Strategie Authenzität

In der Bundespolitik ist in den letzten Jahren die Message Control sehr hochgefahren. Nichts wird gesagt ohne dass es abgesprochen ist. Jede „Auskunft“ klingt wie auswendig gelernt und so schwammig wie möglich formuliert.

Als ich begann mich auf Gemeindeebene zu engagieren, wartete ich auf irgendwelche Vorgaben – was darf gesagt werden, was nicht. Doch nichts. Wir haben unsere acht Garantien – was wir erreichen wollen für den Ort. Die haben wir gemeinsam ausgearbeitet und liegen eigentlich auf der Hand. Es sind halt genau die Dinge die Menschen die hier wohnen, bewegen. Ansonsten gibt es keine Vorgaben.

Als es um den Videodreh ging, habe ich überlegt „Was sagen?“ Von den anderen kam keinerlei Vorgabe, also beschloss ich meine Kernkompetenz zu präsentieren. Und auch unmittelbar vor dem Dreh interessierte es niemand was ich sagen will. Also das stimmt nicht ganz, meine Interviewpartner spielte es durch mit mir, doch da ging es nicht um den Inhalt, sondern um die Abstimmung. Weiterlesen

Herausforderungen

Im Moment gibt es jede Woche eine neue Herausforderung und mit jeder gelungenen Herausforderung wächst mein Selbstwertgefühl.

Aber fangen wir mal an mit der positivsten Nachricht der Woche. Der Antrag auf Bekanntgabe des Arbeitsplatzes ist nicht nur raus, die Personalabteilung hat auch schon mit der Bearbeitung begonnen. Ich schätze die Bekanntgabe passiert im Laufe der nächsten Woche! Dann kann ich mich bewerben und dann schauen wir ob ich die Einzige bin. Jetzt tut sich endlich mal was. Da kann ich dann für den zeitlichen Ablauf wieder Geduld aufbringen. Das dauert jetzt halt seine Zeit. Weiterlesen

Bereit für Veränderung

Als vor ein paar Monaten die Reform des Ministeriums mal wieder gestoppt worden ist, habe ich beschlossen etwas an der Situation zu verändern. Nachdem ich zweieinhalb Jahre darauf gewartet hatte, dass mein ehemaliger Chef tut was er versprach, nahm ich die Sache selber in die Hand. Gut, ich habe es noch nicht vollständig gelöst, bin aber dabei.

Ich LIEBE den neuen Job! Ich kann TOTAL OFFEN mit meinem Chef und meiner Kollegin reden. Sie TICKEN genau so wie ich! Mein neuer Chef ist noch penibler als ich, was eine echte Leistung ist und mich fordert – aber in gutem Sinne!

Und ich strahle offenbar eine Grundgelassenheit aus, die ich erst in der letzten Dienststelle gelernt habe. Und ich kommuniziere was ich kann. Ich kenne meine Stärken und bin mittlerweile auch so weit – hat eh nur 41 Jahre gedauert – zu sagen „Ja, das kann ich!“ aber auch „Das ist echt nicht meine Kernkompetenz, da solltest schaun das du jemand anderen dafür findest.“ Beides war ein echt langer Weg. Selbstwertgefühl haben und zu kommunizieren ist – für mich – mindestens genauso schwer wie zuzugeben, etwas nicht zu können und vermeintlich das Gegenüber zu enttäuschen! Aber niemand kann alles, also wieso hatte ich so hohe Ansprüche an mich selber? Ist doch Bullshit. Weiterlesen

Jetzt ist Bewegung drin

Ich habe heute einen Anruf bekommen. Meine Wanderkollegin von der alten Dienststelle hat mich für einen Job empfohlen.

Und zwar genau in meiner Kernkompetenz, nur halt mit gleichem Gehalt. Was jetzt zwar nicht optimal wäre, aber gefreut habe ich mich trotzdem. Sie hat an mich gedacht und offenbar auch als reichlich kompetent angeboten.

Von ihrer Seite war das nur eine Vorwarnung falls jemand an mich herantreten sollte – das ich weiß woher es kommt. Weiterlesen

Ausnutzen lassen

Ich befürchte das wird jetzt etwas länger…

Meine Kartenlegerin hat mir prophezeit dass ich heuer noch ein paar familiäre Aha-Erlebnisse haben werde. Was mich jetzt nicht weiter überrascht hat. Habe ich schon seit fast 10 Jahren regelmäßig und das letzte Mal zwischen Weihnachten und Silvester voriges Jahr. Als es jetzt aber passiert, musste ich natürlich an sie denken und eigentlich hat sie das Aha-Erlebnis sogar angestossen! Genauso wie mein Kollege und Papa.

Immer wenn ich mich über meinen Kollegen ärgere, meint Papa immer nur „das kann dir doch egal sein“. Und ich sitze immer da und denke mir „Nein, ist mir nicht egal!“ Als ich bei der Kartenlegerin über meinen Kollegen sprach meinte sie „Ärgere dich nicht immer über dich, versuche es lieber mit Humor zu nehmen“. Und sie sagte da ganz beiläufig etwas sehr wahres! Ich ärgerte mich gar nicht über IHN, sondern darüber dass ICH mich von ihm AUSNUTZEN LASSE! Ich ärgere mich über mich selbst! Weiterlesen

Erstens kommt es anders….

… und zweitens als man denkt!

Das Leben hat mir mal wieder meine Pläne durcheinandergewirbelt.

Jetzt gerade – wo der Beitrag online geht – läuft meine D-Zertifizierung zum Junior Projektmanager. Und irgendwie lief diesbezüglich nichts rund. Bin schon gespannt ob ich vielleicht im letzten Moment doch nicht zugelassen werde, da die Rechnung nicht rechtzeitig bezahlt worden ist…. Aber mal ausgehend davon, dass ich sie überzeugen kann, dass sie selber Schuld sind weil sie die Rechnung zuerst falsch gelegt haben – Höhe – und dann die Gutschrift und neue Rechnung in der falschen Form geschickt haben – keine e-Rechnung -, noch dazu an die falsche Person – die sie auch liegengelassen hat, weil sie nicht wusste was tun damit – gehe ich davon aus, dass ich gerade geprüft werde.

Und ich hasse Prüfungen… Ein Grund warum ich nie studiert habe, ich muss mich extrem auf jede Prüfung vorbereiten, da ich sonst solche Versagensängste schiebe, dass ich es tatsächlich versaue. Der Vorteil bei dieser Prüfung – sie ist schriftlich. Mündlich ist noch um einiges schwieriger! Weiterlesen

Kursende

Nach fünf Modulen haben wir es nun endlich geschafft. Wir sind ausgebildete Projektleiter! Und ganz so einfach war es gar nicht!

Was ich diesmal gemacht habe, ich habe mich nicht angestrebert! Ich habe mir zwar die Unterlagen 1x durchgelesen – am Abend vor der Prüfung – und am Tag der Prüfung noch mit meinen Kollegen gemeinsam ein paar Sachen wiederholt. Für mich ist das aber eigentlich gar nichts. Normalerweise lerne ich tagelang! Weiterlesen