Waldviertel – Stadtmuseum Schrems

Ursprünglich war das Stadtmuseum gar nicht auf unserem Plan, doch irgendwie ist es reingerutscht. Und ich fand das Museum super! Makis Warlamis ein Schremser Künstler der vor zwei Jahren gestorben ist, ist in dem Museum allgegenwärtig!

Im Garten sind toll bemalte Strukturen mit schlauen, positiven Sprüchen und daneben Gedichte von Makis. Die Gedichte waren uns zwar ein wenig zu steil, aber der Garten ist wirklich schön angelegt. Gepflegt, friedlich und einfach zum wohl fühlen. Nach unserer Gartenrunde haben wir noch ein wenig im Garten gechillt und wären am liebsten liegen geblieben. Gott sei Dank ist uns noch eingefallen, dass es im ersten Stock auch noch Bilder gibt. Also sind wir wieder rein und haben uns die Gemälde angeschaut. Und ich war schwer beeindruckt. Weiterlesen

Waldviertel – GEA Schuhe & Matratzen

Unser Hauptausflugsziel waren die GEA Glüxstage. Das Abverkaufswochende der Waldviertler Lederschuhe. Natürlich auch von Hand gefertigt. Schließlich waren wir im Waldviertel!

Als erstes fielen wir im Shop ein. Handgefertigte Lederschuhe reduziert zu verkaufen. Da ist der Andrang groß! Wir gustierten. Wir probierten. Wir schlugen zu. Die Frage war nur – Handtasche ja oder nein? Natürlich auch echt Leder….. Weiterlesen

Mein Schweine-Glück

Es gibt ja Dinge die machen offenbar keinen Sinn und irgendwann kommt man drauf, wofür etwas gut war… Bin ja mal gespannt ob ich den Sinn von der Samstagsaktion verstehen werde!?

Am Samstag war Elmar Rassi und die Schweine-Glück Show angesagt. Ich fuhr mit dem Auto zum Park+Ride in Siebenhirten, kaufte bei der U-Bahn Fahrscheine und fuhr dann mit der U6 zum Westbahnhof, von wo es zu Fuß weiter ging. Beim Event angekommen, wartete ich erstmal auf den Einlass, suchte mir einen Platz und checkte dann noch mal ob mein Handy auf lautlos ist. Dabei sah ich eine Anfrage im Messenger. Eine mir unbekannte Person wollte sich mit mir verbinden.

Eine junge Frau hatte mich angeschrieben ob ich wohl meine Bankomatkarte verloren hätte! Ich doch nicht! Schaute in meine Geldbörse und starrte auf das leere Fach. Weiterlesen

Neuanfang

Alle meinen Planungen und Überlegungen endeten vorige Woche am Mittwoch. Mein letzter Arbeitstag an der alten Dienststellen! Über das danach hatte ich mir keinerlei Gedanken gemacht! Hauptsache die letzten Tage durchstehen und dann nichts wie weg! Und sie zeigten mir nochmal genau warum ich weg will…. Margit war wie immer. Fragte mich Dinge über organisatorische Dinge für die Zukunft der alten Dienststelle – drei Tage bevor ich ging! Kollege TK druckste herum, weil er mich nicht bitten wollte den Schlüssel abzugeben, damit ihn mein designierter Nachfolger bekommen kann. Als er es endlich schaffte mich zu fragen, musste ich ihm leider sagen, dass ich ihn schon am Vortag bei Margit abgegeben hatte. Warum sie das in dem Gespräch dass sie geführt hatten, nicht erwähnt hatte, konnte ich nicht beantworten! Die neue supertolle mehrere tausend Euro teure Theke weihte Margit auch gleich ein indem sie darauf frühstückte! Kollege TK hatte fast einen Schlaganfall deswegen. Mein Projekt ist jetzt sein Projekt!

Ich bin emotional total raus. Ich habe es zwar zweieinhalb Jahre geplant und sehe jetzt wie sie jetzt alles tun damit es kolossal kracht, aber es ist mir egal! Ich weiß, dass ich meine Sache gut gemacht habe. Es hätte funktionieren können, doch es ist einfach nicht gewünscht! Effizienz, Kunden- und Serviceorientierung sind einfach nichts für meine alte Dienststelle! Und jetzt wo ich Störfaktor weg bin, können sie wieder alles schön ineffizient gestalten und sind glücklich damit. Und ich bin glücklich, dass ich es mir nicht mit anschauen muss! Weiterlesen

Geschützt: Widerspruch und Lerneffekt

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

Fragen oder warten?

Manchmal erledigen sich Dinge von ganz von selbst. Wenn man nur lange genug wartet, wird einem die Lösung hin und wieder einfach zugetragen. Zuletzt so passiert bei meiner verschollen Veranstaltungskarte. Ich habe gewartet, noch ein wenig länger gewartet und an dem Tag wo ich dann aber wirklich anrufen wollte, haben sie sich von selbst bei mir gemeldet. Ich mag es wenn ich Dingen nicht nachlaufen muss, sondern mir jemand sagt was ich zu tun habe. Im Büro muss ich mich um genügend Dinge kümmern, da habe ich es im privaten oft lieber, wenn es mir erspart bleibt.

Seit zwei Monaten bin ich nun schon fleißig am Trainieren. 2x die Woche. Ganz brav. Nur als ich krank war, hab ich ausgelassen. Und schön langsam habe ich den Bogen raus. Wobei ich mir schon überlegte, ob es nicht an der Zeit wäre, die Gewichte ein wenig hochzustellen. Schließlich gingen manche Übungen mittlerweile recht easy. Zu easy? Ich beschloss einen der Trainer anzuquatschen, wenn sie mal keine Kundschaft hätten. Es gibt so Tage, da kommt man ins Studio und sie machen Papierarbeit. Nachdem ich den Entschluss gefasst hatte, hatten sie aber immer eine Kundschaft. Und am Samstag sind die Beiden nicht da. Und einen anderen Trainer wollte ich auch nicht anquatschen. Also wartete ich. Am Mittwoch nach meinem Training, hatte ich plötzlich eine Nachricht auf meinem Bildschirm als ich mich abmeldete Weiterlesen

Geschützt: Hintergrundinfos über das lustige Hearing

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein: