Fürs Leben lernen

Als Kind fühlte ich mich dumm, weil ich vieles nicht wusste. Da ich nicht sehr selbständig erzogen worden bin bzw. viele Dinge auch gar nicht ausprobieren durfte, kam ich mir immer dumm vor. Die anderen Kinder wussten so vieles und ich so wenig….Vor allem im Hinblick auf das echten Leben kam ich mir immer zurückgeblieben vor. Ich versuchte dieses Manko mit beobachten auszugleichen. Ich lernte durch zuschauen. Wie auch andere Kinder. Die lernen es halt als Kleinkind, ich fing damit halt erst mit 12+ an….

Das ist sicher auch einer der Gründe warum ich immer schon wissbegierig war. Ich habe mich nie auf dem Schulwissen ausgeruht, habe immer versucht mich weiter zu entwickeln. Gut, manche Dinge haben mich nie wirklich interessiert. Technik zum Beispiel. Doch auch wenn es mich heute noch immer nicht interessiert, habe ich mir doch relativ viel Wissen angeeignet mittlerweile – Bei meine neuen Handy habe ich ganz alleine meinen E-Mail Account eingerichtet! Und ich musste ihn nur ca. 5 Mal löschen bevor Eingang und Ausgang funktioniert hat! Weiterlesen

Geld, Geld, Geld

Dauernd dreht es sich ums  Geld. Ob ich will oder nicht. Seit vorigem Juni verdiene ich monatlich € 200,– netto weniger. So war das nicht geplant, aber natürlich kann ich auch damit leben. Warum natürlich? Weil ich auch schon mit sehr viel weniger klar gekommen bin.

Ich habe meine Kalkulation angepasst und spare wo es nur geht. Und ich komme eigentlich gut durchs Monat. Doch jedes Mal wenn ich glaube mich endlich mal wieder um anderes kümmern zu können, kommt wieder eine unvorhergesehene Ausgabe daher. Und selbst wenn ich zum Beispiel einen Gutschein geschenkt bekomme. Kaum freue ich mich darüber, kommt die nächste Ausgabe daher das unterm Strich dann wieder nichts über bleibt. Ich will das Geld nicht in den Fokus stellen, doch immer wenn ich es schaffe, mal nicht an Kohle zu denken, kommt sofort wieder eine unvorhergesehene Ausgabe daher. Weiterlesen

Ein leidiges Thema

Immer wieder komme ich darauf zurück, also habe ich es offensichtlich noch immer nicht geklärt für mich. Sorgen. Es gibt Menschen die sich um mich sorgen, was eigentlich eine tolle Sache ist. Es gibt also Menschen denen etwas an mir liegt. Wenn mir allerdings jemand erzählt, dass sich jemand um mich sorgt, dann kann mir das die Laune verderben. Und tut es auch meistens. Was ist mein Problem damit?

Zum einen, wenn mir jemand davon erzählt, ist es ja zumeist nicht der-/diejenige die sich um mich sorgt. Ich bin also in dem Moment total hilflos, weil ich ja die Sorgen nicht zerstreuen kann. Weil ja der-/diejenige die sich um mich sorgt, nicht anwesend ist!

Außerdem ist sich sorgen, ein Fokus auf etwas Negatives. Ich versuche seit Jahren meinen Fokus auf das Positive zu legen, auch in Hinblick auf selbsterfüllende Prophezeiungen, und dann kommt jemand dem etwas an mir liegt und torpediert mit seinen negativen Gedanken, meine positive Energie! Weiterlesen