Schön langsam reichts…

Der Freitag war echt heftig! In der Früh war ich richtig fertig! Selbst die sieben Minuten zum Bus machten mich nicht wirklich munter! Blöderweise war ich auch noch alleine im Büro. Der Chef hatte frei und die Kollegin war am Donnerstag auch unterwegs gewesen, hatte verschlafen und kam dann auch nicht mehr. Der Jahresabschluss blieb mir also ganz alleine.

Was mich weniger gestört hätte, wenn ich nicht das Gefühl gehabt hätte das mein Kopf ein nasser Wattebausch sei….. Und mein rechtes Ohr war auch ein wenig beleidigt. Ganz leichte Ohrenschmerzen, was nie ein gutes Zeichen ist! Aber kein Wunder. Die Woche war ich irgendwie ständig im Freien unterwegs. Weiterlesen

Inoffizielles Treffen

Am Freitag war ich groggy und das Wetter war mies. Ich blieb also auf der Couch und war dankbar dass die Sonne nicht schien. Da ich in der Nacht recht wenig geschlafen hatte, legte ich mich um 14 Uhr zu einem Power Nap ins Bett und erwachte wieder um 18 Uhr.

Ab 18 Uhr 30 war unsere Chefin vom Roten Kreuz bei mir im Ort im Rettungsdienst eingeteilt. Nachdem ich ein wenig brauchte um munter zu werden, machte ich mich erst um dreiviertel acht auf den Weg zu ihr. Eigentlich wollte ich gar nicht mehr raus, doch ich wollte die Chance auch nicht ungenutzt verstreichen lassen. Also zwang ich mich vor die Tür. Und gerade als ich bei der Dienststelle ankam, rückten sie aus. Ich beschloss eine Runde über die Felder zu drehen und war nach einer knappen Stunde retour. Ich wartete auf einer Bank und sah sie auch bald danach zurückkommen. Ich ging mit ihnen hinein und wir machten es uns im Aufenthaltsraum gemütlich. Weiterlesen

Nickerchen am Balkon

Also wirklich, ich bin so was von fertig! Total übermüdet. Urlaubsreif!!!! Jeden Nachmittag glaube ich auf der Stelle einschlafen zu können. Meine Augenlider werden schwer und ich erwische mich beim Sekundenschlaf. Und das jetzt schon seit einer Woche. In der Nacht kann ich aber nicht mehr als 8 Stunden schlafen, danach bin ich munter. Nicht fit, aber munter. Also habe ich mir das Wochenende verlängert, in der Hoffnung ein wenig Energie tanken zu können. Doch so einfach war es nicht. Weiterlesen

Geschützt: Erfrierungen

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

Der Wahnsinn greift um sich!

Ich war jahrzehntelang ein Couchpotato, bis ich voriges Jahr im November, die Bewegung für mich entdeckte. Seit fast einem Jahr nutze ich schon den Fitbit für mich. Angefangen habe ich langsam und im Laufe der Zeit habe ich mich immer mehr gesteigert. So kam ich von ca. 4.000 Schritten täglich auf mindestens 13.000 Schritte täglich.

Das tägliche Erreichen des Pensums ist allerdings hin und wieder ein Problem. Wenn ich arbeiten bin und am Abend im Kino zum Beispiel. Oder wenn ich den ganzen Tag in einem Lehrsaal sitze und mich abends mit einer Freundin treffe. Da musste ich hin und wieder kreativ werden. Meistens reichte es trotzdem nicht und ich „musste“ noch abends um 9 Uhr mein Pensum erledigen. Natürlich musste ich nicht wirklich. Es wäre sicher auch nicht so schlimm, wenn ich mal einen Tag aussetzen würde, doch ich bin ein sturer Steinbock. Wenn ich was durchziehen will, dann tue ich das auch. Weiterlesen

05:22 Uhr

Ich mutiere noch zum Frühaufsteher – sehr komisch. Früher konnte ich 12 Stunden, oder auch mehr am Wochenende schlafen. Ich war von der Arbeitswoche immer so geschlaucht, dass ich die Wochenenden durchschlafen hätte können. Natürlich hab ich es nicht getan. Ich bin fort gegangen und hab Party gemacht, doch wenn die Party vorbei war, hab ich geschlafen. Und zwar das ganze Wochenende. Doch die Zeiten sind vorbei. Ich hab keine Lust mehr auf Party. Jedes Mal wenn ich fort bin und was trinke, hab ich tagelang Probleme wieder in die Spur zu kommen. Ich bin geschlaucht und zu nichts zu gebrauchen.

Also keine Party mehr. So weit so gut. Doch deshalb muss ich noch lange nicht zum Frühaufsteher mutieren! Ist aber trotzdem passiert. Am Freitag hat mein Wecker nicht geläutet, und ich hab verschlafen. Der erste Blick fiel um 05:22 Uhr auf mein nicht läutendes Handy. Hä? Ich hab verschlafen und werde um diese Zeit von selbst munter? Ich bin irgendwie komisch. Aber zumindest habe ich mir so den Stress erspart, doch noch rechtzeitig ins Büro zu kommen. Nach einem langen Freitag war dann endlich Freitagabend ich ging mit dem guten Gefühl schlafen, dass ich mich am nächsten Tag ausschlafen kann. Weiterlesen

Kaffeetante

Ich liebe meinen Kaffee und meinen Tee. Ich bin fest davon überzeugt, dass das verrückte Schwammerl welches meiner Lieblingskaffee- und Teemarke beigesetzt ist, mir meine Entspanntheit in allen Lebenslagen garantiert.

Vor ca. einem Jahr habe ich beschlossen glücklich werden zu wollen. Und kurz darauf lernte ich die Produkte von OrganoGold kennen. Ich war natürlich skeptisch, wie ich es ja immer bin, aber ich hab sie trotzdem ausprobiert. Vor meiner Bekanntschaft mit OrganoGold, trank ich immer eine Mischung aus Kaffee und Kakao und bei OrganoGold gibt’s auch so eine Mischung, den Mocha und den probierte ich auch aus. Und ich hab mich verliebt. Nach meinem ersten Kaffee, hatte ich einen Energyschub und ging gleich mal meine Wohnung putzen. Das überraschte mich so, dass ich dem Produkt noch eine weitere Chance gab. Beim zweiten Mal landete ich mit einem Buch ein einem Park bei mir ums Eck. Weiterlesen