Veränderung

Ich bin immer wieder total fasziniert davon wie sehr sich mein Leben verändert hat.

Vor 10 Jahren…

Ich war verliebt und traurig. Der Mann den ich wollte, war nicht frei. Das erste Mal in meinem Leben war mir jemand über den Weg gelaufen und hatte meine Seele berührt. Ich ging arbeiten und pendelte nach Hause. Mein Leben war recht düster – wie gewohnt! Ich lebte in einer Erdgeschoss-Wohnung wo nicht allzu viel Sonne hin kam. Ich wartete auf Nachricht von ihm… Auf das nächste Treffen… Die Hoffnung hielt mich aufrecht. Weiterlesen

Eat – Pray – Love von Elizabeth Gilbert

Ich habe von dem Buch schon vor Jahren gehört. Genauso von dem Film. Und doch hatte weder das Buch, noch der Film bisher mein Leben gekreuzt. Bis mir Aretha auf einem Flohmarkt das Buch gekauft hat.

Und ich habe mich verliebt. Jetzt werde ich noch den Film suchen gehen…

Elizabeth ist Journalistin und Schriftstellerin und lebt in einer Ehe, in der sie nicht glücklich ist. Ihr Mann und sie versuchen gerade schwanger zu werden, obwohl sie keine Kinder will…. Doch sie ist 30+ und es gehört sich so. Frauen die keine Kinder wollen sind in der Gesellschaft nicht anerkannt. Also fügt sie sich und betet immer dankbar zu Gott wenn sie mal wieder ihre Periode bekommt. Und sie weint sehr viel. Weil sie nicht die Frau ist, die sie sein sollte…. Weiterlesen

Der pure Egoismus?

Ist die Suche nach einem glücklichen Leben gut für die Gesellschaft oder einfach nur Egoismus pur? Ich habe in letzter Zeit Argumente für und wider gehört und konnte sie auch nachvollziehen.

Ich kenne es wie es ist wenn man in der Dunkelheit lebt. Nicht mal die Hälfte meines Lebens fühle ich mich glücklich. Sehr lange war ich einsam, unglücklich, wurde gemobbt, ausgegrenzt und fühlte mich ungeliebt. Doch ich habe funktioniert. Habe meinen Job sorgfältig erledigt und meinen Beitrag geleistet. Dafür wurde ich entlohnt und habe das eingenommene Geld ausgegeben und damit die Wirtschaft gestärkt. Ich war ein brav funktionierendes Mitglied dieser Gesellschaft, bis ich es nicht mehr schaffte zu funktionieren. Weiterlesen

Soziale Auszeit

Letztens habe ich einen Beitrag gelesen wo es darum ging dass introvertierte Menschen oftmals eine soziale Auszeit brauchen. Zu viele sozialen Treffen hintereinander sind ihnen oftmals zu viel. Sie müssen dann die Gespräche verarbeiten, denke oftmals über die Gespräche vom Vortag nach, zerlege die Gespräche in ihre Einzelteile und überlegen ob sie wann und wo was falsches gesagt haben…. Ich habe mein altes Ich defintiv wiedererkannt!

Früher ging es mir auch so. Wenn ich in Gesellschaft war dachte ich danach immer über alles nach. Ich hatte immer das Gefühl dass ich was falsches gesagt hatte und überlegte wann und wo und wie ich es besser machen könnte. Damals konnte ich auch überhaupt nichts mit Small Talk anfangen. Und zu viele Menschen laugten mich aus. Weiterlesen

Kandidat 3

Es ist echt unglaublich was einem Daten alles so unter kommt….

Was mir echt aufgefallen ist, diejenigen die gut schreiben, tun sich schwer mit dem reden und umgekehrt…

Kandidat 3 hat ur viel geschrieben. Sogar Gedichte! Er hat mir seine Familiengeschichte erzählt und wir haben uns echt total gut verstanden! Bis wir uns am Sonntag getroffen haben…. Weiterlesen

Nachbarschaftstreffen

In zwei Wochen haben wir unsere erste Hausversammlung mit unserer Hausverwaltung. Wir, das sind die Eigentümer des vierten Grundstückes, welches zu unserer Siedlung gehört. Die Eigentümer der anderen drei Grundstücke wohnen schon viel länger hier und haben schon einige Erfahrungen gemacht mit unserer Hausverwaltung. Und sie sind so nett und teilen ihr Wissen. Was ja nicht unbedingt eine Selbstverständlichkeit ist. Doch sie sind der Ansicht. „Nur gemeinsam sind wir stark“ und „Je mehr, desto besser!“ Weiterlesen

Alleine verloren

Jetzt hatte ich mich schon an die dauernde Gesellschaft gewöhnt, dass ich am Montag kurzfristig nichts mit mir alleine anzufangen wusste! Schrecklich wie schnell ich mich an etwas gewöhne. Zuerst war ich es gewohnt alleine durchs Leben zu gehen, dann waren da plötzlich ur viele Leute, die etwas mit mir unternehmen wollten und am Montag war ich dann auf einmal ganz auf mich gestellt. Und kurzfristig total hilflos!

Ich habe dann aber meinen Schweinehund ganz alleine überwunden – aber es war mal wieder eine Überwindung – und bin eine Ortsrunde gegangen. Und es war gut, aber nicht so gut wie in Begleitung… Weiterlesen