Durchwachsener Sonntag

Kennt ihr auch so Tage auf die dauernd etwas positives auf etwas negatives folgt und immer so weiter? Normalerweise habe ich gute Tage oder schlechte Tage, aber der heutige Tag war weder noch….

Ich hatte vor heute einen Ausflug in den Wienerwald zu machen. Allerdings war das Wetter grau in grau beim Aufstehen. Also verschob ich das Vorhaben auf morgen und beschloss mal wieder die Bücherzelle aufzusuchen. Gesagt, getan. Ich füllte meinen Rucksack an und ging los. Und es war wärmer als es von drinnen gewirkt hatte. Ich tauschte wie geplant Bücher. 10 lies ich dort, 4 nahm ich mit. Mein Stoß „noch zu lesen“ ist also wieder ein wenig gewachsen. Ein echt positives Erlebnis! Danach drehte ich noch eine kleine Ortsrunde und beschloss dabei den Ausflug doch noch zu machen. Weiterlesen

Laxenburg 2018

Am Sonntag schlief ich mich mal wieder so richtig aus. Um halb 10 verlies ich langsam das Bett und machte mir mal einen Kaffee!

Nach dem Frühstück machte ich mich auch gleich auf den Weg. Mein Ziel war – das erste Mal heuer – der Schlosspark Laxenburg. Auch der ins ja bei der NÖ-Card inkludiert plus einer Gratisführung. Ich wohne jetzt seit 4 Jahren in unmittelbarer Nähe zum Schlosspark, doch eine Führung hatte ich jetzt noch nie. Es wurde also wirklich Zeit. Hinzu kam dass ich für die NÖ-Challenge für meinen Wohnort noch Minuten sammeln wollte. Ich verband also wieder mal ein paar Dinge. Tägliche Schritte für das persönliche Wohlbefinden, NÖ-Card einsetzen, Pokemons jagen, Bewegung in der Natur für die Seele und Minuten für meinen Wohnort. Ich mag es wenn ich mit einer Handlung gleich mehrere Dinge erledigen kann! 😉 Weiterlesen

Den Löffel abgeben

Ich habe mal wieder eine Erklärung zu einer sehr bekannten Redewendung bei uns aufgeschnappt.

„Den Löffel abgeben“ hat mir mein Großvater beigebracht. Es steht für sterben. Warum und weshalb es dafür steht, hat er mir nicht gesagt. Wahrscheinlich hat er es aber auch gar nicht gewusst…. Oder vielleicht auch schon und hat es mir nur nicht erzählt. Weiterlesen

Genussfest Schloss Hof

Dieses war der erste Streich…. Aretha hat im Laufe der Woche die Niederösterreich-Card für jede von uns besorgt und das erste Mal zum Einsatz kam sie dann gleich mal am Samstag. Auf Schloss Hof war Genussfest. Ich war jetzt schon zum dritten Mal dort und es ist jedes Mal wieder einfach total erholsam. Wir haben ein wenig darüber nachgedacht was es genau ist. Der nicht vorhandene Strassenverkehr…. Die Alapakas…. Der weite Blick in die Slowakei – gut da muss man nicht allzu weit blicken….Das Schloss…. Der Garten…. Gute Energielinien im Boden…. Ganz ehrlich, wir haben keine Ahnung. Fakt ist, wir fühlen uns dort extrem wohl und können auch sehr gut relaxen!

Dazu gab es noch das Genussfest. Bauern aus Österreich waren mit Ständen vertreten wo man einerseits kosten, andererseits einkaufen konnte. Verbunden war das auch noch durch die heurige Sonderausstellung „Warum isst die Welt, wie sie isst“. Da gab es viele interessante Informationen zum Thema Ernährung für den Einzelnen, aber auch wie ernähren wir in Zukunft die Welt? Weiterlesen

Geburtstagsausflug

Aretha hat heuer zu ihrem Geburtstag – wie gewünscht – einen Ausflug von mir bekommen. Konkret. Schloss Hof, inkl. Transport, Verköstigung und Besuch der Sonderausstellung Maria Theresia. Und gestern haben wir ihn eingelöst!

Und es war toll. Nicht nur für sie! Wir kamen kurz nach 10 Uhr an und konnten so bereits um 10 Uhr 30 an der Führung teilnehmen. Und auch die Führung war sehens- und hörenswert. Ich muss gestehen, bis auf die Sissi-Filme hielt sich mein Interesse an der Habsburger Monarchie eher in Grenzen…Ich schätze das hat sich geändert…

Nach der wirklich tollen, kurzweiligen Führung durchs Schloss gönnten wir uns einen Kaffee und Kuchen. Nach kurzer Rast schlenderten wir durch den Schlosspark und bewunderten den Baufortschritt bei der großen Kaskade. Bin schon gespannt wie der Park nach Fertigstellung aussieht… Weiterlesen

Lange bitten lassen

Aretha genießt meinen See ja schon seit zwei Jahren mit mir. Ihr Freund hat sich fast zwei Jahre gewehrt. Angeboten hatte ich ihm die Badekarte bereits von Anfang an, er wollte aber nicht. Dazu muss ich sagen, wir zwei kennen uns zwar, sind jetzt aber nicht gerade Freunde. Ich meine, ich habe absolut nichts gegen ihn, aber wir haben auch noch nicht viele Gemeinsamkeiten entdeckt und er ist auch nicht viel gesprächiger als ich. Irgendwie tun wir uns einfach schwer ein Gespräch zu entwickeln. Was aber am See sowieso egal ist. Ich lese, schlafe, höre Musik und löse Kreuzworträtsel, wenn da jemand neben mir liegt, der nicht mit mir spricht, ist es mir auch recht. Weiterlesen