Lesestunden-Nickerchen

Das schönste am Urlaubsanfang ist das Gefühl, keinen Stress zu haben. Wenn ich es heute nicht erledige, habe ich noch etliche Tage Zeit es zu tun. Daraus resultiert ein zeitloses Gefühl. Wenn etwas länger dauert – Was soll´s! Und so hat Urlaub einen ganz eigenen Rhythmus. Da kann es schon mal passieren, dass ich spontan – zu Fuß – eine Ortsrunde drehe einfach, weil die Sonne scheint. Und am Nachmittag zwei Zeitschriften auslese, die schon seit Monaten unberührt zu Hause rumlagen….

Gekrönt wird dieses Gefühl des „ewig Zeit-haben“ durch ein unmotiviertes Nickerchen in der Sonne am Balkon.

Wenn mir jetzt noch einfallen würde, wie ich diese Entspanntheit in meinen Berufsalltag integrieren könnte, hätte ich schon gewonnen…

© Libellchen, 2016