Migräne und Sport

Diese Woche war mein Körper ein wenig angeschlagen… Und wie soll ich es sagen. Ich muss mir eingestehen dass ich alt werde und die eine unangenehme Woche im Monat, mittlerweile sehr unangenehm werden kann!

Ganz vorne mit dabei, neben Bauchkrämpfen und Rückenschmerzen, ist mittlerweile die Migräne… Doch diesmal war ich selber schuld. Am Donnerstag hatte ich einen Auswärtstermin in Wien. Und es war der letzte heiße Tag. Ich also mit Laptop und U-Bahn – wo die Luft stand – zu meinem Termin. Dort habe ich eineinhalb Stunden mitgetippt fürs Protokoll und danach wieder schnell retour. Schnell deshalb weil meine Kollegen mit dem Mittagessen auf mich gewartet haben! Weiterlesen

Laxenburg 08 08 17

Der Dienstag begann mit Kopfschmerzen. Um 6 Uhr 30 wachte ich mit horrenden Kopfschmerzen auf. Somit stand ich auf, nahm eine Tablette, schnappte mir das Cool-Pack und ging wieder ins Bett. Wiedererwacht bin ich dann kurz vor 10 Uhr. Leichte Kopfschmerzen hatte ich zwar immer noch, doch ich stand trotzdem auf und frühstückte mal. Eigentlich hatte ich ja See geplant, doch mit 18 Grad und voller Bewölkung um 10 Uhr, würde so schnell nichts werden. Also überlegte ich, was tun? Irgendwie wollte ich den Kopf auslüften. Und so entschied ich mich spontan für Laxenburg. Die Anreise ist ja denkbar kurz und so fuhr ich um 11 Uhr nach Laxenburg. Handy und PowerPack hatte ich natürlich mit. Weiterlesen

Die nächste Baustelle!

Kaum geht mein Jobproblem zur Neige, ergibt sich ein neues Problem.

Angefangen hat es mir Halsschmerzen Anfang der Woche. Bloß nicht krank werden dachte ich, der Urlaub steht vor der Tür, die Zimmer sind gebucht, jetzt nur nicht schlapp machen! Am Dienstag fühlte ich mich dann schon richtig krank in der Früh. Als nächstes kamen die Kopfschmerzen. Migräne? Ja. Nein. Weiß nicht. Irgendwie schon, aber dann doch nicht so richtig. Aber schmerzhaft genug dass ich am Dienstagabend um 8 Uhr mit einer Schmerztablette ins Bett ging!

Und in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wurde alles klar. Ich wachte auf. Die Kopfschmerzen verschwunden und ich hatte das Gefühl meine rechte Backe stehe in Flammen! Zahnschmerzen!!!!

Und dann ging es los. Wer behebt dir jetzt auf die Schnelle die Zahnschmerzen. Mein Zahnarzt in Ungarn? Sicher! Doch wie sollte ich nach Ungarn kommen mit den Schmerzen. Und in der Nähe hatte ich mir noch keinen Zahnarzt gesucht – obwohl ich schon so oft daran gedacht hatte! Blöde Idee! Hätte ich wirklich tun sollen! Mein Kollege PK empfahl mir dann die zahnärtzliche Uni-Klinik in Wien. Ich also rein in die Öffis und zur Uni-Klinik. Dort war ich gleich mal angemeldet und ratz-fatz geröngt! Doch dann hieß es warten. Zweieinhalb Stunden. Und die Schmerzen kamen wieder in voller Wucht zurück. Inklusive Ohrenstechen! Und die Schlange wurde nur sehr langsam kleiner. Was auch daran lag, dass hinter der Wand noch eine zweite Schlange war, die ich aber nicht sehen konnte…. Und irgendwann fing ich dann dort total unmotiviert zum Heulen an. Ein kleiner Nervenzusammenbruch, schätze ich mal! Weiterlesen

Erwischt!

Am Donnerstag kamen die Kopfschmerzen wieder retour! Blöderweise war ich im Büro und hatte die Notfallmedikamente nicht mit. Aber ich hatte Ibumentin einstecken und nahm sicherheitshalber auch gleich eines. Und ich konnte die Migräne erfolgreich abwehren!

Ich hatte zwar den ganzen Tag vorne mittig ein Pochen im Kopf, aber es war mehr ein erträglicher Hintergrundschmerz. Und ich war nicht extrem lichtempfindlich und musste mich nicht übergeben! Das sind so kleinen Freuden des Lebens….. Weiterlesen

Ich werde alt!

Alle haben gesagt mit 30 fangen die Wehwechen an. Doch mit 30 tat sich nichts. Seit geraumer Zeit werde ich vorm 40er gewarnt. Doch ich wollte es nicht glauben. Habe ja auch noch ein wenig mehr als ein Jahr… Doch was soll ich sagen. Offensichtlich fangen die Wehwechen jetzt wirklich an. Oder wohl eher ein bestimmtes, sehr unangenehmes! Migräne! Vielen Dank, hätte ich wirklich nicht gebraucht! Weiterlesen

X-Men Apocalypse

Nach fast 24 Stunden Schlaf am Wochenende, waren endlich die Kopfschmerzen verschwunden. Die Tatsache, dass ich noch ein paar Mal die Öffis „genießen“ darf, hatte ich da dann auch schon akzeptiert – schließlich blieb mir ja auch nichts anderes übrig! Es waren also nur mehr die Regelbeschwerden übrig, die zwar immer noch heftig waren, aber mich alleine nicht in einer Depri-Phase halten konnten – dazu habe ich das Problem auch schon lange genug. Das Wetter war zwar immer noch grau in grau, doch ich versuchte ein wenig Positivität in meinem Leben zu finden – ich versuchte mir mal wieder mein Leben schön zu denken….

Und dabei fiel mir ein, dass ich noch gar nicht über meinen Kinobesuch am Mittwoch geschrieben hatte! Ich hatte es gewagt und war mit meinem Nachbarn ins Kino gegangen. Die X-Men sollten es werden. Doch zuvor wollten wir noch etwas essen. Da ich mit meinem Leihwagen nicht auf engen Parkplätzen parken wollte, holte er mich nach der Arbeit zu Hause ab und wir fuhren in die SCS. Wir holten die Kinokarten und danach gönnten wir uns ein Sandwich beim Subway. Dabei plauderten wir über Filme und übers Büro. Und natürlich was es in der Nachbarschaft neues gibt. Nach dem Sandwich schlenderten wir durch die SCS und der Herr Nachbar gönnte sich noch ein Eis. Weiterlesen

Grau in grau

Am Himmel ließ sich keine Sonne blicken und in meinem Gemüt kein einzig fröhlicher Gedanke. Seit langem „gönnte“ ich mir mal wieder ein total deprimierendes Wochenende! Ich hatte einfach keine Kraft mehr, noch irgendetwas positiv an der Gesamtsituation zu sehen. Ehrlich gesagt habe ich es einfach nur noch satt. Nie läuft in meinem Leben einfach etwas mal, einfach! Wieso kann es nicht einfach mal ohne Probleme abgehen? Wieso werden mir pausenlos Steine in den Weg gelegt? Weiß das Schicksal nicht schön langsam, dass ich immer wieder aufstehe? Wieso werde ich pausenlos angetestet? Weiterlesen