Der größte Kritiker

Ich bin und war schon immer mein größter Kritiker. Früher habe ich mich deswegen auch regelmäßig selbst fertig gemacht. Heute bin ich mir einfach nur mehr meiner Schwächen bewusst und arbeite daran. Was ich zum Beispiel gar nicht kann ist vor großen Gruppen reden. Einen Vortrag halten. Alle Augen auf mich gerichtet. Das macht mich nervös und ich fange an zu plappern. Nur merkt das ausser mir selbst kaum jemand. Ich habe schon öfter Feedback eingeholt von Menschen die ehrlich mit mir sind, bzw. auf diversen Kursen wo Profis Feedback geben.

Was ich mittlerweile weit besser beherrsche als früher, ich kann meine Unsicherheit überspielen. Mein Nicht-Wissen oder Nicht-Können fällt nicht wirklich auf. Letztens hat mich mein Abteilungsleiter gefragt wie es mir bei der Ausbildung geht und ich meinte „Schön langsam passen die Puzzleteile zusammen und ich erkenne das Gesamtbild.“ Und er total überzeugt „Aber das kennen sie doch schon lange!“ Ähm. Nein. Eigentlich nicht. Aber danke. Weiterlesen

Wissenssicherung

Mir ist klar warum sie es tun, auch wenn ich es für keine gute Idee halte….. Zweieinhalb Jahre habe ich etwas geplant. Ich habe auch einiges niedergeschrieben. Prozesse gezeichnet und Prozessbeschreibungen geschrieben. Man könnte also sehr viel nachlesen. Aber das Bild das ich in meinem Kopf habe, mit unzähligen kleinen Details. Das ist nur in meinem Kopf. Und genau das brauchen sie jetzt. Dringend!

Am 1. Oktober 2017 soll die Servicestelle in grundlegenden Angelegenheiten einsatzbereit sein. Davor ist noch einiges zu tun. Ich hätte es wirklich gerne gemacht. Habe auch schon aufgeschrieben was alles zu tun ist. Aber ich habe gewartet. Die Zeiten wo ich mich ausnutzen lasse, sind schon länger vorbei. Es gibt auf dieser Welt wirklich nichts umsonst, schon gar nicht etwas was nur in meinem Kopf ist. Wobei ich nicht viel wollte. Ein wenig Respekt vielleicht. Eine Spur Anerkennung. Möglicherweise auch ein Danke! Was habe ich bekommen? Verachtung. Herabsetzung. Den Versuch mich klein zu halten. Nicht von allen. Aber von zu vielen Seiten. Wäre es nur einer. Jo mei…. Was schert es die Eiche, wenn sich die Sau dran reibt. Doch unzählige Säue, stört die Eiche in ihrem schönen Leben! Weiterlesen

Drehbuch der Liebe – Teil 31

Kapitel 3 – Zurück in Australien

Zurück am Set erwartete mich eine angepisste Cynthia. Sie hatte die Fotos von Camilla und mir gesehen und nun war sie sauer. Hatte sie echt gedacht zwischen uns könnte sich etwas entwickeln? Offensichtlich. Ich hatte deswegen aber kein schlechtes Gewissen. Ich hatte mir nichts vorzuwerfen. Hatte sie nie ermuntert und immer auf Distanz gehalten. Und im Großen und Ganzen war ich ganz froh darüber, dass sie nun nur mehr das notwendigste mit mir sprach. So hatte ich am Set meine Ruhe und konnte mich auf die Arbeit konzentrieren.

Weiterlesen

Geschützt: Geschafft!

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein: