Laxenburg 2018

Am Sonntag schlief ich mich mal wieder so richtig aus. Um halb 10 verlies ich langsam das Bett und machte mir mal einen Kaffee!

Nach dem Frühstück machte ich mich auch gleich auf den Weg. Mein Ziel war – das erste Mal heuer – der Schlosspark Laxenburg. Auch der ins ja bei der NÖ-Card inkludiert plus einer Gratisführung. Ich wohne jetzt seit 4 Jahren in unmittelbarer Nähe zum Schlosspark, doch eine Führung hatte ich jetzt noch nie. Es wurde also wirklich Zeit. Hinzu kam dass ich für die NÖ-Challenge für meinen Wohnort noch Minuten sammeln wollte. Ich verband also wieder mal ein paar Dinge. Tägliche Schritte für das persönliche Wohlbefinden, NÖ-Card einsetzen, Pokemons jagen, Bewegung in der Natur für die Seele und Minuten für meinen Wohnort. Ich mag es wenn ich mit einer Handlung gleich mehrere Dinge erledigen kann! 😉 Weiterlesen

Ausbildung und Urlaub

Mittwoch und Donnerstag war ich mal wieder auf Fortbildung und heute und Montag habe ich frei. Wobei ja sogar die Ausbildung schon wie Urlaub ist manchmal! Diesmal auf jeden Fall. Trotz intensiver Bearbeitung….

Begonnen habe ich mal mit einem Frühstück auf der Terrasse der Cafeteria bei Sonnenschein. Um neun Uhr begann dann der Kurs und eine Viertelstunde später saß ich schon wieder auf der Terrasse. Mein Kollege hatte die Arbeit aufgeteilt und darunter war der Auftrag die Ausarbeitungen vom letzten Mal zu überarbeiten. Ich schnappte mir also die Unterlagen, einen Kugelschreiber uns setzte mich nochmal eine Stunde in die Sonne. Weiterlesen

Körperarbeit am Sonntag

Ja ich merke enorm dass der Frühling da ist! Statt faul das ganze Wochenende auf der Couch herumzugammeln, bin ich wieder dauernd unterwegs.

Nach einem eher chilligen Samstag, ging es am Sonntag nach dem Frühstück zum Training. Doch damit nicht genug. Ich hatte auch eine Handtasche und mein Powerpack im Gepäck, da ich mich nach dem Training mit Aretha in der Stadt traf.

Gemeinsam fuhren wir zum Stadtpark, wo wir uns erstmal was zu essen holten. Nach der Stärkung konnten wir dann loslegen mit unserer Monsterjagd! Das erste Mal heuer jagte ich mal wieder Pokemons. Ich muss sagen, ich musste mich erstmal ein wenig orientieren…. Weiterlesen

Nationalpark Kalkalpen

I survived!

Das fasst es so ziemlich zusammen….

In der Früh starteten wir aber erstmal mit einem ausgiebigen Frühstück – keiner wusste ja, wann wir wieder etwas zu essen bekommen. Die Rucksäcke waren zwar voll, aber im Regen würden wir wohl kaum rasten…

Um acht Uhr fuhren wir Richtung Nationalpark und um 8 Uhr 15 ging es bereits los. Und es regnete erstmal nicht…. Doch der Nebel hing tief und es war wie erwartet kalt. Doch ich war ausgerüstet. Handschuhe, Haube, Winterjacke. So stapften wir los.

Und die Gegend ist echt schön. Bei Sonne hätte es mir aber auf jeden Fall besser gefallen. Aber zumindest war es trocken. Erstmal. Meine Kollegin hatte mir zwar Regenklamotten mitgenommen, doch die hatten erwartungsgemäß nicht gepasst. Mir war das klar gewesen, sie war allerdings zuversichtlich… Für Notfälle, hätte aber ihr Lebensgefährte auch noch eine Jacke, die mir passen müsste. Doch erstmal war das nicht notwendig. Relativ entspannt erreichten wir so den „ersten“ Halt. Bis dorthin hatte sie unbedingt gehen wollen. Ziemlich genau bei Kilometer 8. Weiterlesen

Rust – 10 08 bis 12 08 15

Na das waren mal ein paar extrem faule Stunden! Am Montag gegen Mittag sind wir aufgebrochen. Erster Halt war gleich bei mir ums Eck, wo ich mir einen Eisbecher gönnte! Danach gings direkt ins Hotel. Dort checkten wir ein und danach gings gleich mal in den Wellnessbereich. Allerdings fühlte ich mich dort nicht besonders wohl. Der Indoor-Pool, die Wärme, der Chlorgeruch – war nicht ganz meines. Doch als ich gerade in meinem Liegestuhl lümmelte, beobachtete ich wie auf der Liegewiese 3 Liegestühle frei wurden. Also schleppte ich unsere Sachen nach draußen und machte mich im Freien breit.

Als die anderen mit schwimmen fertig waren gesellten sie sich zu mir und wir verbrachten den Rest des Tages schlafend und lesend. Abends rafften wir uns dann doch auf und holten uns etwas zu essen und ein paar Gelsenstiche. Zurück im Hotel tranken wir dann noch ein Gute-Nacht-Bier und danach fiel ich fast augenblicklich in einen tiefen Schlaf. Weiterlesen

Eine kurze einfache Woche, oder so….

Meine Arbeitswoche diese Woche besteht nur aus 3 Arbeitstagen, also alles easy…. Oder? Also am Dienstagmorgen dachte ich genau das, bis ich zu meinem Auto kam. Ach nein, Auto abkratzen…. Bevor ich jedoch den Eiskratzer zückte, startete ich den Wagen. Zumindest versuchte ich es. Allerdings kam ich nicht weit. Mein Auto wollte einfach nicht anspringen. An einem normalen Arbeitstag, hätte ich den ÖAMTC gerufen. Doch am Dienstag hatte ich nicht die Zeit zu warten. Ich musste um 8 Uhr im Büro sein, da wir den ganzen Tag Besprechung hatten. Also schnell auf die Uhr geblickt, festgestellt dass ein paar Minuten später ein Bus fahren würde – Dank punschen, wusste ich ja die Uhrzeit – zurück in die Wohnung ein paar Dinge umdisponiert und dann ab zur Bushaltestelle. Weiterlesen

Punkt 43

Es wird täglich besser. Von Mittwoch auf Donnerstag habe ich knapp 9 Stunden geschlafen. Nach dem Frühstück – das ich wie jeden Tag auf dem Balkon einnahm – fuhr ich mal wieder einkaufen. Dinge die ich am Mittwoch nicht bekam, holte ich dann am Donnerstag. Außerdem freundete ich mich schön langsam mit meiner Mikrowelle an.

Am Mittwochabend habe ich begonnen allen meine Adressenänderung bekannt zu geben, was ich dann am Donnerstag tagsüber fortsetzte. Keine Ahnung ob ich an alle gedacht habe, die wichtigsten habe ich aber auf jeden Fall erledigt. Weiterlesen