Neue Woche, neuer Typ

Ich treffe mich jetzt jede Woche mit einem anderen Ex-Kollegen. Und jeder ist so ganz anders als der andere!

Vorige Woche Mister Negativität pur. Alles Idioten, alles Mist, uuuuuuurrrrrrr arm!!!!! Sei froh dass du nicht so arm bist wie ich. Dass dein Leben so easy ist und dir niemand, nie Steine in den Weg legt! Ich habe nur Steine. So weit ich sehe. Überall sind sie. Damit ich mich heute überhaupt mit dir treffen kann, musste ich auch erstmal ein paar Steine aus dem Weg räumen!!!!!! Jetzt bin ich müde deswegen!!!! Und sooooooooooo aaaaaaaaarm!!!!!!

Da kann man das nächste Treffen kaum mehr erwarten….. Weiterlesen

Energieräubern zuhören

Beim dritten Teil des MBSR Seminars lernten wir etwas sehr Essentielles. Wie hört man Energieräubern zu – so man sie nicht meiden kann -, bleibt nett und höflich und lässt sich nicht die Energie rauben!

Der Punkt ist, während das Gegenüber spricht, achtet man auf seine eigene Atmung und lässt so das Gespräch vorbeiplätschern. Man nimmt die Emotionen nicht an, sondern sie gleiten an einem vorbei. Doch was wenn einem plötzlich eine Frage gestellt wird? Wenn das Gegenüber plötzlich die eigene Meinung wissen will? Sobald man in ein echtes Gespräch geht, gibt man Energie ab. Wenn man in den Dialog tritt, kann man nicht mehr ausschließlich bei sich selber bleiben.

Also am besten keine Antwort geben. Nicht darüber nachdenken und sich reinziehen lassen. Die Frage einfach zurückgeben – „Du kennst dich da viel besser aus, was glaubst du denn was das beste für dich wäre?“ Oder auch einfach total cool abblocken – „Du bist so gut, du findest sicher einen Weg!“ Weiterlesen

Brust raus!

Schon als Kind war ich recht groß. Ein großes Mädchen. Das mochte ich eigentlich nie. Je größer, desto auffälliger. Und ich wollte doch immer unauffällig in der Masse verschwinden.

Mit 16 bekam ich meine weibliche Formen. Und zwar große. Sowohl Brust, als auch Hintern waren weit größer als der Durchschnitt. Den Hintern schützte ich mit Westen und Hemden, die Brust „versteckte“ ich durch die Haltung.

Meine Körperhaltung war also schon sehr lange vornübergebeugt. Die Haltung „Brust raus“ kam für mich nie in Frage.

Die Probleme die ich davon habe sind Rücken- und Schulterschmerzen. Weiterlesen

Beste Investition

Auf meiner Kur habe ich mir ein Hausübungsheft um € 5,– gekauft. Da sind die Rückenübungen schön bebildert und beschrieben dargestellt.

Natürlich war mir klar, dass ich nicht nach Hause komme und jeden Tag – auch nicht mehrmals die Woche – meine Übungen machen werde. Mir war klar, dass ich sie gar nicht machen werde. Und so kam es auch. Ich ahnte aber, dass der Moment des Schmerzes wiederkommen würde und dann würde das Heft seinen Einsatz bekommen!

Vorigen Sonntag war es dann so weit. Der Dienst am Samstag hatte meinem Rücken den Rest gegeben. Ich kam kaum von der Couch auf. Weiterlesen

Kümmerer

Früher habe ich oft gefragt ob wohl „Kümmerer“ auf meiner Stirn steht, da alles wo sich jemand kümmern musste, an mich herangetragen wurde.

Zwischenzeitlich bin ich davon ausgegangen, dass ich offenbar selbst „Schuld“ sei, da ich mich immer allen Dingen annehme. Was ich aber sukzessive zurückgefahren haben in den letzten Jahren. Mein großer Lehrmeister war dabei mein Bürokollege. Er hat ja immer versucht dass ich mich um etwas kümmere, was er dann als sein Ergebnis verkaufen konnte. Ich habe es mir also mittlerweile recht gut angewöhnt mich allem anzunehmen. Und auch Nein gehört mittlerweile in meinen Sprachschatz!  Weiterlesen

Hoffe sie sitzt!

Vorigen Donnerstag bekam ich nach über 25 Jahren mal wieder eine „Narkose“. Ich war allerdings nur kurz weggetreten. Zwischen Platz nehmen am Sitz und verlassen der Ordination lag nur eine Stunde.

Mein Bürokollege hatte mich am Mittwoch gefragt ob ich Angst hätte, was ich auch verneinte. Ich habe mir diese Ärzte ausgewählt weil ich Vertrauen hatte, wovor also hätte ich mich fürchten müssen? Gut, er flippte eine Woche vor seiner Knie-OP und zwar wegen der Narkose. Wobei die aber sicher auch stärker war. Laut Aretha, die dort auch schon Eingriffe hatte, habe ich Propofol bekommen. Gutes Zeug auf jeden Fall. Ich habe aber ehrlich nicht nachgefragt ob das stimmt. Von ihrer Schilderung her, dürfte ich aber dasselbe bekommen haben. Weiterlesen

Negativ antriggern

Es gibt Dinge auf Facebook die mich jedes Mal negativ antriggern wenn ich sie lese. Dazu gehören offensichtliche Köder auf die die Menschen immer wieder reinfallen, Fake-News die bereits mehrfach widerlegt wurden aber immer wieder aufpoppen, Meldungen die man nicht teilen sondern kopieren soll, oder umgekehrt und Nachrichten die man unbedingt teilen soll, solange sie noch online verfügbar sind, bevor sie verboten werden. Witzigerweise kommen mir die Meldungen alle Jahre unter, was den Verdacht nahe legt, dass sie eh nicht verschwinden…..

Ich mag keinen Alarmismus. Dieses „mach das mal bevor es uns verboten wird“ nervt mich ehrlich gesagt ziemlich. Und meistens sind die Meldungen schlicht substanzlos oder falsch. Es gibt aber immer wieder Leute die sie teilen. Über den Schrecken wie naiv manch einer meiner realen Bekannten offenbar ist, habe ich schon geschrieben. Weiterlesen