Überraschung in der Politik

Ehrlich gesagt dachte ich nicht dass mich die Politiker noch groß überraschen können. Doch einer hat es am Montag doch geschafft. Er hat nämlich das getan was er gesagt hat! Einfach so. Ganz ohne Not. Und ich erwischte mich bei dem Gedanken – was war passiert? Ist mir was entgangen? Doch dann kam der Abschied und er hat einfach getan was er angekündigt hatte.

Matthias Strolz – ausserhalb von Österreich wahrscheinlich kein Begriff – Parteichef der pinken Neos hat immer gesagt, er sei kein Sesselkleber. Er würde nicht ewig in der Politik bleiben. Nicht länger als 10 Jahre sollten Politiker ihr Amt ausüben. Und jetzt ist er tatsächlich nach knapp 7 Jahren beim zurücktreten. Er übergibt geordnet. Nicht weil er im Pensionsalter ist, nicht weil es schlecht läuft, nicht weil ihm seine Partei davon jagt, nicht weil er jemand belästigt oder verleumdet hat, nicht weil er verurteilt worden ist, nicht weil er krank ist….. Weiterlesen

Fels in der Brandung

Schön langsam kann ich wieder der Fels mit den vielen weisen, hilfreichen Hinweisen sein. Mein Ex hatte mich mit seiner Situation irgendwie vereinnahmt. Wir drehten uns im Kreis, er nahm zwar alle Vorschläge wohlwollend entgegen, setzte aber nichts um….

Nachdem er weg ist – mittlerweile auch energetisch kein Teil meines Lebens mehr ist – kommen in letzter Zeit von allen möglichen Richtungen wieder Menschen auf mich zu und ersuchen um Rat oder wollen einfach nur reden. Meistens ist es eine Mischung aus beidem. Zwei ehemalige Kollegen sind derzeit gerade präsent, beide wollten Hilfe. Dem einen sagte ich dasselbe wie schon seit acht Jahren. Da er nie gehört hat, habe ich ihm zur Abwechslung mal ein paar Links zu Ausbildungen geschickt wo es um Burnout-Prävention geht. Weiterlesen

Wochenherausforderung

Ich weiß auch nicht, aber im Moment ist dauernd irgend etwas, dass mich belastet. Mal eine ganz einfache, relaxte Woche… Ich weiß gar nicht, wann ich die letzte hatte…

Zusätzlich zu allem anderen was gerade los ist, hat auch meine Heizung gezickt… Als ich am Donnerstag von der Therme heimkam, wurde sie einfach nicht warm. Da ich am Freitag sowieso in den Baumarkt musste, nahm ich gleich einen Heizungsentlüftungsschlüssel mit und habe am Freitag noch die Heizung entlüftet. Es half nur nix… Also drehte ich sie ab und wieder auf. Überprüfte alle Schalter und schaute alle Schulungsvideos. Half nur alles nix. Sie hätte funktionieren müssen, tat sie nur nicht!

Am Samstag war ich ja bei der Heulmassage und danach war ich wie ausgehöhlt und hatte beginnende Migräne weshalb ich gleich mal ins Bett ging. Als ich wieder aufstand merkte ich wie kühl es bei mir zu Hause eigentlich war. Also packte ich meinen Thermofor und meine warme Fleecejacke aus und mummelte mich mit mehreren Decken ein. Weiterlesen

Geschützt: Die schlimmste Arbeitswoche meines Lebens!

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

Worte

Wir sollten achtsam bei dem sein, was wir sagen und tun, denn

ein böses Wort ist wie ein Stein, der in einen tiefen Brunnen geworfen wird

die Wogen mögen sich glätten, der Stein aber wird auf dem Grund bleiben.

(Konfuzius)

Dieses Zitat ist mir letztens richtiggehend ins Gesicht gesprungen. Ich wurde Zeit meines Lebens mit Worten verletzt. In meiner Familie gab es keine körperliche Gewalt, „nur“ psychische. Und eines kann ich euch sagen, die Narben der Seele, die man nicht sieht, halten sich verdammt lange. Und nicht jeden „Schlag“ kann man verzeihen. Doch selbst wenn man es verzeihen kann, vergessen wird man es nie.

Ich habe in meinem Leben schon sehr viel verziehen, doch vergessen hab ich es trotzdem nicht. In meinem Brunnen liegen sehr viele Steine rum. Kleine und große. Doch durchwegs alte. In den letzten Jahren kamen nicht wirklich Steine hinzu. Vor allem weil es da diesen einen riesigen Stein gibt. Der ist 16 Jahre alt und war der Auslöser dafür, dass ich beschlossen habe, mich nur mehr auf mich selbst zu verlassen. Es waren die Worte, die mich zutiefst verletzt hatten und die mein Leben am nachhaltigsten veränderten. Weiterlesen