Ansichtssache

Ich muss gestehen, ich hab es nicht so mit den extremen Rändern. Ich fühle mich am wohlsten in der Mitte. Und damit meine ich jetzt nicht Politik, sondern auch Ansichten…

Es gibt Menschen die fühlen sich am wohlsten bei ihren Verschwörungstheorien und andere sind „Licht und Liebe-Tussis“ denen nichts was anhaben kann. Ich kann weder mit dem einen, noch mit dem anderen was anfangen. Ich bin ein Realist in der Mitte – so zumindest meine Selbsteinschätzung.

Je nachdem wen man fragt, wird man eine andere Sicht von mir erzählt bekommen. Meine Freundin S. steht ja eher auf der rechten Seite des Universum und fühlt sich total wohl mit Verschwörungstheorien. Für sie bin ich ein klassischer Gutmensch, der gerade noch so etwas mit ihrem Universum zu tun hat. Aretha würde sich selbst wahrscheinlich auch eher in der Mitte ansiedeln und mich – da wir in vielen Dingen gleich ticken – auch. Und manch ein „Linker“ würde mich schon aufgrund meines Arbeitgebers, eher rechts der Mitte ansiedeln. Weiterlesen

Black Mirror

Ich habe selten etwas so verstörendes gesehen wie diese Serie auf Netflix. Vor allem weil ich alles mit Horror normalerweise meide….

Wobei die Serie ja nicht unter Horror läuft. Eigentlich ist es Science-Fiction. Georg Orwell hätte sicher seine Freude daran…

Da ich mir schwer tue den Inhalt zusammenzufassen habe ich bei Wikipedia geklaut:

Black Mirror ist eine britische Science-Fiction-Serie von Charlie Brooker, die verschiedenartige Auswirkungen der Verwendung von Technik und Medien auf die Gesellschaft thematisiert. Die Handlung der jeweiligen Folgen ist in sich abgeschlossen und erzählt eigenständige Geschichten, weswegen die Serie den Anthologie-Serien zugerechnet wird. In einigen Folgen finden sich allerdings Bezüge und Hinweise auf Ereignisse oder Objekte anderer Folgen. Weiterlesen

Negativ antriggern

Es gibt Dinge auf Facebook die mich jedes Mal negativ antriggern wenn ich sie lese. Dazu gehören offensichtliche Köder auf die die Menschen immer wieder reinfallen, Fake-News die bereits mehrfach widerlegt wurden aber immer wieder aufpoppen, Meldungen die man nicht teilen sondern kopieren soll, oder umgekehrt und Nachrichten die man unbedingt teilen soll, solange sie noch online verfügbar sind, bevor sie verboten werden. Witzigerweise kommen mir die Meldungen alle Jahre unter, was den Verdacht nahe legt, dass sie eh nicht verschwinden…..

Ich mag keinen Alarmismus. Dieses „mach das mal bevor es uns verboten wird“ nervt mich ehrlich gesagt ziemlich. Und meistens sind die Meldungen schlicht substanzlos oder falsch. Es gibt aber immer wieder Leute die sie teilen. Über den Schrecken wie naiv manch einer meiner realen Bekannten offenbar ist, habe ich schon geschrieben. Weiterlesen

Umfangreiches Wissen

Eines meiner Lebensthemen. Als Kind wurde mein Wissen von meinen Großeltern vorgegeben. Was sie meinten dass ich wissen muss, sagten sie mir. Was sie befanden dass ich nicht wissen muss, verschwiegen sie mir. So weit, so normal. Als ich älter wurde, lernte ich dass Kinder ganz schön nerven können mit ihren Fragen. Was mich total irritierte. Vor allem die Reaktion der Eltern. Die nahmen das nämlich als selbstverständlich hin und antworteten. So war das bei mir nicht. Mir wurde das Fragen schon sehr früh abgewöhnt. Kinder haben nicht zu fragen. Die (Groß-)Eltern sagen ihnen was sie wissen müssen, den Rest müssen sie nicht wissen.

Da ich zu Hause nicht fragen durfte, hielt ich mich auch in der Schule mit Fragen zurück. Ich lernte durch beobachten. Ich hielt mich zurück, blieb stumm und beobachtete. Wie Leute miteinander redeten, was sie wie taten, etc. Weiterlesen

16 Stunden Erste Hilfe

Voriges Wochenende habe ich mir etwas ganz spezielles gegönnt. Mein letzter Erste Hilfe Kurs war vor 21 Jahren. Damals waren das ein paar Stunden für den Führerschein. Von damals wusste ich noch

  • Immer helfen, nicht vorbei gehen.
  • Notruf wählen.
  • Bei verletzter Person bleiben.
  • Es gibt eine Wiederbelebung – drücken und atmen.
  • Stabile Seitenlage bei Verdacht auf ersticken.
  • Im Auto ist ein Verbandspäckchen mitzuführen.
  • Unfallstelle ist abzusichern.
  • Erste Hilfe Kurs ist unangenehm. Man muss praktisch an Puppen arbeiten.

Ganz ehrlich, das war es eigentlich! Alles andere was ich weiß, habe ich aus Medien, Ärzteserien und Social Media. Da mein erster Hilfe Kurs nicht unbedingt der Brüller war, habe ich eine Wiederholung auch immer aufgeschoben. Obwohl mir schon seit Jahren klar war, ich bin im Notfall nicht gerüstet! Weiterlesen

Hausverstand

Ich habe im Büro die ehrenvolle Aufgabe mich um die Rechnungshofberichte zu kümmern. Ich habe die Verwaltung der Ablage über und durchstöbere neu eingehende Berichte auf ihre Relevanz für unsere Dienststelle. Doch ich lese nicht nur „unsere“ sondern überfliege auch andere Berichte wenn die Überschrift interessant klingt.

Und immer wieder frage ich mich „No, na, net! Das sollte doch wohl eigentlich schon der Hausverstand sagen!“ Tut er aber offenbar nicht. Manche Beamte dürften ihren Hausverstand offenbar beim betreten der Dienststelle abgeben…. Sonst kann ich mir die Fülle der Empfehlungen des Rechnungshofes nicht erklären! Weiterlesen

Normalgewicht

Ich habe mein medizinisches Normalgewicht noch immer nicht erreicht, bin immer noch im Bereich übergewichtig, doch ich habe wieder mal 2 Kilo meinem Ziel angenähert. Wobei sich das Ziel verschieben wird. Denn das Gewicht, wo ich dachte, ich wäre damit normalgewichtig, ist es nämlich nicht! Das war ein Trugschluss. Wie ich mich so irren konnte? Das hat ErzählMirNix in 2 ihrer Blogbeiträge schön erklärt. Da war zum einen Magerwahn und Schlankheitsterror und zum anderen Models essen nicht. Als ich die Blogbeiträge gelesen hatte, wurde mir einiges klar.

Ich beobachte mein Gewicht jetzt seit 2 Jahren. Ich freue mich über jedes Kilo das purzelt. Doch ich mache mir keinen Stress deswegen. Ich habe mittlerweile 37 Kilo runter. Jedes Kilo habe ich abgearbeitet. Ich habe auf meine Ernährung geachtet und mich bewegt. Viel bewegt. Und ich bin dankbar dafür, dass ich 37 Kilo weniger mit mir rumtrage, bei allem was ich tue. Ich freue mich über die neuen Klamotten in Größe 42 und bin dennoch immer noch übergewichtig. Ich bin mir dessen bewusst, doch es kümmert mich nicht weiter. Ich mache weiter wie bisher, dann schaffe ich auch noch den BMI „Normal“! Weiterlesen