Kosmetikerin

Ein guter Urlaub beginnt mit einem Schönheitsprogramm. Dachte ich so bei mir und so war ich am Montag gleich mal bei der Kosmetikerin. Mein erstes Mal! Ich bin ja mit einer sehr schönen Haut gesegnet, allerdings habe ich immer wieder kleine Talgeinlagerungen. Früher habe ich mich selber darum gekümmert. Aber zum einen ist das mühsam, nicht sehr professionell und wahrscheinlich auch nicht wirklich gut für die Haut. Zumindest nicht so wie ich herumgewerkt habe!

Da ich noch nie war, wusste ich auch nicht was auf mich zukommt. Man kann dort ja alles mögliche bekommen, ich beschränkte mich fürs erste Mal auf die Grundreinigung und die Augenbrauen. Also wurde ich gewachst, gereinigt, eingedampft, ausgedrückt, Maske drauf und abgewaschen und fertig. Eine Stunde hat sie an mir herumgedoktort. Und was soll ich sagen, ich bin begeistert. Sie hat alles bereinigt was ich gefunden hatte und noch einiges mehr. Durch das dampfen hat sie mir die Poren geöffnet und da ist gleich noch einiges rausgekommen offensichtlich.  Weiterlesen

Schönbrunner Adventmarkt – 26 11 14

In den vergangenen Jahren bin ich eigentlich nicht wirklich auf Adventmärkte gegangen. Wenn ich es einmal im Jahr auf den Neustädter geschafft habe, war das viel. Mit dem pendeln und meiner kalten Wohnung war ich so beschäftigt, dass mir für alles andere die Kraft fehlte. Noch dazu ist der Winter die Jahreszeit die ich am wenigsten mag. Am liebsten würde ich einen Winterschlaf halten und erst wieder rauskommen, wenn es Frühjahr wird. Doch jetzt ist alles anders.
Nach einem Ausflug auf den Adventmarkt, bin ich gleich zu Hause und meine Wohnung ist immer wohl temperiert. Und so bin ich diesen Winter, für meine Verhältnisse, sehr viel unterwegs. Am Mittwoch war ich mit Margit am Schönbrunner Adventmarkt. Weiterlesen

Buch Messe Wien 2014

Vorige Woche flatterte mir eine Informationszeitung über die Buchmesse ins Haus, also beschloss ich hinzugehen. Früher wäre mir das zu mühsam gewesen, doch durch die räumliche Nähe zu Wien, unternehme ich jetzt immer öfter Dinge in Wien. Und ich genieße es! Da ich nicht alleine genießen wollte, fragte ich Aretha ob sie mitkommen wolle. Und sie wollte, allerdings hatte sie erst am Sonntagnachmittag Zeit. Auch egal dachte ich mir, bin ja gleich in Wien. Auch etwas was ich früher nicht gemacht hätte. Nach 5 Tagen pendeln, wäre ich nicht auch noch am Sonntag reingefahren, vor allem nicht für ein paar Stunden. Weiterlesen

Werkstattbesuch

Wie heißt es so schon, wenn du Gott zum Lachen bringen willst, erzähl ihm von deinen Plänen! Naja, ich bringe alle gerne zum Lachen, von daher….

Ich hatte mal wieder einen Plan und zwar aufgrund eines RIESEN-Steinschlages im Sichtbereich der Windschutzscheibe. Ich brauchte also eine neue Windschutzscheibe und ein Service und ein Pickerl. Also wieso nicht alles auf einmal erledigen? Am besten in meinem Weihnachtsurlaub, da brauche ich nicht extra frei, kann zu Hause warten und kann es gleich mit dem Vignettentausch verbinden. So weit der Plan. Ich machte also einen Termin für 2. 1. 14 mit der Option dass ich auch am 3.1.14 das Auto nicht brauche.

Da eine Windschutzscheibe nicht billig und meine Bankomatkarte ein tägliches Limit von € 400,– hat, habe ich bereits im Vorfeld ein wenig Bargeld abgehoben. Am 2. brachte ich dann mein Auto in die Werkstatt und ging nach Hause. Dort wartete ich dann auf den Anruf der Werkstatt. Um 16 Uhr war es so weit. Meine Bremsbeläge gehören erneuert und ein Wasserrohr ist rostig und gehört erneuert, da ich Wasser verliere. Es muss also einiges erneuert werden und die Rechnung wird doppelt so hoch werden als geplant. Und es ist nicht sicher ob sie alle Ersatzteile bekommen und es bis 3. fertig machen können. Weiterlesen

Narzissmus

Als ich meine erste HDM Auswertung erhalten habe, war vieles für mich sofort als absolut richtig erkennbar. Doch eine Sache störte mich. Es stand da dass ich eine narzisstische Sichtweise habe. Ich und narzisstisch? Wohl kaum. Für mich war Narzissmus Selbstverliebtheit, nicht gerade etwas das ich von mir behaupten konnte. Im Zusammenhang mit Sichtweise, passt es aber ausgezeichnet. Ich nehme alles persönlich!

Wenn ich mich mit jemand treffen will und die Person sagt ab, gehe ich davon aus, dass es an mir liegt.
Wenn ich jemand schreibe und keine Antwort bekomme, gehe ich davon aus, dass es an mir liegt.
Wenn mich meine Großeltern nicht in den Arm nehmen, gehe ich davon aus, dass es an mir liegt.
Wenn mich meine Mutter nicht besucht, gehe ich davon aus, dass es an mir liegt. Weiterlesen

Geschützt: Teamdynamik

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

Wohnungssuche

Eigentlich will ich gar nicht suchen, sondern mich von meiner Wohnung im Juni 2012 finden lassen. Zumindest hab ich die Bestellung ans Universum so abgeschickt. Ich will von MEINER Wohnung noch dieses Monat gefunden werden. Trotz allem bin ich gerade am suchen. Nichts zu tun und zu warten, halt ich einfach nicht aus. Und so suche ich. Vor allem in Internet. Schicke Anfragen, telefoniere mit Maklern und mache Besichtigungstermine.

Bisher zwar nur bedingt erfolgreich, könnte aber schlimmer sein. Gestern war ich eine Wohnung besichtigen, die ich vom vernünftigen Standpunkt aus, nehmen müsste. Sie ist in Ordnung, in einer netten Gegend, bezahlbar und ich müsste nur mehr halb so weit pendeln. Aber mehr als nett, ist sie halt einfach nicht. Ich will aber keine nette Wohnung, in der ich es aushalten könnte, sondern ich will eine Wohnung in die ich reingehe und die ich sofort haben will.

Ich werde also weiter warten. Bis ich von der richtigen Wohnung gefunden werde und in der Zwischenzeit werde ich mir noch ein paar Besichtigungstermine ausmachen.

Fortsetzung folgt ganz bestimmt.

© Libellchen, 2012