Nicht meine Baustelle

Ich habe beschlossen mich nicht mehr um alles zu kümmern. Und es lebt sich ganz gut damit!

Vor ein paar Tagen habe ich von der Finanzabteilung eine Rechnung zur Bearbeitung bekommen. Allerdings die alte Dienststelle betreffend. Ich habe ein Notiz eingefügt und sie zurück geschickt – mit Hinweis auf die neuen Zuständigen. Weiterlesen

Irgendwer wird es schon machen!

Und ich bin es nicht mehr!

Diese Woche ereilte mich ein Anruf einer Bekannten. Sie wusste bereits dass ich bei einer anderen Dienststelle bin, brauchte aber eine Telefonnumer. Kurt hatte seine Arbeit nicht gemacht und war nicht erreichbar. Also gab ich ihr Margits Nummer. Ich warnte sie aber auch gleich vor, dass sich Margit sicher nicht zuständig fühlen wird….

Am Tag darauf rief mich mein Ex-Chef an. Ob ich wüsste, dass ich noch eine bestimmte SAP-Rolle habe, als Vertretung von Kurt. Klar wusste ich es, es interessierte mich aber nicht. Ich hatte diese Rolle noch nie gebraucht und somit auch bei der Übergabe komplett darauf vergessen. Erst vor zwei Wochen hatte ich zufällig gesehen, dass ich sie noch hatte. Bloß es interessierte mich nicht! Weiterlesen

Urlaub

Ich habe es geschafft. Ich habe mich noch irgendwie über diese Woche gerettet und jetzt bin ich fast zwei Wochen zu Hause! Nächster geplanter Arbeitstag 18. Mai. Diensthandy ist aus und ich versuche nun erstmal wieder zu Kräften zu kommen.

Ich muss sagen diese drei Tage haben mir nochmal den Rest gegeben. Diese teilweise unkontrollierte herumgewurstel von manchen, hat mich mal wieder bezüglicher meiner Prozesse bestätigt. Manche Dinge müssen einfach niedergeschrieben werden – auch wenn sie noch so logisch sind – weil manche einfach nicht Vor- und/oder Mitdenken (können). Weiterlesen

„Blackhat“ gegen „Who am I“

2 Hackerfilme. Einer Hollywood mit Chris Hemsworth der andere deutsches Kino mit Tom Schilling und Elyas M´Barek.

In beiden Filmen geht es um die wirklichen guten Hacker, die sogenannten Black-Hat. Wikipedia sagt zu Black-Hat „Handeln mit krimineller Energie und beabsichtigen beispielsweise, das Zielsystem zu beschädigen oder Daten zu stehlen.“

Das sind also nicht die kleinen Spaßhacker, obwohl es bei „Who am I“ sehr wohl mit ein paar Spaßhackern beginnt. Bei „Blackhat“ hingegen steigen wir gleich voll ein, mit einem Atomreaktorunglück in China. Während sich der deutsche Film auf ein solides Niveau raufarbeitet, fährt Hollywood mit allem auf was sie haben. Es wird viel geballert und gejagt. Der deutsche Film ist eher was fürs mitdenken. Weiterlesen

Geschützt: Nicht meine Preisklasse

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein: