Viel zu gut….?

In den letzten Wochen gab es einiges an Denkarbeit im Büro zu tun. Meine Kernkompetenz sozusagen. Wo ich bei zwischenmenschlichem oftmals scheitere, bin ich beim Dinge durchdenken oftmals vorne dabei!

Zwei Dinge liefen parallel. Wir haben einen Auftrag bekommen, den wir als Team abarbeiten sollten. Ich bekam die Teamleitung von dem kreativen Team sage ich mal. Mein Kollege bekam die Grundlagenforschung und aufgrund seiner Ergebnisse sollte ich Ideen für die Zukunft entwickeln. Und zwar, für mich ganz ungewohnt, nicht sofort und alleine, sondern binnen einer Woche im Team! Weiterlesen

Wenn Glücksgefühle über schwimmen!

Der Freitag war ein toller Tag. Obwohl er eigentlich nicht so toll begann. Nachdem ich mich Donnerstag über den einen Arbeitskollegen geärgert hatte, wachte ich mit den Gedanken an ihn auf – schätze ich habe auch davon geträumt. Ich stand trotzdem auf, denn es erwartete mich meine erste Nordic Walking- Stunde mit Thomas. Und die wollte ich mir auf gar keinen Fall entgehen lassen. Also rollte ich mich aus dem Bett raus und machte mich auf in die Arbeit.

Der Tag begann dann mit einem Scherzchen von unserem Chef. Er wollte nämlich das Thema von Donnerstag aufwärmen und drückte mir eine Besprechung um 9 Uhr aufs Auge. Als ich fragte ob es nicht reichte, dass ich von dem Kollegen geträumt hatte, fragte mich unser Chef tatsächlich „Soll ich sie vielleicht versetzen? Dann können sie immer in seiner Nähe sein!“ Und dabei grinste er mich an. Ich warf ihm meinen bösesten Blick zu, woraufhin er schallend loslachte. Jetzt weiß ich wie ich unseren Chef glücklich machen kann! Weiterlesen

Kaffee

Ich trinke ja seit einem Monat einen gesunden Kaffee. Ein Wundermittel womit man angeblich angewöhnte Verhaltensweisen ablegen kann und zu seiner Mitte findet. Jo sicher. Als der Skeptiker in mir das erste Mal davon gehört hat, hab ich natürlich kein Wort davon geglaubt. Ausprobiert hab ich ihn natürlich trotzdem, bin ja doch neugierig. Und was soll ich sagen, ich hab mich im Park wieder gefunden. Mittlerweile fahr ich alleine zum See und fühl mich pudelwohl. Ja ich hab sogar schon ein paar Kilo abgenommen. Und ich kommuniziere leichter meine Wünsche. Ich habe auch das Gefühl geistig flexiber zu sein. Ich lasse Situationen jetzt eher auf mich zukommen, als vorher schon darüber nachzudenken was alles passieren könnte.

Weiterlesen