Abgelenkt

In der Nacht von Montag auf Dienstag bekam ich wieder mal fast keinen Schlaf. Keine Ahnung warum ich das hin und wieder habe. Ich war nicht aufgeregt, mir ging nichts durch den Kopf und doch drehte ich mich von einer Seite auf die andere. Alle paar Stunden ging ich auf die Toilette. Das letzte Mal auf die Uhr habe ich um drei Uhr morgens gesehen.

Natürlich war ich in der Früh dementsprechend groggy. Wie fern gesteuert ging ich zum Bus und fuhr ins Büro. Dort angekommen startete ich den PC und checkte die Post. Und da ich so durch den Wind war, hatte ich nicht wirklich damit gerechnet, gar nicht daran gedacht und plötzlich lag sie vor mir. Die Bekanntgabe -hoffentlich- meines Arbeitsplatzes! Weiterlesen

Langes Wochenende

Am Freitag hatten wir ja unseren Grätzel-Glühwein, am Samstag war ich dann mal wieder im Einsatz beim roten Kreuz. Ich hab mal wieder mit den Mädels geplaudert und meine neuen Putzmittel fürs Bad abgeholt. Allerdings habe ich früher angefangen, da ich auch früher weg musste. Aber egal. Ich habe meinen Beitrag geleistet und die Leute unterstützt. Ich glaube aber ich werde mich da hinkünftig wirklich lieber im Hintergrund halten. Der Kundenkontakt ist mir momentan zu stressig.

Nach dem Einsatz fuhr ich heim, duschen, umziehen und dann ab zum Perchtenlauf. Dort durfte ich mich dann ein wenig gruseln. Ich hab es ja nicht so mit den Perchten. Eine Bekannte hat sich aber um mich genauso gekümmert wie um ihre Sechsjährige. „Schau jetzt hat er die Maske herunten, das ist ein ganz junger Bursche! Schau da kommt der nächste ohne Maske, auch ein junger Bursche! Schau sogar ein Mädel ist dabei!“ Weiterlesen

Behandlungen aktiv

Die waren teilweise schon sehr anstrend, brachten aber auch am meisten!

Sensomotorik-Krafttraining: Als ich das auf meinem Plan las, hatte ich gar keine Ahnung was sie von mir wollen könnten. Doch sie erklärten es uns gleich mal. Und zwar der Chef persönlich. Also der Chef der Therapeuten. Ein unausprechlicher Name, wir nannten ihn nur den Herrn Magister. Der Herr Magister war nett, aber auch streng. Er holte echt das letzte aus uns raus, mit ganz kleinen Bewegungen! Die Sensomotorik spricht die ganz kleinen Muskeln im Rücken an die normalerweise nicht belastet werden, dementsprechend schwer taten wir uns auch alle! Wir begannen damit auf einem Bein zu stehen. Und das in der Luft wurde nicht nach hinten abgewinkelt sondern nach vorne ausgestreckt. Klingt einfach, ist es nicht. Bei mir wurde wieder meine Asymetrie offensichtlich. Auf dem linken Fuß stand ich total fest, am rechten war ich am zittern. Dann kamen auch noch Bälle dazu die wir werfen sollten während wir auf einem Bein standen und zu guter Letzt kamen dann auch noch Drehungen dazu. Also auf ein Bein stellen, nach rechts drehen, Ball werfen und fangen, zur Mitte drehen, nach links drehen, Ball werfen und fangen, wieder zur Mitte drehen und dann Bein wechseln. Eine unmögliche Aufgabe! Am Anfang! Weiterlesen

Abgespeichert

Im Laufe des Lebens lernen wir – hoffentlich – was uns guttut. Und wenn wir das herausgefunden haben, dann bleiben wir dabei. Wir kreieren unseren Alltag damit. Wem die Sauna guttut, geht regelmäßig dorthin. Oder massieren. Oder ins Kino. Oder in die Disco…..

Es gibt aber auch Dinge die tun einem in einer gewissen Lebensphase gut, doch nicht unbedingt dauerhaft. Wenn es mir richtig schlecht geht, meine Seele schmerzt, dann will ich alleine sein. Will zu Hause auf der Couch meinen Tränen freien Lauf lassen. Will mich in aller Ruhe wieder zusammenklauben und keine Kraft darauf verwenden müssen „zu funktionieren“. Wenn ich keine Kraft mehr habe, brauche ich keine Menschen. Dann brauche ich Sonne, ein gutes Buch, Schlaf, eine spannende Serie, einen Waldspaziergang,… Menschen fordern mich dann eher, auch wenn sie das nicht tun. „Ich bin für dich da“ ist schön, aber nicht das was ich brauche wenn ich ganz am Boden bin. Da brauche ich einfach meine Ruhe. Weiterlesen

Fete am Wochenende

Man war ich schon lange nicht am Wochenende fort! Habe ich vor allem danach gemerkt… Ich war irgendwie total konfus. Doch das hatte mehrere Gründe…

Am Wochenende feierte meine Mutter ihren Geburtstag nach. Dafür gewandete ich mich als Burgfräulein, standesgemäß für das Ritteressen auf dem Schloss!

Am Tag vor der Feier war ich trainieren – neuer muskelkaterbildender Plan – am Tag der Feier hatte ich frei. Ich konnte ausschlafen und fuhr am Nachmittag gemütlich los. Die Geschenke brachte ich gleich zum Veranstaltungsort und dann bezog ich mein Zimmer. Dabei wurde es irgendwie stressig. Auf mich wurde schon gewartet. Hätte ich das gewusst, wäre ich früher losgefahren. Aber egal. Weiterlesen

Meditation am Abend

Falls ihr euch fragt wie es meiner Meditationskarriere geht… Es geht ihr super! 😉

Zirka fünf Mal die Woche meditiere ich abends vorm schlafen gehen. Ich habe alles mögliche ausprobiert, doch das funktioniert und bringt am meisten.

Ich habe die Sitzdauer auf 15 Minuten reduziert und die sind mittlerweile schmerzfrei. Der Fuß ist dabei zwar auch am einschlafen, fängt aber erst kurz vorher an. Allerdings weicht meine Meditation von dem Gelernten ein wenig ab. Weiterlesen

Hitzewelle

„Was wenn es in deinem Urlaub regnet?“ haben sie gefragt…

„Was wenn du kein Badewetter hast!“ haben sie gesagt…

„Dann mach ich was anderes“ habe ich gesagt…

„Ich brauche eh nicht jeden Tag Badewetter“ habe ich gesagt….

EH NICHT! Weiterlesen