„Blackhat“ gegen „Who am I“

2 Hackerfilme. Einer Hollywood mit Chris Hemsworth der andere deutsches Kino mit Tom Schilling und Elyas M´Barek.

In beiden Filmen geht es um die wirklichen guten Hacker, die sogenannten Black-Hat. Wikipedia sagt zu Black-Hat „Handeln mit krimineller Energie und beabsichtigen beispielsweise, das Zielsystem zu beschädigen oder Daten zu stehlen.“

Das sind also nicht die kleinen Spaßhacker, obwohl es bei „Who am I“ sehr wohl mit ein paar Spaßhackern beginnt. Bei „Blackhat“ hingegen steigen wir gleich voll ein, mit einem Atomreaktorunglück in China. Während sich der deutsche Film auf ein solides Niveau raufarbeitet, fährt Hollywood mit allem auf was sie haben. Es wird viel geballert und gejagt. Der deutsche Film ist eher was fürs mitdenken. Weiterlesen

The Seventh Son

Der Kinofilm der Woche. Also unserer Woche.

Was ich vorher nicht wusste, es handelt sich um den Beginn eines epischen Abenteuers. Und ich steh ja total auf epische Abenteuer! Als erste von uns wollte Barbara den Film unbedingt sehen – nur um ein paar Wochen später nicht mehr zu wissen, worum es in dem Film geht.

Dann kam plötzlich Margit an und meinte „Den müssen wir uns unbedingt anschauen!“ Gut, das hilft ihr nur bedingt. Es gibt Filme die will ich auf gar keinen Fall sehen, doch bei diesem war es anders. Ich hatte nicht das Gefühl ihn unbedingt sehen zu müssen, aber auch nicht, dass er mir gar nicht gefallen würde. Ich schwankte also zwischen ja und nein. Hätte mir mal jemand gesagt, dass es ein episches Abenteuer ist. Aber nein. Ich musste ohne diese Information entscheiden und ich entschied mich für ja. Einzig und allein wegen Jeff Bridges. Mit ihm, konnte der Film nicht so schlecht sein. Julian Moore ist ja normalerweise auch immer ein Garant, doch nur wegen ihr, hätte ich ihn mir nicht angeschaut. Weiterlesen