Arztwoche

Am Donnerstag war ich nach der Arbeit bei der Hausärztin. Ich hatte es schon länger vor, doch immer wieder verschoben. Doch diesen Donnerstag schaffte ich es dann doch.

Nach einer Stunde warten kam ich dran. In der Stunde überlegte ich, was ich sagen sollte. Ich hatte ein Ersuchen wo ich nicht wusste, wie sie reagieren würde. Ich überlege schon seit dem Sommer ob ich vielleicht auf Kur fahren sollte. Bis zu meinem 40. Lebensjahr habe ich mich strickt geweigert. Doch mittlerweile fühle ich mich alt genug dafür. Als ich im Sommer sechs Wochen nicht im Fitnessstudio war, meldete sich auch meine Skoliose schmerzhaft zurück. Weiterlesen

(alternative) Medizin

Das ist zur Zeit wieder ein spannendes Thema in meinem Umfeld….

Also ich stehe derzeit auf dem Standpunkt, ich besuche niedergelassene Ärzte bei Beschwerden, gehe bei Diagnostik den schulmedizinischen Weg mit Ärzten meines Vertrauens. Wenn ich Medikamente nehmen „muss“ bevorzuge ich pflanzliche bevor ich zu Antibotika greife. Ich inhaliere, trinke Tee, schlafe viel und gönne mir einen länger dauernden Gesundungsprozess. Gegen meine Rückenschmerzen gehe ich seit drei Jahren erfolgreich trainieren. Das einzige Problem derzeit dass ich noch nicht so im Griff habe, wie ich gerne hätte ist die hin und wieder auftretende Migräne! Die ist aber auch nicht mehr so häufig seit ich fast nichts mehr nasche…..Ich weiß dass ich für einen gesunden Körper mehr auf meine Ernährung achten sollte und ändere schön langsam meine Essgewohnheiten ohne mir alles zu verbieten was mir schmeckt. Dadurch dauert die Umstellung zwar länger, ist dann aber hoffentlich dauerhaft! Weiterlesen

Ausgefallen

Jetzt habe ich es endgültig geschafft. Ich bin ausgefallen…

Vor zwei Wochen Kreislaufkollaps und Migräneattacke, neues Trainingsprogramm, am Wochenende immer unterwegs und jetzt bin ich ausgenockt.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag habe ich schon 11 Stunden geschlafen. Gestern hatte ich dann Halsschmerzen, war aber trotzdem arbeiten…

Heute morgen ging dann gar nichts mehr. Ich war so fertig, ich konnte einfach nicht aufstehen. Irgendwann musste ich auf die Toilette. Das schaffte ich gerade so. Dabei holte ich mir auch gleich mein Handy aus dem Wohnzimmer und ging wieder schlafen. Drei Stunden später meldete ich mich dann gleich ohne aufzustehen krank. Weiterlesen

Bin bereit!

Drei Tage habe ich mich mal geschont. Hab meine Schulter eingerieben und gekühlt. Hab die Antibiotika fertig genommen und versucht mich auszuschlafen – was nur bedingt geklappt hat. Die Nacht Sonntag auf Montag weckten mich die Schmerzen, am Dienstag stand um acht Uhr der Handwerker vor der Tür und am Mittwoch war alles gut. Keine Schmerzen, kein Handwerker. Ich konnte mich endlich ausschlafen und was um sechs Uhr das erste Mal wach!

Mein Zahn wurde nochmal gereinigt, ich habe mir einen neuen, ultraleichten Rucksack gekauft, das Auto aufgetankt und Essen und Trinken für unterwegs gekauft. Ich würde sagen, ich bin bestmöglich vorbereitet!

Na dann kann es ja morgen gleich losgehen mit der Wanderung. Vier Tage Oberösterreich stehen am Plan. Bin schon gespannt wie es mir danach geht und ob ich ein paar tolle Fotos für euch schießen kann! Wünsche euch auf jeden Fall ein schönes langes Wochenende!

© Libellchen, 2017

Der Schmerz kommt nicht alleine

So. Jetzt habe ich die Zahnschmerzen so weit im Griff. Ich habe zwar ein Loch im Zahn und bin den ganzen Tag nur am Zähne reinigen, aber zumindest schmerzt der Zahn nicht mehr! Und so ging es zum Wellness-Familien-Wochenende!

Total schön. Auch wenn es am ersten Tag recht windig war, machten wir es uns in der Sonne gemütlich. Als Dank erbte ich einen schmerzhaften Sonnenbrand und hab mir meinen oberen Rücken beleidigt. Zug, Verspannung, Entzündung…? Keine Ahnung was genau. Schmerzhaft auf jeden Fall. Ich schaffte es also, vom Wellness-Urlaub mit einer schmerzenden linken Seite retour zu kommen. Weiterlesen

Die nächste Baustelle!

Kaum geht mein Jobproblem zur Neige, ergibt sich ein neues Problem.

Angefangen hat es mir Halsschmerzen Anfang der Woche. Bloß nicht krank werden dachte ich, der Urlaub steht vor der Tür, die Zimmer sind gebucht, jetzt nur nicht schlapp machen! Am Dienstag fühlte ich mich dann schon richtig krank in der Früh. Als nächstes kamen die Kopfschmerzen. Migräne? Ja. Nein. Weiß nicht. Irgendwie schon, aber dann doch nicht so richtig. Aber schmerzhaft genug dass ich am Dienstagabend um 8 Uhr mit einer Schmerztablette ins Bett ging!

Und in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wurde alles klar. Ich wachte auf. Die Kopfschmerzen verschwunden und ich hatte das Gefühl meine rechte Backe stehe in Flammen! Zahnschmerzen!!!!

Und dann ging es los. Wer behebt dir jetzt auf die Schnelle die Zahnschmerzen. Mein Zahnarzt in Ungarn? Sicher! Doch wie sollte ich nach Ungarn kommen mit den Schmerzen. Und in der Nähe hatte ich mir noch keinen Zahnarzt gesucht – obwohl ich schon so oft daran gedacht hatte! Blöde Idee! Hätte ich wirklich tun sollen! Mein Kollege PK empfahl mir dann die zahnärtzliche Uni-Klinik in Wien. Ich also rein in die Öffis und zur Uni-Klinik. Dort war ich gleich mal angemeldet und ratz-fatz geröngt! Doch dann hieß es warten. Zweieinhalb Stunden. Und die Schmerzen kamen wieder in voller Wucht zurück. Inklusive Ohrenstechen! Und die Schlange wurde nur sehr langsam kleiner. Was auch daran lag, dass hinter der Wand noch eine zweite Schlange war, die ich aber nicht sehen konnte…. Und irgendwann fing ich dann dort total unmotiviert zum Heulen an. Ein kleiner Nervenzusammenbruch, schätze ich mal! Weiterlesen

Antibiotika-frei

Meinen Nebenhöhlen geht es täglich besser, dank eines pflanzlichen Präparates, dass ich 3x täglich nehme und das nicht ganz billig war. Doch obwohl ich € 21,– für ein Medikament zahlen musste, bin ich sehr froh, dass wir die Antibiotika umgehen konnten. Meine neue Hausärztin dürfte da denselben Ansatz haben wie ich. So lange es nicht unbedingt notwendig ist, keine Antibiotika.

Früher war ich nicht so konsequent, da war es mir egal was mir verschrieben worden ist. Doch seit ich gelesen habe, dass zu viel Antibiotika zu einer Unwirksamkeit führen kann, bin ich da extrem vorsichtig geworden. Wer weiß was ich noch so vor mir habe im Leben. Wäre ja blöd wenn ich mir mal was wirklich Aggressives einfange und dann die Antibiotika nicht mehr wirken! Weiterlesen