Alterserscheinungen

Es ist so weit. Ich bin vierzig und merke schön langsam wie es bergab geht mit mir…. Dabei ging es die letzten Jahre erstmal bergauf. Meine fittesten Jahre waren zwischen 35 und 40. So fit war ich noch nicht mal als Kind…

Vor ein paar Wochen war ich mit Aretha in Carnuntum beim Römerfest. Das war ein echt heftiger Tag. Es war recht warm und ich war angeschlagen. Meine monatliche frauliche Herausforderung hat an dem Tag ganz schön zugeschlagen. Auf der einen Seite gefiel mir das Fest, auf der anderen schleppte ich mich total schlapp durch die Gegend. Einmal im Moment brauche ich offensichtlich meine ganze Kraft für die Bluterei und bringe kaum noch Energie für anderes auf. Der Vorteil bei so Treffen mit Aretha ist, wir erledigen das immer zeitgleich. Sie ist also auch nicht gerade ein Energiebündel und so gehen wir in diesen Tagen unsere Ausflüge sehr gechillt an. Weiterlesen

Luft raus

Am Samstag konnte ich wieder ein bereits bekanntes Phänomen beobachten. Die Reaktion des Körpers auf den Abbau von Spannung…

Die Prüfung war ja nicht ganz unwichtig für mein berufliches Leben und offenbar stand ich schon ganz schön unter Strom ohne es wirklich zu merken. Nachdem ich am Freitag dann alles zufriedenstellend erledigt hatte, fuhr ich noch schnell einkaufen und dann gleich nach Hause. Dort verbrachte ich den Nachmittag dann lasch auf der Couch. Ich war nicht wirklich motiviert etwas zu tun. Weiterlesen

Plan gecancelt

Für meinen freien Dienstag hatte ich einen ganz konkreten Plan! Aufstehen, frühstücken, Fitnessstudio, danach Mittagessen und anschließend auf der Couch die Unterlagen für die Prüfung durchschauen!

Als dann der Dienstag kam, wachte ich zu früh auf. Ging auf die Toilette und danach wieder schlafen. Als ich das zweite mal erwachte war es kurz vor acht. Ich spürte ein Kratzen im Hals und meine Nase ran schon seit der Hohen Wand. Ich beschloss erstmal zu frühstücken. Normalerweise geht es mir nach Müsli und Kaffee bedeutend besser. Weiterlesen

Leben geniessen

Ich bin so dankbar dass ich es (Überschrift) mittlerweile kann. Tagtäglich. Mit Kleinigkeiten….

Ich bin immer noch der Langzeit-Single. Aber es ist okay!

Ich mag nicht wirklich viele Menschen, aber ein paar wenige dafür sehr. Das ist voll okay!

Manchmal nerven mich die Kollegen im Büro. Aber das ist okay! Weiterlesen

Körperarbeit am Sonntag

Ja ich merke enorm dass der Frühling da ist! Statt faul das ganze Wochenende auf der Couch herumzugammeln, bin ich wieder dauernd unterwegs.

Nach einem eher chilligen Samstag, ging es am Sonntag nach dem Frühstück zum Training. Doch damit nicht genug. Ich hatte auch eine Handtasche und mein Powerpack im Gepäck, da ich mich nach dem Training mit Aretha in der Stadt traf.

Gemeinsam fuhren wir zum Stadtpark, wo wir uns erstmal was zu essen holten. Nach der Stärkung konnten wir dann loslegen mit unserer Monsterjagd! Das erste Mal heuer jagte ich mal wieder Pokemons. Ich muss sagen, ich musste mich erstmal ein wenig orientieren…. Weiterlesen

Yoga

Am Donnerstag war Yoga angesagt. Da Aretha´s Probemonat im Fitnesstudio schon fast vorbei ist und wir noch Yoga ausprobieren wollten, musste es der letzte Donnerstag sein. Da ich am Nachmittag einen Termin im Röntgeninstitut hatte, musste ich früher aus dem Büro gehen. Ich fuhr zu meinem Schilddrüsenultraschall und danach nach Hause. Dort hatte ich drei Stunden Zeit, bis ich wieder raus in die Kälte zur Yogastunde „musste“. Alleine hätte ich es an diesem Tag sicher nicht geschafft, aber da Aretha auch kam, konnte ich mich tatsächlich motivieren. Ich fuhr am Abend nochmal ins Fitnessstudio und probierte Yoga aus.

Der Vorteil ist, es wird von meinem Fitnessstudio angeboten und kostet somit nicht extra. Der Nachteil ist, ich komm mit der Trainierin nicht klar. Was ich natürlich im Vorfeld nicht wusste, sondern erst beim Yoga selbst merkte. Bei Tai Chi hatte ich ein richtiges Erfolgserlebnis. Ich lernte eine Abfolge von Bewegungen und ging positiv aus der Stunde raus. Bei Yoga ging mir eigentlich die ganze Zeit nur eine Frage durch den Kopf „Was?“ Weiterlesen

Holstic Pulsing

Wow, das war mal eine richtig anstrengende Woche! Wenn ich am Freitagnachmittag total erschöpft auf meine Couch sinke, habe ich es wohl ein wenig übertrieben! Natürlich ist auch das Wetter nicht ganz unschuldig. Wobei es mir wahrscheinlich auch bei Sonnenschein zu viel geworden wäre.

Am Sonntag hatte ich Muskelkater vom Tai Chi, am Dienstag war ich trainieren, am Mittwoch beim Holstic Pulsing und am Donnerstag habe ich Yoga ausprobiert. Am Freitag war ich dann müde für drei. Mein Körper schmerzte an den ungewöhnlichsten Stellen und ich freute mich auf ein chilliges Wochenende. Nachdem ich gestern noch einkaufen war, steht mir heute ein Tag in meiner gemütlichen Wohnung bevor. Weiterlesen