Perspektivenwechsel

Zur Abwechslung mal wo anders. Nämlich im Strassenverkehr!

Auf meinem Weg zur Arbeit, gibt es ein paar Kreuzungen wo die mir schon des öfteren Autofahrer den Vorrang genommen haben. Was mich immer maßlos aufgeregt hat. Vor allem weil es ja auch nicht ganz ungefährlich ist! Wenn ich auf eine Kreuzung zufahre wo ich Vorrang habe und stehen bleibe, verzichte ich ja bekanntlich auf den Vorrang. Es heisst also langsamer werden, aber nicht zum Stillstand kommen. Und wenn dann ein Autofahrer ungebremst mir den Nachrang nimmt, dann ärgert mich das. Oder besser gesagt ärgerte mich das… Weiterlesen

Ein geselliger Sonntag

Am frühen Morgen fuhr ich frisches Gebäck kaufen. Um 10 Uhr wollte die Frau Doktor auf einen Brunch vorbeikommen. Normalerweise habe ich eher selten richtige Gäste die auch was zu essen bekommen. Doch Brunch schaffe sogar ich mit meinen Kochkünsten!

Und so tischte ich ordentlich auf und ich finde das Resultat kann sich sehen lassen! Weiterlesen

Bürokratie vom Feinsten

Als ich vom Urlaub nach Hause kam, fand ich Post von meiner Hausverwaltung vor. Und als ich gelesen hatte, was sie von mir wollten, konnte ich nur den Kopf darüber schütteln.

Ich habe eine Wohnbauförderung vom Land NÖ auf meiner Wohnung. Voraussetzung dafür ist, dass ich meinen Hauptwohnsitz in meiner Wohnung habe. Vor über einem Jahr bin ich umgezogen und habe mich auch auf der Gemeinde umgemeldet. Bei einer An-/Ummeldung wird der Wohnsitzwechsel im Zentralen Melderegister kurz ZMR gespeichert. Die Daten sind also zentral – (Bundesebene) erfasst. Weiterlesen

Punkt 49 und 50

Ich bin seit gestern offiziell Vösendorferin! Am frühen Morgen war ich ganz artig auf der Gemeinde und habe mich umgemeldet. Hat zirka 20 Minuten gedauert und dann hab ich noch eine Gemeindebroschüre mit auf den Weg bekommen und eine Karte damit ich Müll am Bauhof entsorgen kann. Zu Hause angekommen stellte ich mich aufs warten ein. Zwischen 10 und 13 Uhr wollte der Mikrowellentechniker kommen und zwischen 13 und 15 Uhr die Esseckenlieferung.

Als es um 9 Uhr 20 an meiner Tür läutete war ich also gespannt, wer das wohl sei. Es war der Mikrowellentechniker der sein Glück versuchte. Er bescheinigte der Elektronik in meiner Mikro den Tod und tauschte sie sofort aus. Allerdings war noch etwas verkohlt was er nicht mithatte und bestellen müsse. Er wollte dann wissen wie alt die Mikro sei und ich meinte noch ganz neu.

Techniker: Was bedeutet neu?
Ich: Mitte Mai
Techniker: Heuer?
Ich: Ja! Weiterlesen