Happy Birthday!

Heute hat meine Großmutter ihren 91. Geburtstag. Grund genug für meine Mutter und mich, sie gestern zu besuchen. Nach dem Tod meines Großvaters ist sie ja freiwillig ins Altersheim gezogen – natürlich in eines, das sowohl von meiner Mutter, als auch von mir extrem weit weg ist. Eh klar. Sie wollte schließlich bei ihren Freunden sein. Das sie gar keine hat, war ihr damals wohl nicht so klar… Ob sie es mittlerweile wohl schon gemerkt hat?

Mittlerweile raffe ich mich nur mehr zwei Mal im Jahr auf und fahre sie besuchen. Früher war das anders. Früher setzte ich mich ihrer negativen Energie jeden Monat aus. Doch auch wenn ich oftmals ein wenig selbstmordgefährdet von ihr weg fuhr, so konnte ich doch nicht einfach wegbleiben. Mein Pflichtgefühl zwang mich dazu sie immer und immer wieder zu besuchen. Gott sei Dank habe ich das mittlerweile in den Griff bekommen! Weiterlesen

Geschützt: Privatsphäre

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

Geschützt: Kurt und die Aufträge

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

Eine Million Dinge zu erledigen

Oder besser gesagt – 40 Punkte. Der Wohnungsstress hat mich voll erwischt. Wobei wir zurzeit noch vom selbst gemachten Stress in meinem Kopf sprechen. Der Umzug beschäftigt meinen Kopf. Ich überlege was alles zu tun ist. Was ich als erstes machen muss. Was ich danach machen kann. Welchen Professionisten ich wann brauche. Welche Reihenfolge den meisten Sinn macht. Weiterlesen

Geschützt: Vor sich hertreiben

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

23 11

Als ich gestern meinen Beitrag reingestellt habe, habe ich zufällig das Datum gesehen. 23. 11. und sofort sprang mein „Jemand hat Geburtstag-Alarm“ an. Den Anruf konnte ich mir dann allerdings sparen, denn es wäre der Geburtstag meines Großvaters gewesen, der ja bereits vor fast 2 Jahren von uns gegangen ist. Er wäre gestern 91 Jahre geworden.

Ich schätze dieses Datum wird mich immer an ihn erinnern. Seinen Todestag kann ich mir komischerweise dagegen nicht merken. Ich weiß es war Anfang Dezember, doch den genauen Tag muss ich immer wieder nachschauen. Obwohl ich normalerweise ein extrem gutes Gedächtnis habe, was Zahlen anbelangt. Ist das schlimm? Sollte ich ein schlechtes Gewissen haben, weil ich mir nicht merke wann er gestorben ist? Weiterlesen

Geschützt: Vorwarnung

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein: