Gute Ausstrahlung

Heute muss ich eine geniale Ausstrahlung haben!

Ich war heute wieder ganz brav im Fitnessstudio. Das Studio ist im Kellergeschoss und im zweiten Stock sind diverse Ärzte untergebracht. Da es heute relativ warm war, hatten wir alle Türen offen, dass es schön durchzieht. Zwischen zwei Sets stand ich in der Tür und genoß den Luftzug als ein junger hübscher Mann im Erdgeschoß aus dem Lift stieg. Er sah mich, grinste mich an und wünschte mir viel Spaß beim Training. Ich grinste natürlich zurück und wünschte ihm einen schönen Tag. Weiterlesen

Alles relativ

Diese Woche ist mir etwas total geniales passiert! Nach dem Fitnessstudio fuhr ich noch bei der Post vorbei und holte mein Paket ab. Als der junge Mann – er ist ca. 20 Jahre jünger als ich – mein Paket auf die Durchreiche legte, hob er sich fast einen Bruch. Er warnte mich ob der Schwere und so versuchte ich das Paket ganz vorsichtig hoch zu heben.

Und ich hatte keinerlei Probleme. Ich, die ich jahrelang Probleme mit meinem Rücken hatte. Ich, die ich immer sehr vorsichtig bin beim Heben von schweren Dingen. Ich nahm das Paket und ging ohne Problem raus aus dem Postamt, ums Eck und zu meinem Auto. Dort legte ich es auf die Rückbank und zu Hause trug ich es in den ersten Stock. Alles ohne Probleme. Weiterlesen

Timing

Es gibt Tage die sind so gaaaanz anders als alle anderen bzw. als geplant. Am Mittwoch hatten wir unsere schriftliche Prüfung – Theorie und praktische Übung – und am Freitag hatten wir dann noch unser Projekt zu präsentieren. Dazu hatten wir am Donnerstag Zeit uns vorzubereiten. Wir teilten uns den Vortrag auf, legten einen Schlachtplan fest und dann musste jeder für sich überlegen was er genau sagen will. Am Ende des Tages hatte ich ein Konzept auf Moderationskarten.

Ich beschloss meinen Vortrag im Fitnessstudio zu üben. Am Weg zum Auto lief mir eine ehemalige Kollegin über den Weg. Sie hat auch gerade Kurs und wir haben uns ein wenig ausgetauscht, wer jetzt wo arbeitet und haben vereinbart in Verbindung zu bleiben. Ich erwähne das nur weil es ungeplant war. Und wenn ich ihr nicht in die Arme gelaufen wäre, wäre ich auch nicht zu der Zeit unterwegs gewesen als ich es dann eben war. Weiterlesen

Plan gecancelt

Für meinen freien Dienstag hatte ich einen ganz konkreten Plan! Aufstehen, frühstücken, Fitnessstudio, danach Mittagessen und anschließend auf der Couch die Unterlagen für die Prüfung durchschauen!

Als dann der Dienstag kam, wachte ich zu früh auf. Ging auf die Toilette und danach wieder schlafen. Als ich das zweite mal erwachte war es kurz vor acht. Ich spürte ein Kratzen im Hals und meine Nase ran schon seit der Hohen Wand. Ich beschloss erstmal zu frühstücken. Normalerweise geht es mir nach Müsli und Kaffee bedeutend besser. Weiterlesen

Mach doch dreimal die Woche…

Ach immer diese Menschen die nie genug von Sport kriegen können…

Mein lieber Kollege ist ein Sportler durch und durch. Ich glaube der macht jeden Tag irgendetwas. Laufen, Trainings abhalten, Sportveranstaltungen abhalten, an Trailruns teilnehmen, Marathon laufen,… Im Fitnessstudio gibt es auch ein paar davon. Egal wann ich trainieren gehe, die sind immer dort.

Ich schaffe es locker zweimal die Woche. Mittlerweile ist es locker! Als ich angefangen habe, musste ich mich zum zweiten Mal zwingen. Da machte es mir noch keinen Spaß. Mittlerweile fehlt mir was wenn ich es nicht zweimal schaffe. Zur „Not“ gehe ich am Wochenende, gemütlich nach Müsli und Kaffee und zum Mittagessen bin ich wieder zu Hause. Was ja auch gut ist, da das Training Hunger macht. Weiterlesen

Bauchtanz

Am Freitagabend habe ich spontan mal Bauchtanzen ausprobiert. Zwei Ortschaften weiter gibt es seit vorigem Herbst eine Tanzschule. Tagsüber für Kinder, Abends für Erwachsene. Und die bieten die unterschiedlichsten Kurse an.

Diesen Freitag startete ein achtwöchiger Bauchtanzkurs und ich durfte mal reinschnuppern. Mit mir im Kurs waren vier Bauchtanz-Profis – Eigendefinition – und eine zweite Anfängerin die aber schon fünf Stunden wo anderes hatte!

Der Kursleiter hat sich aber bemüht mir Dinge beizubringen ohne das den anderen Ladies fad wurde. Was ich sicherlich unterstützen konnte damit dass ich Schrittfolgen recht schnell lerne. Wenn es auch meine allererste Bauchtanzstunde war, so war es nicht meine erste Tanzstunde. Als ich noch zwanzig Jahre jünger war, haben wir spaßeshalber immer die Choreografien von großen Künstlerinnen einstudiert und sie mitgetanzt wenn es das Lied beim Fortgehen gespielt hat. Unser Highlight damals „…Baby one more Time“von Britney Spears. Weiterlesen

Kundenorientierung

Ich habe mich ja schon mehrfach, ausgiebig ausgelassen über die nicht vorhandene Kundenorientierung meines Ex-Handy-Anbieters. Doch ich bin nicht die Einzige die da derzeit Probleme hat. Auch eine Kollegin hat letztens erzählt dass sie bei einem Möbelhaus – wo sie sehr viel Geld gelassen hat – auch ähnlich behandelt worden ist. Und da stellte sich mir dann schon die Frage „Was ist denn mit denen allen los?“

Als ich vor 20 Jahren an der HAK maturiert habe, hatte ich fünf Jahre gelernt dass ein Unternehmen nur überleben kann wenn sein Produkt/seine Dienstleistung auch gekauft wird. Ohne Kunden – keine Kohle, ohne Kohle – kein Gewinn, ohne Gewinn – Bankrott. Und ich glaube ehrlich gesagt nicht dass sich daran etwas geändert hat…. Weiterlesen