Wenns blinkt und piepst

Die Technik… Fluch oder Segen?

Als ich mein Auto kaufte hatte ich bei manchen Dingen keine Wahl mehr. Zum Beispiel Reifendruckkontrolle. Ist standardmäßig in allen neuen Autos enthalten. Gut, ich hätte mir ein altes Auto zulegen können. Gebraucht. Dann hätte ich es mir erspart. Doch so wichtig erschien es mir eigentlich nicht.

Das tolle an einem neuen Auto ist, man braucht erst nach drei Jahren das erste Mal eine Pickerlüberprüfung. Will man die Garantie nicht verlieren, braucht es aber trotzdem jedes Jahr ein Service…. Und vor allem das schlechte Öl! Nach einem knappen Jahr fängt er an zu warnen und zu piepen! Weiterlesen

Die Habenseite meines Lebens

Manchmal bin ich einsam. Meistens aber nicht.

Ich habe ein sehr schönes Leben. Aber man will ja immer das, was man nicht hat. An der Liebesfront war ich in diesem Leben noch nicht wirklich erfolgreich. Was ich immer hatte war ein Händchen für die falschen Männer. Und so bin ich an den Enden meiner Beziehungen oftmals froh gewesen, dass es vorbei war. Danach war ich immer froh meine Ruhe zu haben. Nach ein paar Jahren wagte ich mich dann wieder aufs Liebesparkett. Damals war ich auch noch nicht bereit für was festes. Irgendwann änderte sich das bei mir. Doch die Männer die danach kamen, wollten sich nicht an mich binden. Genau genommen waren beide schon anderweitig gebunden. Der Ex geheim. Der süße Typ offen.

In meinem Alter lernt man nicht viele ungebundenen Männer mehr kennen. Jetzt weiß ich warum viele Frauen darauf schauen bis 30 unter die Haube zu kommen…. Mit knapp 40 braucht man sich da wirklich nicht zu viel erwarten.

Wenn ich mich mal wieder einsam fühle, dann versuche ich mich mit den Dingen aufzumuntern die ich habe: Weiterlesen

Goodies sammeln

Also wirklich, da hat jetzt mein Auto sein Kasterl bekommen, damit ich ihn jederzeit finden kann, wenn er gestohlen wird und ich habe ganz überraschend ein neues Spielzeug mitgeliefert bekommen. Wenn ich während der Fahrt mein Handy nämlich nicht benutze, was ich sowieso nie wirklich getan habe, dann bekomme ich dafür Punkte. Und diese Punkte kann ich gegen Goodies eintauschen. Einen Kaffee oder ein Cola an einer Raststation etwa oder und jetzt kommt es… Weiterlesen

Neue Technik

Ich gehöre zu den Menschen die sich mit neuen Techniken nicht gerne auseinandersetzen. Ich bin meistens mit dem was ich habe zufrieden. Meistens bekomme ich dann von jemand – meistens Männern – irgendetwas geschenkt und gewöhne mich daran. Und wenn ich mich dann daran gewöhnt habe, will ich es auch nicht mehr missen! Dazu gehörte unter anderem ein I-Pod und ein W-Lan Router. Wenn solche liebegewonnenen Dinge irgendwann kaputtgehen, dann werden sie von mir schon ersetzt, ich hätte sie aber nie gehabt, wenn sie mir nicht jemand geschenkt hätte.

Mein neues Auto hat auch die eine oder andere neue Technik. Und da sie nun mal schon da sind, habe ich auch vor sie alle auszuprobieren. Als erstes habe ich mein Handy mittels Bluetooth mit meinem Auto vernetzt. So kann ich jetzt mittels Freisprecheinrichtung – bedienbar über das Lenkrad – bequem telefonieren. Die Technik ist ja meistens wirklich sehr hilfreich, aber ich bin halt einfach zu faul mich darum zu kümmern. Weiterlesen

Fahrspaß

Ich muss sagen mit meinem neuen Auto, macht Auto fahren wieder Spaß. Die letzten Jahre empfand ich es eher als notwendiges Übel und überlegte ernsthaft, ob ich nicht auf Öffis umsteige. Die sind aber sooooo mühsam, dass ich mich für ein neues Auto entschied. Allerdings eher aufgrund einer Notwendigkeit und nicht, weil ich es genießen wollte! Das ist jetzt eine positive Zugabe!

Und so gönnte ich mir am Dienstag eine kleine Runde und am Donnerstag eine größere Runde mit meinem Nachbarn. Ich muss sagen es ist echt schön, wenn sich jemand für einen mitfreut – oft habe ich das ja nicht! Doch mit einem neuen Auto kann man meinen Nachbarn glücklich machen. Und so schaffte das natürlich auch der Karli. Wir drehten eine ein wenig größere Runde und holten uns in Mödling ein Eis, bevor es wieder heimwärts ging. Weiterlesen

Gut Ding braucht Zeit und Mühe

Das hat mir diese Woche ein Kollege gesagt und ich denke so muss ich es auch bei meinem Auto sehen. Irgendwie lief alles irgendwie unrund und ich habe so ziemlich jeden Weg doppelt gemacht. Aber egal. Jetzt bin ich endlich wieder mobil!

Ich muss mir nicht mehr überlegen wann ich was kaufe, weil ich nicht alles auf einmal tragen kann. Ich brauche keine langfristigen, wetterabhängigen Pläne mehr, wenn ich am Wochenende oder nach der Arbeit trainieren will. Ich habe wieder ein Auto, dass ich beladen kann und in dem ich trocken bleibe. Und, was am wichtigsten ist, das nicht dauernd abstirbt! Noch ist das Vertrauen aber nicht ganz hergestellt. Mein neuer Schatz verfällt nämlich an der Kreuzung in einen Energiesparmodus – nicht Start/Stopp, er wird nur extrem leise – der mich extrem an das erinnert, was mein alter Wagen gemacht hat, jedes Mal bevor er ausging! Von daher zucke ich noch hin und wieder zusammen. Doch ich bin zuversichtlich, dass sich das bald legen wird. Weiterlesen

Zu früh gefreut

Am Freitag war es endlich soweit! Ich würde endlich wieder richtig schön mobil werden. Der Karli konnte von mir abgeholt werden!

Und so fuhr ich mit meinem alten Auto – das natürlich wieder abstarb – zum Händler. Bis ich dort war, war ich nervlich wieder total fertig und durchgeschwitzt. Ich muss sagen ich war verdammt froh als ich ihn abstellen konnte und mir bewusstwurde, dass ich nicht mehr damit würde fahren müssen!
Und dann konnte ich meinen Karli endlich bewundern. So schön. So neu. So ein toller Neuwagengeruch. Ich konnte es kaum erwarten, endlich vom Hof zu fahren. Naja, das sollte nix werden. Weiterlesen