, einen Druck in den Stirnhöhlen und Schnupfen. Mir war heiss und kalt zugleich und ich wusste, ich hatte es unter der Woche mal wieder übertrieben + Klimaanlagen tun mir einfach nicht gut! Weiterlesen

Entspannung pur

Gestern gönnte ich mir mal wieder einen Besuch bei der Kosmetikerin und beim Friseur. Begonnen hatte der gestrige Tag allerdings beim aufwachen mit der Überlegung „Welchen Tag haben wir? Aufstehen oder weiterschlafen?“ Kurz darauf schaltete sich der Radio ein und es viel mir wieder ein. Es war erst Freitag! Also raus aus den Federn und ab in die Arbeit.

Um 14 Uhr machte ich aber Schluss und mich auf in die SCS. Dort hatte ich wie gesagt zwei Termine, doch davor musste ich auch noch das eine oder andere erledigen. Ich versuchte alles im Vorfeld zu schaffen, damit ich danach meine Ruhe haben würde. Und es ging sich auch alles schön aus. Kurz vor meinem Termin war ich im Beauty-Studio. Dort lernte ich erstmal P. kennen. Meine Kosmetikerin des Tages. Weiterlesen

Arzt No. 1

So, Hausärztin ist erledigt. Jährliche Vorsorgeuntersuchung ist positiv ausgegangen. Blut ist alles in Ordnung, nur zu wenig Vitamin D habe ich. Das erklärt warum ich so schlapp bin!

Sie wollte mich zwar zum Augenarzt schicken – Augendruck messen aufgrund meiner familiären Vorgeschichte – doch ich habe den Termin sowieso schon nächste Woche. Bei der Schilddrüse war sie sich nicht sicher, doch da konnte ich ihr bereits das negative Ultraschall präsentieren. Weiterlesen

Schlapp und lustlos

Das Wetter macht mich fertig! Nicht so fertig wie früher, habe ja doch schon ein wenig Erfahrung mit dem Energie sammeln, aber kein Vergleich gegen den Sommer!

Am Montag war es mal wieder ganz schlimm. Alleine bei dem Gedanken an den langen Tag, wäre ich am liebsten liegen geblieben. Dabei hatte ich ein total chilliges Wochenende auf der Couch.

Am Montag hatte ich einen dienstlichen Abendtermin, den ich mir selber eingebrockt hatte. Ich wollte zu einer Veranstaltung gehen. Morgens habe ich dann mal bei Minusgraden mein Auto abgeschert und bin dann zur U-Bahn gefahren. Dort wollte ich mein Auto parken, damit ich am Abend schneller zu Hause bin. Doch leider waren alle Parkautomaten eingefroren. Ich bin wie ein Idiot auf dem ganzen Parkplatz herumgelaufen und war überall erfolglos. Weiterlesen

Veranstaltungsmarathon

Bis 7. Jänner haben wir gebraucht dass wir alle Geschenke getauscht haben. Ein Grund war sicher auch die Tatsache dass ich über Silvester nicht im Land war. Trotzdem lange…. Es war aber insofern nicht so schlimm, da Aretha und ich, abgesprochen hatten was wir uns schenken. Der Veranstaltungsmarathon kann dann bald mal beginnen.

Zu einer Veranstaltung gehe ich jetzt doch noch, obwohl ich eigentlich ein wenig Abstand halten wollten. Also zwischen den Veranstaltungen. Aber ich wollte ihn mir einfach mal live anschauen und er ist nur einmal in Wien…. Weiterlesen

Silvester in Budapest

Ich weiß nicht genau wie aus „Ich will meinen 40er nicht alleine verbringen“ ein fünftägiger Sightseeing-Aufenthalt in Budapest wurde. Was ich weiß, der Thermenbesuch ist aufgrund von Überfüllung ausgefallen. Irgendwie war ich eher auf rumlümmeln und thermieren eingestellt, dass wir drei Tage durch Budapest laufen, hatte ich so gar nicht am Plan. Was blöderweise auch meine Garderobe betraf. Die Rollkragenpullover und andere Pullover lagen zu Hause und ich fror in Budapest. Was ja nicht allzu schwer ist. Ich bin ja eher erfroren und habe es gerne warm.

Budapest ist auf jeden Fall sehenswert. Für mich war es aber definitiv der letzte Sightseeing-Urlaub im Winter. Was mir weder vorher, noch währenddessen klar war, Kälte frisst meine Energie unglaublich schnell. Ab dem zweiten Tag ging bei mir schon recht wenig. Ich erwärmte mich einfach nicht mehr und versuchte mit viel Schlaf einigermaßen meinen Energiehaushalt wieder aufzufüllen. Wobei mir gar nicht klar war, was los ist. Ich war nur total schlapp, fertig und müde. Und natürlich auch gereizt. Mit höheren Temperaturen und ein wenig Sonnenschein hätte ich die Stadt definitiv mehr geniessen können. Naja, wieder was gelernt. Offenbar ist meine Kälte-Vermeidungs-Taktik der letzten Jahrzehnte meine ganz persönliche Überlebensstrategie gewesen. Weiterlesen