Couchsonntag

Was gibt es schöneres als ein Wochenende auf der Couch? Das klingt zwar sehr verlockend, ist aber bei weitem nicht so toll, wie es klingt. Voriges Wochenende hatte ich eigentlich nix vor, doch das Wetter sollte relativ schön werden. Ich überlegte etwas zu unternehmen, doch dann meldete sich Aretha. Ob ich vielleicht am Samstag mit ihr eine Pokemon-Runde in Wien machen wolle… Na aber klar doch. Monster jagen, durch die Stadt spazieren, mir wildfremden Menschen Gruppen gründen und gemeinsam versuchen Mega-Monster zu fangen, dazu ein wenig quatschen und einen leckeren Kaffee – in meinem Fall heiße Schokolade. Klang verlockend, war auch wirklich toll.

Nachdem wir uns getrennt haben, war ich noch bei der Stadthalle und habe meine Veranstaltungstickets abgeholt und bei der Stadtbibliothek durch den Bücherbasar gestöbert. Weiterlesen

Sommerende

Ich denke das war es jetzt wirklich mit dem Sommer…. Am Samstag hatten wir nochmal 26 Grad und Sonnenschein. Und ich nutzte den sonnigen Tag nochmal ausgiebig. Zuerst machte ich ein Nickerchen am Balkon. Dann holte ich mir ein Eis, dann machte ich ein zweites Nickerchen und dann aß ich auch noch das letzte Eis. Somit war dann mein Kühlschrank für den Winter vorbereitet. Weiterlesen

Und aus…

Tja, das war es mal wieder mit meinem ersten Urlaub heuer. Fast zwei Wochen zu Hause und ich freue mich null auf die Arbeit!

Dabei habe ich mich definitiv er- und meine Wohnung überholt. Großputz, inklusive Fenster, erledigt. Bügelsession erledigt. Auto serviciert – hoffentlich stirbt er jetzt nicht wieder ab. Balkonmöbel aufgebaut. Entspannungstag mit Mama. Kunst in Form von Red Bull Flying Bach erledigt. Soziale Kontakte in der Nachbarschaft gepflegt. Neue Menschen kennen gelernt. Viel geschlafen. Vorbereitende „Arbeiten“ bezüglich der nächsten Kino-Highlights erledigt – Iron Man, Avenger´s, Captain America-Filme, sowie die X-Men-Filme in der richtigen Reihenfolge angeschaut. Gelesen. Sonne getankt. Weiterlesen

Unabsichtlich entschleunigt

Na gut ein fast totes Auto hat auch Vorteile. Da ich nicht weiß, wie lange es noch macht, habe ich beschlossen es so wenig wie möglich zu bewegen. Dass es sich dabei um keinen Dauerzustand handeln kann ist klar, daher habe ich am Freitagmorgen auch gleich meinen Zweitmechaniker angerufen. Der muss noch schauen wann er Zeit hat für mich, doch wir bleiben in Verbindung.

Da ich am Freitag trainieren wollte – und mein Auto nicht bewegen wollte – überlegte ich mir eine Alternative. Ich würde mit dem Bus hinfahren und zurückgehen! Also habe ich gegoogelt wann mein Bus fährt. Laut Homepage um 9 Uhr 31. Nur nicht am 6. Mai! Da würde er um 9 Uhr 24 fahren. Also war ich um 9 Uhr 22 bei der Bushaltestelle. Der Bus kam planmäßig um 9 Uhr 35! Jaja unser toller Bus… Auf unserer gemeinsamen Facebook-Seite ist die Pünktlichkeit des Buses ein ständiger Runing-Gag! Weiterlesen

The Blacklist – Blogparade Serien, Teil 2

Blogparade Serien 2015 9

Sorry Leute, ich habe Blut geleckt. Ich kann einfach nicht aufhören. Petra hat gemeint ich darf noch andere Serien vorstellen, also muss ich das auch tun. Für alle die es nicht interessiert. Die Blogparade endet am 15. Februar, spätestens dann ist es vorbei! 😉

Ich schaue ja immer so zirka 15 Serien parallel. Dazu kommt meine DVD-Sammlung die überwiegend aus Serienboxen besteht. Ich schaue nicht mehr sehr viel normales Fernsehen, wenn dann gönne ich mir einen Serienmarathon. Ich mag es nicht auf die Fortsetzung in einer Woche zu warten, doch bei manchen Serien tue ich es trotzdem, einfach weil sie so spannend sind! Weiterlesen

Überwinterung

Ich denke der Winter ist jetzt schön langsam wirklich da. Von relativ warmen, schönen, sonnigen Tagen zu Orkan und Schneefall bis in die Tiefen. Bei mir ist zwar noch kein Schnee, doch Wind und Regen und so habe ich. Und so habe ich – reichlich unkoordiniert – diese Woche meine Balkonmöbel eingewintert. Als der Orkan über mich hereingebrochen ist, habe ich eine Folie in meinem Wohnzimmer ausgelegt und hab die Balkonmöbel reingeholt – Uhrzeit 1 Uhr Nachts. Wahrscheinlich eine unnötige Vorsichtsmaßnahme, aber eine ohne die ich nicht wieder einschlafen hätte können. Weiterlesen

Punkt 28 und 29 und ein halber weniger, dafür einer mehr!

Der Mittwoch war durchwachsen. Zuerst ging der Stress von Dienstag einfach weiter. Bis Mittag hatte ich Aktion pur, doch dann ließ es im Büro nach und ich wechselte schön langsam wieder in den Wohnungs-Modus. Die Waschmaschine-Lieferanten haben angerufen und einen Termin ausgemacht und die Möbellieferanten haben den Termin bestätigt. Um 14 Uhr bin ich dann ins Wochenende aufgebrochen und Richtung SCS gedüst. Dort bin ich als erstes gleich mal zu Blau-Gelben Elchen gegangen. Normalerweise kaufe ich dort nur Krims-Krams, doch ich wollte ihm eine echte Chance geben. Folgende Dinge brauchte ich und hielt danach Ausschau

Garderobe – keine Chance, es war noch nicht mal annähernd was dabei
Essecke und Couchtisch– keine Chance, ich fand zwar so etwas wie das geringste Übel, doch das war mir dann für das geringste Übel definitiv zu teuer
Handtuchhalter – gekauft
Klogestell – keine Chance, wobei ich glaube da muss ich mir eine ganz andere Lösung einfallen, denn das was ich mir vorstelle, dafür fehlt mir einfach der Platz
Bettwäsche – hätte es alles gegeben, ich hätte vielleicht vorher Maß nehmen sollen…. Weiterlesen