Die 4 Entscheider meines Lebens

Ich habe mich vor kurzem Mal wieder mit einem Mann getroffen, der vom Verstand her perfekt zu mir passen würde. Und meine Seele fühlt sich auch sehr wohl in seiner Gegenwart. Leider sind das erst 50 % die notwendig wären, dass ich eine Beziehung mit ihm eingehen würde. Und ich denke das ist der Grund warum ich immer noch Single bin. Ich bin zu wählerisch. Ein Mann muss nämlich alle 4 Entscheider für sich gewinnen.

1. Kopf: Er muss eine gewisse Grundintelligenz mitbringen. Schließlich will ich mich geistig mit meinem Partner austauschen können. Ich will mit ihm philosophieren und diskutieren können. Ich brauche weder einen Ja-Sager, noch einen beschränkten Geist in meiner Nähe. Außerdem muss mein Verstand der Meinung sein, dass es gut gehen könnte. Er sollte einen Job haben, mit beiden Beinen im Leben stehen, Single sein. Die Beziehung mit „Der Ex“ war eine reine Kopfentscheidung damals. Er hatte damals vom Lebensplan genau gepasst. Außer dem Kopf sprach „der Ex“ auch ein wenig den zweiten Entscheider an – allerdings nur ein wenig Weiterlesen

Danke

Sie hatte verstanden was zu tun war. Bloß wie sollte sie weiter machen? Sie liebte ihn und sie wußte dass es mit ihnen nichts werden würde. So viele Gefühle auf einmal! Sie mußte da irgendwie Ordnung rein bringen. Aber wie? Und eines morgens wachte das Libellchen auf. Sie hatte etwas geträumt. Von ihrer kleinen Seele die einsam und traurig in ihrer Höhle sitzt. Sie stand auf, sie war verwirrt, sie machte sich einen Kaffee und schaltete den Laptop ein. So saß sie vor dem Textprogramm, der Kaffee neben ihr, und sie begann zu schreiben.

Sie schrieb über alles was sie gerade beschäftigte. Sie wußte gar nicht, dass sie schreiben konnte. Also so richtige Geschichten. Die Geschichte mußte ja auch nicht gut werden, sie mußte nur raus. Sie konnte ja im Anschluß alles wieder löschen. Und so schrieb sie weiter. So schrieb sie, die kleine Seele. Alles was sie empfand. Wie sie sich fühlte. Über ihr erstes Mal wo sie sich einem Mann geöffnet hat und bitter enttäuscht worden ist. Und als die Geschichte fertig war, las sie das Libellchen durch und wußte sie konnte diese Geschichte nicht einfach löschen. Sie mußte etwas damit tun. Nur was?

Weiterlesen