Gute Ausstrahlung

Heute muss ich eine geniale Ausstrahlung haben!

Ich war heute wieder ganz brav im Fitnessstudio. Das Studio ist im Kellergeschoss und im zweiten Stock sind diverse Ärzte untergebracht. Da es heute relativ warm war, hatten wir alle Türen offen, dass es schön durchzieht. Zwischen zwei Sets stand ich in der Tür und genoß den Luftzug als ein junger hübscher Mann im Erdgeschoß aus dem Lift stieg. Er sah mich, grinste mich an und wünschte mir viel Spaß beim Training. Ich grinste natürlich zurück und wünschte ihm einen schönen Tag. Weiterlesen

Arzt No. 1

So, Hausärztin ist erledigt. Jährliche Vorsorgeuntersuchung ist positiv ausgegangen. Blut ist alles in Ordnung, nur zu wenig Vitamin D habe ich. Das erklärt warum ich so schlapp bin!

Sie wollte mich zwar zum Augenarzt schicken – Augendruck messen aufgrund meiner familiären Vorgeschichte – doch ich habe den Termin sowieso schon nächste Woche. Bei der Schilddrüse war sie sich nicht sicher, doch da konnte ich ihr bereits das negative Ultraschall präsentieren. Weiterlesen

Ärztetag

Wenn ich etwas nicht mag in Bezug auf Ärzte, dann ist das die Blutabnahme. Das hat mehrere Gründe. Zum einen habe ich einen extrem niedrigen Blutdruck, was dazu führt, dass ich beim Blutspenden – die zweimal wo ich es probiert habe – danach immer ohnmächtig war. Und zum anderen habe ich echt miese Venen. Rechts geht gar nichts und links auch nur mühsam. Was dazu führte, dass die Ärzte bzw. Labormitarbeiter – ja auch in einem professionellen Labor bin ich eingefahren – mehrmals daneben stachen, in der Vergangenheit. Nach jeder Blutabnahme schmerzten meine Arme und ich sah aus wie eine Drogensüchtige!

Deshalb hatte ich auch eine Woche gewartet bevor ich zu der angeordneten Blutabnahme gegangen war. Ich hatte einfach Bammel! Wenn man vorher schon weiß, dass es weh tun wird, macht man das halt nicht einfach so im Vorbeigehen. Am Mittwoch war es dann aber trotzdem so weit. Kurz vor 8 Uhr war ich bei meiner Hausärztin. Ein paar Menschen waren vor mir, also musste ich ein wenig warten. Natürlich trug das nicht zur Entspannung bei…. Als ich dann „endlich“ an der Reihe war, nahm ich tapfer Platz und hoffte auf das Beste. Doch die Ärztin suchte und suchte und fand einfach keine Vene. Also sie fand sie schon, doch sobald sie aufhörte an ihnen zu reiben, waren sie auch schon wieder verschwunden. Und reiben und stechen, geht halt nun mal nicht gleichzeitig…. Doch sie wollte nicht blind stechen. Dafür hätte ich sie abknutschen können. Doch gelöst war das Problem dadurch nicht. Also meinte sie „Ich fürchte ich muss die Blutabnahme auf dem Handrücken machen“. Weiterlesen