Immer wieder Montag…

Eigentlich mag ich ja diese lustigen Sprüche von wegen am Sonntag schon Angst vor Montag haben. Die Woche dauert immer so lang und das Wochenende ist immer so kurz. Arbeit ist schlecht, Wochenende ist toll…..

Doch wenn man näher darüber nachdenkt, macht einem so eine Haltung das Arbeitsleben nicht gerade leichter….

Meine Großeltern waren der Meinung, während des Arbeitslebens wird gerackert und in der Pension kann man dann sein Leben genießen – wenn man es denn dann noch kann, ansonsten hat man halt Pech gehabt…..

Diese Einstellung habe ich schon vor Jahren über Bord geworfen und auch eine hitzige Diskussion mit ihnen diesbezüglich gehabt. Ich war der Meinung man sollte sich sein Leben schon so einrichten dass es mit der richtigen Work-Life-Balance auch während den berufstätigen Jahren lebenswert ist. Vor allem, woher soll ich denn wissen wann und ob ich überhaupt in Pension gehen kann. Wer weiß schon was in 25 Jahren ist und ob ich den Pensionsantritt überhaupt erlebe…. Weiterlesen

Back im Arbeitsleben

Die erste Arbeitswoche nach dem Urlaub ist vorbei und sie war halb so schlimm wie befürchtet….Obwohl, das aufstehen war sogar schlimmer als befürchtet…

Als ich noch im Urlaub war, hatte ich keinen Bock wieder arbeiten zu gehen, da ich unsere Web-Seite überarbeiten soll. Jetzt würde man glauben das könnte mir Spaß machen, was es auch tat, als ich den Auftrag bekam. Das Programm mit dem ich arbeiten muss, ist allerdings absolut nicht brauchbar! Ich kann nicht formatieren wie ich will. Beim Einfügen aus Word, spinnt es wegen der Formatierung rum. Ich kann nur schreiben und Tabellen einfügen – welche sich bei jedem Buchstaben verändern auch wenn man die Breite und Höhe festlegt. Vor meinem Urlaub wollte ich da was schönes machen und bin verzweifelt. Und jetzt nach dem Urlaub habe ich schon ein wenig Zeitdruck…. Weiterlesen

Kein Happy End

Ach Mensch. Jetzt nervt es aber wirklich. Da habe ich mein Auto eine Woche bei meinem Mechaniker und es macht keine Macken. Bekommt neue Filter und Zündkerzen. Wird rundum verwöhnt und gewartet. Und kaum habe ich es wieder, zickt es wieder!

An meinem letzten Urlaubstag habe ich es abgeholt. Angefangen hat der Tag nicht besonders gut. Bereits am Montagabend kam das Kopfweh zurück. Also bin ich zeitig ins Bett und habe fast 10 Stunden geschlafen. Aufgewacht bin ich aber mit Kopfschmerzen. Ich musste aber sowieso raus, da ich ja mein Auto holen wollte. Also habe ich beschlossen auch mein Training durchzuziehen. Da ich beim Putzen in den Tagen zuvor bei manchen Bewegungen schon wieder merkte wie der Rücken schmerzt. Weiterlesen

Urlaubsfazit

Nach drei Wochen Urlaub kann ich nur sagen, nächstes Jahr wieder! Drei Wochen – einmal im Jahr – müssen einfach sein. Und heuer hatte ich auch sehr viel Glück mit dem Wetter. Nach den ersten zwei Hitzewellen heuer glaubte keiner an eine dritte. Naja, ich schon. Ich habe ja meistens Glück mit dem Wetter, von daher….

Die Kurzurlaube und dazwischen „mein“ See, die Mischung war einfach optimal. Mir wurde nicht fad und ich war auch die meiste Zeit in Gesellschaft. In den Kurzurlauben mit meinem Vater und meiner Stiefmutter, der Besuch bei S. und den Drillingen und am See leistete mir Aretha hin und wieder Gesellschaft. Für meine Verhältnisse waren das sehr viele soziale Kontakte, dafür dass ich nicht im Büro war!
Oftmals besteht mein Urlaub nämlich nur aus meinem PC und einem Buch. Ich bin halt eher der Einzelgänger. Nach über 30 Jahren wo ich dagegen angekämpft habe, wird es Zeit dass ich es mir einfach eingestehe. Viele Menschen nerven mich oder rauben mir meine Energie. Oder wie Aretha und ich so schön in einer Mußestunde am See festgestellt haben – sie bringen einfach keinen Mehrwert! Weiterlesen