Hot in the City

Am Samstag hatte ich Dienst. Bei 33 Grad draussen und mehr drinnen….

Als ich die Wettervorhersage gesehen habe, graute es mir schon ein wenig. Dabei war es weniger schlimm als befürchtet. Aber ich hatte vor Dienstantritt schon zwei Liter intus und eineinhalb Liter trank ich während des Dienstes. Meinem Kreislauf ging es also einigermaßen gut.

Meine Schulter schmerzt noch nicht wieder, dank Spritze von Orthopäden. Das Hämatom in der Armbeuge – vom dort nicht funktionierenden Zugang – schaut zwar fürchterlich aus, tut aber nur weh wenn man ankommt. Das am Handrücken haben die Handschuhe verdeckt. Und meine Gebärmutter hat nur dreimal ein wenig „gezogen“ in den fünf Stunden. Weiterlesen

Manchmal flutscht es einfach

Am Donnerstag Gyn, am Freitag zu Hause. Am Donnerstag als ich gerade auf den Weg zum Gyn war, bekam ich von meiner Krankenversicherung eine SMS dass mein MRT bewilligt ist.

Am Freitag als ich es mir gerade zu Hause gemütlich gemacht habe und meiner Gebärmutter gut zugeredet habe, hat mich eine unbekannte Nummer angerufen. Es war das Röntgenzentrum Liesing wo ich auf der Warteliste stand bezüglich MRT.

Ob ich am Sonntag vorbeikommen könnte. Um 9 Uhr morgens. Ich sagte sofort zu. So kann ich nämlich bereits mit dem MRT zu meinem Orthopäden gehen! Um 8 Uhr 45 soll ich vor Ort sein. Das ist sicher kein Problem. Momentan bin ich sowieso immer um 7 Uhr spätestens munter und ich fahre nur ca. 15 Minuten. Weiterlesen

Arzttag

Am Donnerstag ging es am frühen Morgen erstmal zu meiner Hausärztin. Sie hatte mir die Überweisung geschrieben und so wollte ich sie auch über das Ergebnis informieren. Allerdings hatte ich am selben Tag noch einen Termin bei einem Orthopäden/Wahlarzt, Dank Aretha.

Um 8 Uhr öffnet sie und um 7 Uhr 30 war ich dort und war Fünfte. Um 8 Uhr wurde die Ordination dann offiziell eröffnet und bis dahin herrschte schon Chaos. Diejenigen die sich auskennen, legten ihre Karte auf das Pult der Ordinationshilfe. Andere, die der Meinung sind nur eine Kleinigkeit zu brauchen, tun dies nicht unbedingt. Da ich zum einen Zeit hatte und zum anderen die Problematik mit Warteschlangen von meinem Ehrenamt kenne, habe ich die Dynamik fasziniert studiert. Und ich hatte wirklich viel Zeit, kam ich doch erst um 8 Uhr 45 dran. Kein Wunder, es wurden ja auch vier Personen vorgezogen. Ein Kind, zwei zum Impfen und eine die leidend war. Wobei mich das weniger störte als diejenigen die selber genug Probleme haben und sich trotzdem in die Schlange gereiht hatten…. Weiterlesen

Gewinner Ultraschall

Am Montag war ich bei der Hausärztin, die schrieb mir eine Überweisung für Röntgen und Ultraschall. Ich rief sofort im Radiologicum an und lies mir einen Termin für den nächsten Tag geben – das funktioniert auch auf Krankenkasse in Wien wunderbar!

Ich ging in der Arbeitszeit – das geht bei uns bei Schmerzen netterweise – ins Institut. Dort musste ich nicht lange warten und wurde gleich mal geröntgt. Handfläche nach aussen, Handfläche nach innen und dann kam es – Arm über den Kopf.

Ich: Das dauert ein wenig, genau deshalb bin ich hier. Weiterlesen