Zweiter Coachingtermin

Am Donnerstag gönnte ich mir dann einen Vormittag außer Haus. Ich parkte mein Auto beim Büro und fuhr mit Öffis in den neunten Bezirk. Dort frühstückte ich erstmal in einem Kaffeehaus und bereitete mich auf den zweiten Coachingtermin vor.

Früher hätte ich das so nicht gemacht. Da hätte ich die Vorbereitung im Büro gemacht und nicht entspannt im Kaffeehaus. Aber ich bin wirklich lernfähig! Und so ging ich den Donnerstag gemütlich an. Ich musste ja sowieso den Spätdienst machen, da konnte ich mir ruhig am Vormittag ein wenig Ruhe gönnen.

Punkt neun Uhr traf ich mich mit meinem Coach und wir plauderten wieder ein wenig über meine Mitarbeiter. Als ich ihr die Elke Geschichte erzählte, fragte sie mich tatsächlich ob Elke psychische Probleme habe. Ich versicherte ihr, dass sie ganz „normal“ sei und schockierte sie damit, glaube ich, nachhaltig. Weiterlesen

Elke Logik

Manchmal machen mich meine Mitarbeiter einfach fertig! Bei Elke waren es diesmal gleich zwei Sachen die sich überschnitten hatten.

Am Dienstag kontrollierte ich die Budgetliste – mache ich zu dieser Jahreszeit öfter mal, da wir gerade jetzt immer wissen müssen, wie viel Geld denn noch da ist für den Rest des Budgetjahres – und siehe da, ich fand einen Fehler. Einen groben übrigens.

Wir haben eine Gesamtliste und eine Liste für jeden Bereich, der ein eigenes Budget verwaltet. Und die Einzellisten müssen in Summe das ergeben was in der Gesamtliste steht. Eigentlich logisch. Nicht so für Elke. Die war der Meinung alles ist in Ordnung. Blöderweise passte das Restbudget der einzelnen Bereiche nicht mit der Gesamtsumme zusammen. Laut ihrer Rechnung hätte alle noch ein wenig mehr Geld ausgeben können, als wir tatsächlich noch hatten…. Weiterlesen

Beziehung Nr. 18 – Marie Anhofer

Marie hatte mir ja zwei Bücher geschickt. Über Rabenvieh habe ich ja schon geschrieben. Dank des schönen Wetters und meinem Urlaub komme ich ja zurzeit mehr zum Lesen und deshalb bin ich auch schon mit Beziehung Nr. 18 fertig.

Irgendwie hatte ich etwas Anderes erwartet als dann kam. Und wie die Autorin in ihrem Nachwort bereits vermutet habe ich oftmals den Kopf geschüttelt und mich gefragt, wie naiv man eigentlich sein kann! Aber gleich vorweg, ich mag lernfähige Menschen und wenn man bis zum Ende liest merkt man, dass sie sich sehr wohl bewusst ist, was sie alles „falsch“ gemacht hatte. Wobei sie per se, gar nichts falsch gemacht hat. Sie hat das getan was wir alle tun. Sie hat aufgrund ihrer Erziehung und Erfahrungen getan, was sie dachte das sie tun sollte. Dass sie sich dabei selbst verloren hat, ist ja auch etwas was ich in meinen Beziehungen immer mal wieder selbst gebracht habe! Weiterlesen

Wissen verstehen

Es gibt Dinge die weiß man. Doch selbst wenn man sie weiß, versteht man sie deshalb noch lange nicht. Man weiß man soll Obst und Gemüse essen. Man weiß man soll sich bewegen. Zigaretten und Alkohol sind ungesund. Zu viel Süßigkeiten sind ungesund. Zu viel Zucker ist ungesund. Säfte und Süßigkeiten enthalten Zucker. Wenn man zu viel isst, nimmt man zu. Wenn man sich zu wenig bewegt, nimmt man zu. Sportler sind schlank.

Das alles ist Wissen in Bezug auf Gewicht und Ernährung. Doch man sollte sich nicht nur gesund ernähren um schlank zu sein/werden. Gesunde Ernährung und Bewegung sind auch gut für ein starkes Immunsystem. Durch ein starkes Immunsystem wird man weniger oft krank. Dieser Zusammenhang ist bei weitem nicht so vielen Menschen klar, als man meinen würde. Weiterlesen

Unreflektiert

Menschen die an allem was ihnen widerfährt die Schuld bei anderen suchen und natürlich auch finden, nerven mich total. Früher dachte ich diese Menschen seien dumm, aber das stimmt nur bedingt. Auch intelligente Menschen können das recht gut. Wobei bei jenen die mir spontan einfallen, mangelt es den meisten schon auch an Intelligenz.

Ich neigte ja dazu, bei allem was mir widerfahren ist in meinem Leben, die Schuld ausschließlich bei mir zu suchen – auch ein Blödsinn. Aber ich bin ja lernfähig. Es gibt Dinge, die passieren einfach, ohne dass jemand Schuld hat. Zum Beispiel eine Krankheit. Dafür kann zwar niemand etwas, aber sie ist trotzdem da. Mir ging es auch oft schon schlecht wegen anderen Menschen, die dafür gar nichts konnten. Wenn ich mich in jemand verliebe, der die Gefühle nicht erwidert, geht es mir schlecht, aber es ist niemand Schuld. So ist nun mal das Leben. Es gibt Hochs und Tiefs und es kommt auf uns darauf an, was wir daraus machen. Weiterlesen