Neuanfang

Alle meinen Planungen und Überlegungen endeten vorige Woche am Mittwoch. Mein letzter Arbeitstag an der alten Dienststellen! Über das danach hatte ich mir keinerlei Gedanken gemacht! Hauptsache die letzten Tage durchstehen und dann nichts wie weg! Und sie zeigten mir nochmal genau warum ich weg will…. Margit war wie immer. Fragte mich Dinge über organisatorische Dinge für die Zukunft der alten Dienststelle – drei Tage bevor ich ging! Kollege TK druckste herum, weil er mich nicht bitten wollte den Schlüssel abzugeben, damit ihn mein designierter Nachfolger bekommen kann. Als er es endlich schaffte mich zu fragen, musste ich ihm leider sagen, dass ich ihn schon am Vortag bei Margit abgegeben hatte. Warum sie das in dem Gespräch dass sie geführt hatten, nicht erwähnt hatte, konnte ich nicht beantworten! Die neue supertolle mehrere tausend Euro teure Theke weihte Margit auch gleich ein indem sie darauf frühstückte! Kollege TK hatte fast einen Schlaganfall deswegen. Mein Projekt ist jetzt sein Projekt!

Ich bin emotional total raus. Ich habe es zwar zweieinhalb Jahre geplant und sehe jetzt wie sie jetzt alles tun damit es kolossal kracht, aber es ist mir egal! Ich weiß, dass ich meine Sache gut gemacht habe. Es hätte funktionieren können, doch es ist einfach nicht gewünscht! Effizienz, Kunden- und Serviceorientierung sind einfach nichts für meine alte Dienststelle! Und jetzt wo ich Störfaktor weg bin, können sie wieder alles schön ineffizient gestalten und sind glücklich damit. Und ich bin glücklich, dass ich es mir nicht mit anschauen muss! Weiterlesen

Weihnachtsstimmung

Nein, ich habe sie noch nicht gefunden. Was jetzt noch nichts Negatives ist. Normalweise bedeutet Weihnachtsstimmung bei mir Depression und Heulerei. Ich überlege schon länger woran es eigentlich genau liegt, dass ich die Adventszeit nicht wirklich liebe. Ist es wegen dem Geheuchel in meiner Familie als ich ein Kind war? Ist es der ewige Singlestatus und das Bild in meinem Kopf von der Weihnachtsfeier in der Familie? Wobei ich ja Weihnachten im Kreis der Familie feiere. Die Zeiten wo schwarzer Wodka, Red Bull und Buffy die Vampir-Jägerin mein Weihnachtsprogramm waren, sind doch schon einige Jahre vorbei.

Doch mit der Familienfeier kam neuer Druck. Was soll man denn allen nur kaufen? Vor allem, wenn man sich jetzt nicht sooo gut kennt, dass man sich dabei leichttun würde. Abgesehen davon, dass ich mir mit Geschenke kaufen, sowieso schwertue, da ich halt auch was finden will, was gefällt! Mir ist es nicht egal ob sich mein Gegenüber freut. Also bedeutet, dass alles viel Aufwand für mich. Und das schlimmste ist dann auch immer wieder das Geschenke einpacken. Wenn man dann endlich die Geschenke beisammen hat, gehört alles auch noch schön verpackt. Wieso eigentlich? Und was genau bedeutet schön? Es gibt ja so perfekt verpackte Geschenke, die man gar nicht aufmachen will. Also meine gehören da definitiv nicht dazu! Weiterlesen

Blind Date am Mittwoch

Wer geht zu einem Blind Date am Mittwoch? Da ist die halbe Arbeitswoche gerade mal um, die andere steht noch bevor. Man ist noch nicht in Wochenendstimmung, sondern steht noch voll unter Strom. Aber wenn die Frau Doktor anruft, dann gehe ich halt am Mittwoch zu einem Blind Date….

Gibt es eigentlich irgendjemand der Blind Dates mag? Also meines waren sie noch nie! Nur viele Möglichkeiten bleiben halt auch nicht mehr um jemand kennen zu lernen. Und so überwand ich meine Scheu und traf mich mit den beiden in einem total schönen Gastgarten bei uns im Ort.

Und es war definitiv keine Liebe auf den ersten Blick – was nach der Geschichte mit dem süßen Typen aber nicht gerade ein Nachteil ist! Ich meine, ich hatte ja keine Ahnung, wie er optisch aussieht. Dann betrete ich den Garten, muss die beiden erstmal suchen und dann sitzt da ein Typ, der aussieht wie eine Mischung von drei meiner Ex-Freunde! Da kann einem die Liebe ja gar nicht einschießen…. Weiterlesen

Positiver Stress

Stress muss nichts Negatives sein. Wenn man auf einer positiven Stresswelle surft, kann einiges – recht easy – weitergehen. Ich habe diese Erfahrung schon früher gemacht, doch so lange wie ich jetzt bereits auf dieser Stresswelle surfe, habe ich zuvor noch nie an einem Stück geschafft! Ich bin mir auch nicht sicher, ob ich nicht auch mein Kopfweh mit positivem Stress angebracht habe….

Die letzte Woche war geprägt von vielen Zwischendurch-Gesprächen über das Projekt. Fragen die mir jemand stellte und in halbstündigen Gesprächen mündete. Einfach so. Obwohl ich genug zu tun hatte, nahm ich mir die Zeit und fühlte mich dabei nicht gestresst. Wenn mir jemand wichtige Fragen stellt, dann nehme ich mir gerne die Zeit. Nur wenn mir jemand Fragen stellt, die er oder sie selbst beantworten könnte, wenn er oder sie nicht zu faul zum Denken wäre, dann werde ich unrund. Weiterlesen