Steht auf meiner Stirn eigentlich Vollidiot?

So oft habe ich mich das schon gefragt und nach wie vor, habe ich keine befriedigende Antwort darauf gefunden!

Zweieinhalb Jahre habe ich mein „Baby“ geplant. Habe viel Zeit und Energie investiert und mich voll reingekniet. Doch im Herbst habe ich die Notbremse gezogen. Mir wurde zugetragen dass die Personalvertretung kund getan haben soll, mich auf jeden Fall als Leiterin meines Babys verhindern zu wollen! Hm. Ich hatte also zwei Jahre etwas geplant und kurz vor Schluss ging das Gerücht um, dass ich bei der Bewerbung, eklatanten Gegenwind von der Personalvertretung bekommen werde. Warum eigentlich? Und bin ich eigentlich kein Personal, das vertreten werden will?

Also hörte ich auf – über die Vorgaben hinweg – zu planen. Ich machte nur mehr was angeordnet war und wartete auf konkrete Hinweise. Heuer ging es dann richtig los. Der Gegenwind wurde stärker und zwar schon zwei Monate bevor der Arbeitsplatz überhaupt ausgeschrieben war und ich mich bewerben konnte. Als er dann ausgeschrieben wurde, überlegte ich was ich tun sollte. Der Gegenwind war ein Orkan geworden und ich wusste nicht, ob ich mir das wirklich geben wollte. Aber es ist nun mal mein Baby und so entschied ich mich zu kämpfen. Und ich bekam drei Gegenspieler. Weiterlesen

Intuitionsalarm

Anfang dieser Woche hat mein Intuitionsalarm wieder mal nachhaltig angeschlagen. Seit ich denken kann, kenne ich ihn, doch erst seit kurzem versuche ich auch auf ihn zu hören! In der Vergangenheit habe ich ihn oft beiseitegeschoben. Mulmiges Gefühl in der Magengegend? Ach, wird schon werden! Nein, wurde nie! Wenn sich mein Magen anfühlt als hätte mir jemand reingeboxt, einfach mal drauf hören!!! So oft habe ich es mir geschworen, doch selten habe ich es bisher auch umgesetzt. Meistens stehe ich nachher immer wieder da und denke mir „Warum nur höre ich nie auf meine Intuition? Doof! Einfach nur doof!“

Am Montag bekam ich eine Einladung auf einen Kaffee und da war das Gefühl wieder. Nicht bei der Person, nicht beim Kaffee, nicht bei den Kiddys. Das mulmige Gefühl hatte etwas mit dem Ort zu tun! Und was tue ich? Ich sage ab! *mirmalaufdieschulterklopf* Und warum sage ich ab? – Weil ich ein ungutes Gefühl habe! Ich habe tatsächlich auch den richtigen Grund angegeben, keine Ausrede! *mirnochmalaufdieschulterklopf* Weiterlesen

Beziehung Nr. 18 – Marie Anhofer

Marie hatte mir ja zwei Bücher geschickt. Über Rabenvieh habe ich ja schon geschrieben. Dank des schönen Wetters und meinem Urlaub komme ich ja zurzeit mehr zum Lesen und deshalb bin ich auch schon mit Beziehung Nr. 18 fertig.

Irgendwie hatte ich etwas Anderes erwartet als dann kam. Und wie die Autorin in ihrem Nachwort bereits vermutet habe ich oftmals den Kopf geschüttelt und mich gefragt, wie naiv man eigentlich sein kann! Aber gleich vorweg, ich mag lernfähige Menschen und wenn man bis zum Ende liest merkt man, dass sie sich sehr wohl bewusst ist, was sie alles „falsch“ gemacht hatte. Wobei sie per se, gar nichts falsch gemacht hat. Sie hat das getan was wir alle tun. Sie hat aufgrund ihrer Erziehung und Erfahrungen getan, was sie dachte das sie tun sollte. Dass sie sich dabei selbst verloren hat, ist ja auch etwas was ich in meinen Beziehungen immer mal wieder selbst gebracht habe! Weiterlesen

Kaum habe ich es, bin ich damit in der Werkstatt!

Keine Sorge der Zwischenstopp war geplant. Mein Super-tolles-neues-Auto hat ein SafeLine-Kasterl bekommen. Lange habe ich überlegt „Soll ich oder soll ich nicht?“ Ab sofort weiß meine Versicherung immer wo mein Auto ist. Sie können jeden Weg nachvollziehen. Bekommen Unfälle mit und rufen mich bei Unregelmäßigkeiten an. Nach längerem abwägen – mein Bauchgefühl hatte dazu leider gar keine Meinung – habe ich beschlossen, mein Auto bekommt so ein Kasterl. Am Mittwoch wurde es dann gleich eingebaut. Weiterlesen

Limbi – Werner Tiki Küstenmacher

Das war ja mal ein total lustiges und doch lehrreiches Buch! Limbi ist ein total süßes kleines Tier, das für unser limbisches System steht, welches für unsere Emotionen und Entscheidungen zuständig ist.

Eigentlich wird in dem Buch recht anschaulich dargelegt, dass Limbi unser Bauchgefühl ist. Nur das es halt im Gehirn sitzt….

Limbi ist aber auch unser „innerer Schweinehund“. Und in dem Buch wird schön beschrieben wie man Limbi dazu bringen kann, folgsam zu sein. Man darf ihn nicht zwingen, sondern ihn mit schönen Bildern „überreden“. Weiterlesen

Autokauf

Ich hatte einen Plan. Nächstes Jahr den Bausparer und das Ersparte nehmen und ein Auto kaufen. Ich würde im Herbst anfangen mich umzusehen welche Autos es auf dem Markt gibt. Überlegen was ich will. Was mir gefällt. Ganz entspannt!

Doch wie ist das mit den Plänen im Leben…. Eigentlich hätte ich es wissen können. Naja, mein Auto zickt. Die günstigen Varianten haben wir erledigt. Ab jetzt wird es teurer. Und das bei einer 14jährigen fahrenden Schuhschachtel. Da stimmt die Kosten-Nutzen-Rechnung einfach nicht mehr… Auch nicht hilfreich ist, dass mein Auto immer dann leuchtet wie ein Weihnachtsbaum und nicht anspringt, wenn gerade kein Mechaniker in der Nähe ist….

Nachdem ich den ersten Ärger überwunden habe am Dienstag und mein Kopfweh nach einer Tablette nachgelassen hatte, habe ich überlegt welche Optionen ich habe. Es waren nicht viele. Weiterlesen

Freitag der 13.

Also eigentlich bin ich nicht abergläubisch. Obwohl. An manche Dinge glaube ich schon, aber so Sachen wie schwarze Katzen, Leitern, Maikäfer und eben Freitag der 13. sind mir total egal. Andererseits habe ich gelernt – zumindest meistens – auf mein Bauchgefühl zu hören.

Eigentlich wäre am Freitag den 13. Trainingstag gewesen. Doch ich wollte einfach nicht…. Da mein Auto in der Werkstatt ist, hätte ich nur zu Fuß gehen können oder mit dem Bus fahren. Fürs zu Fuß gehen war mein Schweinehund zu übermächtig – war ich schließlich schon die ganze Woche zu Fuß unterwegs… – und der Bus fuhr nur alle halbe Stunde. Und als ich so überlegte ob ich mich für den nächsten anziehen sollte, schrie alles in mir auf – NEIN! Weiterlesen