Leider nicht geschafft

Wir waren wirklich, wirklich fleissig. Den ganzen September haben wir uns mit den Schremsern gematcht! Am Schluss hatten wir eine Minute zu wenig…

Die NÖ-Challenge war super spannend und bewegend – im wahrsten Sinne des Wortes. Eine kleine Gemeinschaft des Ortes hat sich beteiligt und diejenigen die mitgemacht haben, waren wirklich fleissig. Ich hab erst im September – im letzten Monat – angefangen. Juli und August war mir zu heiss zum Gehen. Weiterlesen

Entspannung pur

Gestern gönnte ich mir mal wieder einen Besuch bei der Kosmetikerin und beim Friseur. Begonnen hatte der gestrige Tag allerdings beim aufwachen mit der Überlegung „Welchen Tag haben wir? Aufstehen oder weiterschlafen?“ Kurz darauf schaltete sich der Radio ein und es viel mir wieder ein. Es war erst Freitag! Also raus aus den Federn und ab in die Arbeit.

Um 14 Uhr machte ich aber Schluss und mich auf in die SCS. Dort hatte ich wie gesagt zwei Termine, doch davor musste ich auch noch das eine oder andere erledigen. Ich versuchte alles im Vorfeld zu schaffen, damit ich danach meine Ruhe haben würde. Und es ging sich auch alles schön aus. Kurz vor meinem Termin war ich im Beauty-Studio. Dort lernte ich erstmal P. kennen. Meine Kosmetikerin des Tages. Weiterlesen

Heulmassage

Gestern war ich mal wieder massieren. Normalerweise ist das für mich Entspannung pur. Normalerweise geht es mir aber auch nicht so schlecht… Ich glaube ich habe zu wenig getrauert. Nach dem Beziehungsende habe ich gleich versucht weiter zu machen. Ich wollte mir den Schmerz ersparen. Doch das hat auf Dauer nicht funktioniert… Dazu kam noch ein Umfeld das mir nur gesagt hat wie froh ich doch sein soll, dass ich den Absprung geschafft habe. Sie hatten damit zwar recht, aber ich habe trotzdem viel verloren. Und darum habe ich nicht getrauert. Und das habe ich diese Woche offensichtlich nachgeholt. Weiterlesen

Jetzt aber!

Am Sonntag habe ich mal wieder mit meinem Training begonnen. Nach der Einweisung und der Grippe, wollte ich es am Sonntag total gemütlich angehen. Schließlich kann ich jetzt auch am Wochenende trainieren, also musste ich es auch gleich mal ausnutzen.

Und so fuhr ich gemütlich um 10 Uhr 30 ins Fitnessstudio. Dort holte ich mir erstmal meinen persönlichen Trainingsplan und legte los. Viel war nicht los, aber das war schon okay so! Eineinhalb Stunden Training später, war ich komplett durch. Ich spürte es überall. Weiterlesen

Ärztetag

Wenn ich etwas nicht mag in Bezug auf Ärzte, dann ist das die Blutabnahme. Das hat mehrere Gründe. Zum einen habe ich einen extrem niedrigen Blutdruck, was dazu führt, dass ich beim Blutspenden – die zweimal wo ich es probiert habe – danach immer ohnmächtig war. Und zum anderen habe ich echt miese Venen. Rechts geht gar nichts und links auch nur mühsam. Was dazu führte, dass die Ärzte bzw. Labormitarbeiter – ja auch in einem professionellen Labor bin ich eingefahren – mehrmals daneben stachen, in der Vergangenheit. Nach jeder Blutabnahme schmerzten meine Arme und ich sah aus wie eine Drogensüchtige!

Deshalb hatte ich auch eine Woche gewartet bevor ich zu der angeordneten Blutabnahme gegangen war. Ich hatte einfach Bammel! Wenn man vorher schon weiß, dass es weh tun wird, macht man das halt nicht einfach so im Vorbeigehen. Am Mittwoch war es dann aber trotzdem so weit. Kurz vor 8 Uhr war ich bei meiner Hausärztin. Ein paar Menschen waren vor mir, also musste ich ein wenig warten. Natürlich trug das nicht zur Entspannung bei…. Als ich dann „endlich“ an der Reihe war, nahm ich tapfer Platz und hoffte auf das Beste. Doch die Ärztin suchte und suchte und fand einfach keine Vene. Also sie fand sie schon, doch sobald sie aufhörte an ihnen zu reiben, waren sie auch schon wieder verschwunden. Und reiben und stechen, geht halt nun mal nicht gleichzeitig…. Doch sie wollte nicht blind stechen. Dafür hätte ich sie abknutschen können. Doch gelöst war das Problem dadurch nicht. Also meinte sie „Ich fürchte ich muss die Blutabnahme auf dem Handrücken machen“. Weiterlesen

Geschenkmeister

Ich habe mir beim Schenken immer recht schwer getan. Ich wollte den Menschen zwar schon immer eine Freude machen, doch oftmals fehlten mir einfach die Ideen. Vielleicht habe ich mir auch einfach zu viel überlegt. Möglicherweise wäre weniger mehr gewesen… Hätte ich einfach gekauft was mir als erstes durch den Kopf ging, hätte es vielleicht eh gestimmt… Aber ich habe einfach immer alles zerdacht. Auch Geschenke. In den letzten Jahren sind die von mir Beschenkten immer weniger geworden. Einmal im Jahr brauche ich Weihnachtsgeschenke und nur sehr wenige Freunde bekommen auch zum Geburtstag etwas.

Aretha ist dabei am „einfachsten“. Ihr kann ich alles schenken, was ich auch gern bekommen würde… Bei anderen ist das schon schwieriger. Doch es wird besser. Ich werde von Jahr zu Jahr besser und momentan habe ich einen Lauf!! Weiterlesen

Wild Cards – herausgegeben von George R.R. Martin

Tja, da hätte ich das kleingedruckte wohl sorgfältiger lesen sollen! Ja, George R.R. Martin hat das Buch herausgegen. Aber nicht geschrieben! Nur ein wenig mitgewirkt mit gerade mal einem Kapitel! Was für eine Enttäuschung. Für alle denen George R.R. Martin nichts sagt, er hat die Sage „Das Lied von Eis und Feuer“ geschrieben, die Vorlage für die Serie „Game of Thrones“. Und ich liebe ihn, seit ich die ungefähr 7.000 Seiten in einem Sommer verschlungen habe.

Doch dieses Buch enttäuschte mich. Ich hatte auf Neues von ihm gehofft und bekam ein paar andere Autoren. Obwohl sie gute Arbeit geleistet hatten. Das Buch war spannend, witzig und kurzweilig. Optimal eigentlich für die Seelektüre. Und ganz ehrlich es hat auch zu meiner Entspannung beigetragen, aber das war es auch schon. Es wird einen Platz in meinem Bücherregal bekommen bei den Büchern, die ich einmal gelesen habe und gut ist es. Weiterlesen