Für wen und warum?

Ich habe letztens einen Beitrag gelesen – von einer Gesundheitszeitschrift die mir meine Versicherung zugeschickt hat – wo es ums abnehmen geht. Ein Abnehm-Coach wurde dort interviewt zu seiner Erfolgsstrategie.

Und dabei hat er etwas gesagt was mich zum Nachdenken brachte. Gespräch mit einem Patienten:

Coach: Für wen wollen sie abnehmen?

Patient: Für mich selbst!

Coach: Und wenn sie der letzte Mensch auf Erden wären, würden sie dann auch abnehmen wollen?

Ups. Ich las das und mein Gehirn begann zu rattern. Würde ich? Weiterlesen

Mängelorientiert

Ich muss sagen ich finde es echt toll, wenn Menschen mir sagen, was mich an ihnen stört. So geschehen gestern Morgen. Margit hat mir von ihrem Urlaub erzählt und zwar genauer gesagt von einem Ausflug mit ihren Eltern.

„Ich muss sagen ich habe mir mehr erwartet. Es war zwar alles sehr nett, aber ich habe natürlich sofort die unzähligen Mängel gesehen!“ Und da ging mir ein Licht auf. Genau das stört mich so an ihr. Und genau deswegen sträubt sich in mir alles sie in meine Wohnung einzuladen. Ich befürchte dass sie nur an meiner Wohnung rummäkelt, so wie sie es mit allem anderen auch macht. Und wenn das nicht schon anstrengend genug wäre, erinnert es mich auch noch extrem an meine Großmutter. Weiterlesen