Bedürfnisse

Rückblickend betrachtet habe ich mir immer viel zu viel gefallen lassen von meinen „Partnern“. Ich habe mich viel zu sehr nach ihren Bedürfnissen gerichtet und viel zu wenig nachhaltig meine eingefordert! Ich habe zwar mittlerweile gelernt meine Bedürfnisse zu kommunizieren und auch einzufordern doch, wenn ich nicht bekommen habe was ich brauchte, hielt ich trotzdem viel zu lange still.

Der Ex versteckte mich eineinhalb Jahre vor Freunden und Familie. Das war insofern leicht, da sie in einem anderen Bundesland, am anderen Ende von Österreich wohnten. Doch nicht nur, dass er mich nie mitnahm, wenn er nach Hause fuhr, er schickte mich sogar in meine Wohnung, wenn mal jemand nach Wien kam. Und ich habe es ihm durchgehen lassen obwohl es mir nach einer Zeit komisch vorkam. Weiterlesen

Die wahre Geschichte der Geisha

Ihr Name – Mineko Iwasaki (nach ihrer Adoption)

Ein Buch welches ich mir wahrscheinlich nie gekauft hätte, weil ich es wahrscheinlich auch gar nicht wahrgenommen hätte….

Ich habe es aus der Bücherzelle. Dort sprach es mich total an und ich wurde nicht enttäuscht.

Die japanische Kultur war für mich totales Neuland. Ehrlich gesagt weiß ich fast gar nichts über Japan. Habe mich auch bisher nicht für die japanische Kultur interessiert, da ich auch nie damit zu tun hatte. Weiterlesen

Profil schärfen

Kennt ihr so Vorstellungen von Top-Managern? Wenn sie erzählen wie ihr Weg sie genau an den jetzigen Punkt gebracht hat. Wie ihre Rückschläge sich als ihre größten Chancen entpuppt haben und das sich rückblickend die Grundlagen dafür schon als Kleinkind zeigten?

Ich finde das toll. Ich könnte das nur für mich so hinbekommen. Also ich kann schon auch erkennen, wo sich die Abzweigungen meines Lebens befanden. Welche Abzweigung, zu welchem Ergebnis geführt hat. Zumindest teilweise…. Doch daraus jetzt den Mega-Erfolg ableiten? Und die Grundlagen in der Kindheit? Nein, sicher nicht. Toll finde ich immer so Geschichten wenn jemand aus einer persönlichen „Schwäche“ oder der eines nahen Angehörigen, irgendetwas erfunden hat womit er dann letztlich erfolgreich war. Macht ja auch Sinn. Er oder sie war ja dann auch mit ganzem Herzen dahinter. Weiterlesen

Den Winter genießen

Schön langsam fange ich an die Wintermonate richtig zu genießen. Von Nähe und Liebe zu einem Partner habe ich mich wieder entwöhnt, jetzt am besten nie mehr einen ran lassen, dann erspare ich mir in Zukunft den Herzschmerz.

In letzter Zeit ist mir auch immer öfter aufgefallen, das sehr viele Menschen ein Leben leben, welches sie nicht selbst für sich gewählt hätten. Ist wahrscheinlich das Alter. Die Leute kommen in die Midlife-Crisis und kommen drauf dass sie eigentlich gar keine Kinder wollten, den falschen Partner aus den falschen Gründen geheiratet haben, uvm. Und ich sitze da und merke einmal mehr, was ich mir erspart habe. Weiterlesen

Was habe ich mir bloss gedacht?

Letztens habe ich mal wieder einen Blogbeitrag gelesen, dabei ging es darum dass es nicht richtige und falsche Partner gibt, sondern dass auch die vermeintlich Falschen, die Richtigen für etwas bestimmtes sind. Eine Lernerfahrung sozusagen. Tja, mal unabhängig von Männern und Frauen, glaube ich schon daran, dass jeder Mensch der in unser Leben tritt, wenn er uns nicht gut tut, uns zumindest eine Lernerfahrung mit auf den Weg gibt.

Blöderweise stand da auch drinnen, dass wir uns so lange die „Falschen“ suchen bis unsere Seele mit der persönlichen Entwicklung weit genug vorangeschritten ist…. Tja, dazu fielen mir zwei Fragen ein… Weiterlesen

Ein langsamer Abschied

Lieber Schatz!

Es tut mir wirklich leid! Echt jetzt! Ich hätte noch sehr gerne, noch viel mehr Zeit zusammen verbracht. Aber… Was soll ich sagen… Du bist einfach viel zu zickig! Ich weiß nicht ob es das Alter ist, aber ich kann so einfach nicht leben! Ich brauche einen zuverlässigen Partner an meiner Seite. Und so leid mir das tut, das bist du nicht mehr…. Immer wieder versuche ich dich glücklich zu machen. Ich schicke dich zur Kur und was machst du? Kommst genauso mies gelaunt zurück, wie du weggefahren bist! Ich meine was willst du von mir? Was kann ich noch tun?

Wenn ich dich zu einem Doktor schicke sprichst du nicht mit ihm. Mir erzählst du dann wieder was dir weh tut, aber wie soll ich dir helfen? Ich bin doch kein Arzt!!!! Wieso sprichst du nicht mit Menschen die dir helfen können? Ja ein Abschied ist schwer. Aber du willst es ja offensichtlich so…. Und da brauchst du jetzt auch gar nicht noch extra zicken. Wenn du den Weg nicht mehr mit mir gehen willst. Bitte! Wer nicht will, der hat schon. Aber dann lass mich auch in Ruhe, wenn ich mich nach einem Nachfolger umsehe! Ein kleiner Aufstand auf dem Parkplatz ist da echt nicht angebracht. Im Gegenteil. Stur kann ich selber sein. Wenn du mir das Leben extra schwermachen willst. Bitte. Dann werde ich den Suchvorgang noch beschleunigen…. Weiterlesen

Ein Angebot

Jetzt mal ehrlich. Ist es wirklich so schwer zu verstehen, dass man möglicherweise lieber Single ist, als mit jemand zusammen zu sein, der nicht zu einem passt? Also ich habe das immer schon so gesehen, auch zu einer Zeit, wo das noch unpopulärer war, als heute. Gerade junge Menschen die sich nicht binden wollen, werden oft komisch angesehen. Zumindest ist mir so ergangen. Da ich nicht jedem Angebot gefolgt bin, war ich immer schon die Zicke.

Je älter man wird, desto schwerer wird es, einen passenden Partner zu finden. Und das obwohl ich mit den Jahren immer toleranter geworden bin. Ich lasse meinem Partner – wenn ich denn mal einen habe – sehr viel mehr Freiraum als früher. Ich bin selbstbewusster und habe nicht mehr dauernd die Angst, meinen Partner an eine bessere Frau zu verlieren, sobald ich ihn für 5 Minuten aus den Augen lasse. Doch gerade dieses Selbstbewusstsein ist es auch, dass viele Beziehungen von vornherein schon mal torpediert. Ich brauche keinen Mann um mich vollständig zu fühlen, von daher lasse ich mich nur dann auf jemand ein, wenn ich mir vorstellen kann, dass es auch wirklich funktioniert. Weiterlesen