Energieschub

Ich überlege gerade ob Schub das richtige Wort ist….. Es ist Frühling. Die Sonne scheint. Die Temperaturen sind angenehm. Nach der Arbeit kann ich ein wenig am Balkon lesen und meine Haut schön langsam wieder an Sonne gewöhnen.

Vorige Woche war ich auf Kurs und diese Woche bin ich wieder retour im Büro. Und als ich am Montag ins Büro ging tat ich dies mit dem Gefühl wie nach einem Urlaub. Doch ich war nicht in Urlaub. Ich war im Dienst, nur halt nicht im Büro. Und ich habe großes vor. Ich will ein Plus auf der Zeitkarte aufbauen damit ich für die anstehenden Fenstertage keinen Urlaub brauche…. Weiterlesen

Margit´s Schweinehund

Es gibt nur ein paar Menschen die ich befrage ob sie mit mir wandern gehen wollen. Nicht weil ich die anderen nicht um mich haben möchte, sondern weil ich glaube zu wissen, dass sie nicht mitgehen wollen. Eine davon ist Margit. Da sie sogar beim Nordic Walken, während der Dienstzeit, eine Ausrede nach der anderen gesucht und gefunden hat, um nur nicht mitgehen zu müssen, bin ich nie davon ausgegangen dass sie am Wochenende würde wandern wollen.

Umso überraschter war ich, als sie am Mittwoch fragte, ob sie am Donnerstag mitkommen kann. Da ich die Strecke ja ein wenig unterschätzt hatte, sagte ich gerne zu. Ich dachte es wäre schon nicht so schlimm und das könnte sie auch schaffen. Sie war plötzlich total euphorisch und ich merkte, dass sie es ernst meint. Wir vereinbarten, am Donnerstag gegen 8 Uhr zu telefonieren, da wir um 9 Uhr aufbrechen wollten. Weiterlesen

Kein Alltag bisher

Irgendwie ist in der dieser Woche nichts so wie normal. Begonnen hat es schon mit einem Kurs am Montag. Ich musste erst um 9 Uhr vor Ort sein. Normalerweise bin ich zwischen halb 7 und 7 Uhr im Büro. Und parken kann ich dort auch nicht, von daher waren mal wieder die Öffis angesagt. Das späte aufstehen kam mir sehr entgegen, da ich durch die Zeitumstellung sowieso nicht aufgekommen wäre. Der Bus bis Wien war auch okay, doch dann hatte ich Mühe die richtige Schnellbahn zu finden. Bevor ich mich nämlich in Ruhe orientieren konnte, fuhr sie schon ein. Also musste ich eine wildfremde junge Frau fragen, ob das eh die richtige Schnellbahn sei. Zuerst war sie ein wenig ungehalten, da ich sie einfach ungefragt angesprochen hatte, doch mein Lächeln entspannte ihren verkniffenen Gesichtsausdruck. Weiterlesen

Geschützt: Trainingsaufruf

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

Was für eine Woche!

Ich hab mir am Sonntag beim Kekse backen, „das Kreuz“ verkühlt. Seitdem gehe ich wieder ein wenig gebückt durch die Gegend. Nichts desto trotz stand ich am Montag um halb 5 Uhr auf und trainierte bis halb 6. Danach ging ich duschen und fuhr in die Arbeit. Dort setzte ich ein Schreiben auf, das eigentlich Ted schreiben wollte. Wenn es nach mir gegangen wäre, hätten wir das Ding Mitte November weggeschickt, doch ich war nicht zuständig. Also schickte ich Ted nur meinen Anteil und wartete, und wartete, und wartete. Bis es mir zu blöd wurde und ich ihn darauf ansprach. Seine Antwort „Naja, ich denke es wäre besser wenn du das machst!“ Und wieso hat er das nicht schon früher gesagt? Schließlich gilt die Thematik ab 01 01 14! Ich durfte jetzt also wieder schnell reagieren und mir den Unmut aller herbeiziehen, weil ich die Info erst so kurzfristig schicke. Naja, was solls. Ich bins ja gewohnt. Am Abend gabs dann eine kleine Weihnachtsfeier. Ich muss sagen am Montag gings mir gar nicht gut. Ich hatte Rückenschmerzen und Schnupfen und hielt mich mit bloßem Willen auf den Beinen.

Dienstag und Mittwoch war ich dann alleine im Büro. Margit hatte frei, weil sie Kekse backen wollte – von denen habe ich allerdings bisher noch nix gesehen. Die Margit-freie Zeit nutzte Anabel gleich mal um mir auf die Nerven zu gehen. So stand sie am Dienstag in der Früh bei mir und meinte „Ich bin nächsten Mittwoch auf Amtsweg und komme später.“ Man beachte die Wortwahl! Wenn ich was von meinem Chef will, formuliere ich das anders – „Ich bräuchte…. Ich müsste…..“ Nein, Anabel fragt nicht, Anabel IST! Oder auch nicht. Es ist ja nicht so, als hätten wir das Amtsweg-Gespräch nicht schon mal geführt… Ich bin jetzt zu faul nachzuschauen wann das war, aber ich weiß, dass es darüber schon einen Blogbeitrag gibt. Ich beschloss mein inneres blond herauszukehren und erwidert Weiterlesen

Geschützt: Alles Trotteln!

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein: