Hochgefühl

Nach meinem letzten Dienst ist es mir enorm aufgefallen. Freiwillige Hilfe verursacht bei mir ein total arges Hochgefühl. Ich komme nach Hause, bin körperlich geschafft, aber total aufgekratzt. Kaum heimgekommen will ich mir gleich den nächsten Dienst eintragen. Es ist wie eine Sucht.

Schön langsam verstehe ich die Menschen die sich aufopfern um anderen zu helfen. Früher habe ich sie belächelt. Die werden doch nur ausgenutzt…. Sind naiv…. Doch mittlerweile denke ich, dass sie es einfach genießen.

Keine Ahnung ob ich jemals so extrem werde – ausschließen kann und will ich das derzeit nicht -, doch mir ist auf jeden Fall eine Veränderung aufgefallen in meinem Leben. Obwohl ich ständig Dienste mache und nach wie vor meine Lieben treffe, bin ich nicht saft- und kraftlos. Ich habe ständig Termine, bin ständig unterwegs und bekomme doch alles unter einen Hut. Und es geht mir gut dabei. Weiterlesen

Jahrestag!

Seit genau einem Jahr wohne ich jetzt schon in meiner neuen Wohnung. Und es ist noch genauso toll wie am Anfang. Und diesen Sommer kann ich den See von Anfang an nutzen. Am Sonntag habe ich bereits mit Aretha die Badesaison eröffnet und auch den Balkon habe ich schon ausgiebig genutzt! Aber am schönsten ist es, dass ich keine hundert Kleinigkeiten mehr zu erledigen habe, wie voriges Jahr. Dieser Sommer dient ganz alleine der Entspannung! Weiterlesen

Wellness-Wochenende

Endlich wieder mal eine Massage bekommen! Nachdem mein Masseur krankheitsbedingt ausgefallen war, ist er endlich wieder gesund und für uns da!

Und so gönnte ich mir mit meiner Mutter mal wieder einen richtig schönen Verwöhntag. Zuerst begaben wir uns in die Hände des tollsten Masseurs den es gibt und danach gab es ein leckeres Mittagessen, das bis in den Nachmittag reindauerte. Dabei haben wir mal wieder ausgiebig gequatscht. Weiterlesen

Geschützt: So ein Blödsinn!!!!

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

Schlimmer geht´s immer!

Tja, da habe ich mal wieder ein wenig in Selbstmitleid gebadet. Niemand hat mich lieb! Keiner will mit mir Zeit verbringen! Jaja, ich bin ja so arm.

Parallel zum Selbstmitleid, habe ich mich in die Bücherwelt geflüchtet. Die Päpstin! Natürlich weiß niemand, ob es Johanna wirklich gegeben hat, doch die Zeit gab es auf jeden Fall und auch die Art und Weise wie mit Frauen damals umgesprungen wurde, ist überliefert. Und die hatten ja echt mal Probleme! Dagegen kommt mein, niemand hat mich lieb, nicht wirklich an. Weiterlesen

Kleine Änderungen

Bei mir gibt es immer mal wieder ein wenig was Neues! Mein Training habe ich mittlerweile erweitert. Ich habe ein neues Ziel – Bauch weg – und daher habe ich jetzt Sit-Ups im Trainingsprogramm. Mal schauen ob es funktioniert. Angefangen habe ich mit 50 täglich, mittlerweile bin ich bei 200 – zumindest jeden zweiten Tag. Weiterlesen

Kränklich

Kaum hat sich meine Wohnsituation verbessert, spielt plötzlich der Körper verrückt. Ich bin nicht wirklich krank, aber wirklich gesund bin ich auch nicht. Seit 2 Tagen belagere ich meine Toilette. Zuerst dachte ich, ich hätte was Falsches gegessen, aber das legt sich dann normalerweise nach einem Tag. Mittlerweile glaube ich, ich habe mich verkühlt. Ich fühle mich schlapp und ausgelaugt. Aber vielleicht ist es auch einfach nur der nachlassende Druck.

Ich hatte mich schon mal vor ein paar Wochen mies gefühlt, doch damals hatte ich keine Zeit zum krank sein. Da war ich gerade mittendrin in Nachmietersuche und Möbellieferung. Also bat ich meinen Körper durchzuhalten. Offensichtlich hat er gehört. 2 Tage muss er trotzdem noch durchhalten. Ich habe am Montag 4 Termine und am Dienstag 1. Die sollte ich noch erledigen, dann darf ich von mir aus krank werden. Weiterlesen