Kursende

Nach fünf Modulen haben wir es nun endlich geschafft. Wir sind ausgebildete Projektleiter! Und ganz so einfach war es gar nicht!

Was ich diesmal gemacht habe, ich habe mich nicht angestrebert! Ich habe mir zwar die Unterlagen 1x durchgelesen – am Abend vor der Prüfung – und am Tag der Prüfung noch mit meinen Kollegen gemeinsam ein paar Sachen wiederholt. Für mich ist das aber eigentlich gar nichts. Normalerweise lerne ich tagelang! Weiterlesen

Keine Kernkompetenz von mir…

Wenn ich früher etwas machen sollte, das ich nicht konnte, fühlte ich mich gleich wieder klein und unnütz. Ich versuchte auch all jene Dinge perfekt hinzubekommen, die ich nicht kann. Was natürlich nicht funktioniert hat und zu sehr viel Unsicherheit und Frustration geführt hat!

Die eingetrichterte Vorgabe meiner Großeltern „Wenn du etwas nicht kannst, dann übst du so lange bis du es kannst!“ Sie haben immer versucht meine Schwächen auszubügeln und haben nie meine Stärken gestärkt. Zeichnen wurde dadurch nicht nur in der Schule zum Horror, sondern auch am Nachmittag zu Hause…. Weiterlesen

Viel zu gut….?

In den letzten Wochen gab es einiges an Denkarbeit im Büro zu tun. Meine Kernkompetenz sozusagen. Wo ich bei zwischenmenschlichem oftmals scheitere, bin ich beim Dinge durchdenken oftmals vorne dabei!

Zwei Dinge liefen parallel. Wir haben einen Auftrag bekommen, den wir als Team abarbeiten sollten. Ich bekam die Teamleitung von dem kreativen Team sage ich mal. Mein Kollege bekam die Grundlagenforschung und aufgrund seiner Ergebnisse sollte ich Ideen für die Zukunft entwickeln. Und zwar, für mich ganz ungewohnt, nicht sofort und alleine, sondern binnen einer Woche im Team! Weiterlesen

Dienstlicher Tagesausflug

Am Donnerstag vorige Woche waren wir einen ganzen Tag lang auswärts unterwegs. Es gab einen Veranstaltung für Projektmanager. Klang gut, war es teilweise auch…

Doch als erstes musste ich mal hinfinden! Da ich keine Ahnung hatte ob ich dort parken konnte, geschweige denn wie ich mit dem Auto im Morgenverkehr hinkommen würde, wählte ich die Öffis. Mit dem burgenländischen Pendler-Bus zum Hauptbahnhof und dann mit der U1 weiter.

So hin und wieder mit Öffis fahren ist ja ganz okay, aber jeden Tag würde mich diese Verbindung lähmen. Auch wenn ich sagen muss, dass die Preise seit der Umstellung voll okay sind! Früher habe ich ja dafür dass ich die letzte Station vor Wien war, für den Transport zur Stadtgrenze mehr bezahlt als für die Kernzone Wien, wo ich durch die ganze Stadt fahren kann… Mittlerweile zahle ich 30 Cent weniger. Weiterlesen