Schlaflose Woche

Ich bin immer noch extrem müde, liegt aber vor allem daran dass ich die ganze Woche schlecht geschlafen habe und emotional ein wenig was durch habe, diese Woche!

Warum ich von Sonntag bis Mittwoch Probleme mit dem schlafen hatte, weiß ich nicht. Es war eigentlich nichts besonderes los und doch wälzte ich mich nur von einer Seite auf die andere. Statt 10 Stunden Schlaf wie am langen Wochenende, bekam ich nur ca. die Hälfte ab. Wenigstens war es im Büro nicht allzu stressig. Ich war nämlich extrem langsam unterwegs. Weiterlesen

Müde

Im Moment bin ich die Menschen gerade wieder ein wenig müde. Das ständige verallgemeinern und über den Kamm scheren geht mir mächtig wo hin! Angefangen hat es mit dem Telefonat, wo mir mal wieder ein Mann erklären wollte, wie wir Frauen ticken und ich mich noch nicht mal in Ansätzen wiedererkannt habe. Dann natürlich die ewige Debatte ob jetzt alle Frauen Zicken sind oder alle Männer Affen. Dazu die immer noch geführte politische Debatte zwischen den Lagern und meine Freundin verhaftet in ihrem Worst Case Szenario. Das ist doch alles nur schwarz-weiß-denken. Die Welt ist aber kunterbunt und hat unzählige Grautöne! Es gibt kein allgemein gültiges richtig oder falsch. Es gibt nur richtig oder falsch für einen selbst. Und jeder Mensch ist anders. Jeder Mensch ist wo anders geboren, anders aufgewachsen, hat andere Erfahrungen und seine eigene Wahrheit der Dinge. Weiterlesen

Tolles Event

Denke ich mal. Wird schon toll gewesen sein…

Ich war zwar eigentlich müde und nicht wirklich motiviert, aber immer nur zu Hause rumsitzen ist ja auch nix. Also habe ich mich überwunden und mich zusammen gepackt!

Dann bin ich mit meinem Auto losgefahren. Ich kam auch recht rasch voran und ich lag gut in der Zeit. Ausfahrt Landstrasse musste ich runter und ab da ging es dann nur mehr schief…

Ich solle weiter fahren auf einen Platz sagte mein Navi und ich kam zu einer Weggabelung wo es rechts und links ging. Immer noch auf der Autobahn und weit und breit kein Platz in Sicht… Und er war auch nicht angeschrieben… Also wählte ich und nahm die falsche Ausfahrt. Dann begann mein Navy neu zu berechnen und das zeigte es mir bis zu meiner Ankunft an…. Weiterlesen

Neuanfang

Die Menschen stehen nicht auf Veränderungen. Für manche sind schon kleinste Veränderungen eine Katastrophe. Das Leben komplett auf den Kopf stellen, geht schon mal gar nicht! Diese Leute verharren auch oft Jahre oder Jahrzehnte in einem Job oder einer Beziehung die ihnen eigentlich nicht gut tut. Auch wenn sie leiden sind sie so erstarrt in ihrem Leben, dass sie nicht wissen wie sie es lösen sollen. Ich bin da anders.

Klar auch ich steh nicht so auf Veränderungen, aber ich weiß zumindest wenn sie notwendig sind, treffe eine Entscheidung und ziehe es dann auch durch! Dabei überstürze ich aber nichts. Ich habe eine extrem hohe Leidensfähigkeit. Lasse mir sehr viel gefallen, finde Gründe mich noch ein wenig länger zu quälen. Nicht aufzugeben. Durchzuhalten. Man weiß ja nie wie weit es noch ist bis zu einer Besserung. Vielleicht ändert sich ja was…. Nein, tut es nicht! Weiterlesen

Ich bin einfach nur müde

Bei mir ist die Luft nachhaltig raus.

In den letzten Wochen hatte ich viele Gespräche mit meinem Chef. Er ist der Meinung man darf nicht aufgeben, müsse immer weiter kämpfen. Aber ich will und kann nicht mehr. Ich bin auf ganzer Linie abgefeuert.

Das einzige was mich zwischenzeitlich ein wenig aufbaut, ist der Sport. Aber rund um die Uhr Sport machen geht ja auch nicht.

Ich will mein glückliches Leben zurück. Ich habe es satt dauernd nur zu warten, bis jemand anderer über mein Schicksal bestimmt. Ich habe es satt, nicht zu wissen ob und was als nächstes passiert!

Ich habe einfach alles satt! Und ich habe auch keine Taschentücher mehr….

© Libellchen, 2017

Nationalpark Kalkalpen

I survived!

Das fasst es so ziemlich zusammen….

In der Früh starteten wir aber erstmal mit einem ausgiebigen Frühstück – keiner wusste ja, wann wir wieder etwas zu essen bekommen. Die Rucksäcke waren zwar voll, aber im Regen würden wir wohl kaum rasten…

Um acht Uhr fuhren wir Richtung Nationalpark und um 8 Uhr 15 ging es bereits los. Und es regnete erstmal nicht…. Doch der Nebel hing tief und es war wie erwartet kalt. Doch ich war ausgerüstet. Handschuhe, Haube, Winterjacke. So stapften wir los.

Und die Gegend ist echt schön. Bei Sonne hätte es mir aber auf jeden Fall besser gefallen. Aber zumindest war es trocken. Erstmal. Meine Kollegin hatte mir zwar Regenklamotten mitgenommen, doch die hatten erwartungsgemäß nicht gepasst. Mir war das klar gewesen, sie war allerdings zuversichtlich… Für Notfälle, hätte aber ihr Lebensgefährte auch noch eine Jacke, die mir passen müsste. Doch erstmal war das nicht notwendig. Relativ entspannt erreichten wir so den „ersten“ Halt. Bis dorthin hatte sie unbedingt gehen wollen. Ziemlich genau bei Kilometer 8. Weiterlesen

Doch ein wenig müde…

Die letzten Wochen habe ich mir ein straffes Programm geleistet. Nicht nur im Büro. Auch in meiner Freizeit war ich irgendwie dauernd unterwegs. Mich hatte es noch gewundert, dass ich das alles so mühelos geschafft habe. So ganz ohne Ermüdungserscheinungen.

Und dann habe ich am Samstag doch tatsächlich den See-Tag verschlafen! Obwohl ich war zeitig in der Früh munter. Aber der Nebel hing tief und sah so überhaupt nicht nach See aus. Und als es dann doch tatsächlich ein wenig schöner und wärmer geworden war, war ich eingeschlafen! Weiterlesen